Zu Auseinandersetzungen ist es am Samstag in Berlin-Spandau bei einem Gedenkmarsch von Rechtsextremen für den einstigen Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß gekommen. Den etwa 500 Neonazis stellten sich mehr als tausend Gegendemonstranten entgegen.

Zu Auseinandersetzungen ist es am Samstag in Berlin-Spandau bei einem Gedenkmarsch von Rechtsextremen für den einstigen Hitler-Stellvertreter Rudolf Heß gekommen. Den etwa 500 Neonazis stellten sich mehr als tausend Gegendemonstranten entgegen. mehr ...

Mutter schüttelt Baby zum Pflegefall

Schütteltrauma

Baby schreit

Eine junge Mutter war wohl mit der Erziehung ihres Babys überfordert. Als dieses die Flasche nicht nehmen wollte, schüttelte sie den Säugling so stark, dass er jetzt schwerbehindert ist. mehr ...

Nach den Anschlägen in Spanien hat Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) die europäischen Sicherheitsbehörden zu mehr Zusammenarbeit aufgerufen. Diskussionen gab es über einen besseren Schutz von Fußgängerbereichen in Deutschland durch Poller.

Nach den Anschlägen in Spanien hat Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) die europäischen Sicherheitsbehörden zu mehr Zusammenarbeit aufgerufen. Diskussionen gab es über einen besseren Schutz von Fußgängerbereichen in Deutschland durch Poller. mehr ...

Schwere Unwetter haben am Freitagabend in mehreren Regionen Deutschlands ein Verkehrschaos ausgelöst, dessen Folgen auch am Samstag teilweise andauerten. Im Landkreis Passau wurde Katastrophenalarm ausgelöst.

Schwere Unwetter haben am Freitagabend mehreren Regionen Deutschlands ein Verkehrschaos ausgelöst, dessen Folgen auch am Samstag teilweise andauerten. Im Landkreis Passau wurde Katastrophenalarm ausgelöst. mehr ...

Ein mit einem Messer bewaffneter Mann hat in Surgut im äußersten Norden Russlands wahllos auf Passanten eingestochen und dabei sieben Menschen verletzt. Die Polizei ging nicht von einem Terroranschlag aus.

Ein mit einem Messer bewaffneter Mann hat in Surgut im äußersten Norden Russlands wahllos auf Passanten eingestochen und dabei sieben Menschen verletzt. Die Polizei ging nicht von einem Terroranschlag aus. mehr ...

Die Messerattacke mit zwei Toten und acht Verletzten in der finnischen Stadt Turku wird von der Polizei inzwischen als Terroranschlag eingestuft. Der Attentäter liegt mit einer Schussverletzung im Krankenhaus, fünf Verdächtige wurden festgenommen.

Helsinki (AFP)

Polizei ermittelt nach Messerattacke in Finnland wegen Terrorverdachts

Die Messerattacke mit zwei Toten und acht Verletzten in der finnischen Stadt Turku wird von der Polizei inzwischen als Terroranschlag eingestuft. Der Attentäter liegt mit einer Schussverletzung im Krankenhaus, fünf Verdächtige wurden festgenommen. mehr ...

Nach seinem Abgang als Chefstratege im Weißen Haus will Steve Bannon an seiner ultrarechten Agenda festhalten. Er werde weiter gegen die Widersacher von US-Präsident Donald Trump "in den Krieg" ziehen, sagte er.

Washington (AFP)

Bannon will weiter gegen Trump-Widersacher "Krieg" führen

Nach seinem Rückzug als Chefstratege im Weißen Haus will Steve Bannon an seiner ultrarechten Agenda festhalten. Er werde weiter gegen die Widersacher von US-Präsident Donald Trump "in den Krieg" ziehen. mehr ...

Außenminister Gabriel (SPD) sagte bei einem Besuch in Barcelona, es werde keine Reisewarnung für Spanien geben. "Es gibt keine absolute Sicherheit gegenüber Mördern", sagte Gabriel.

Barcelona (AFP)

Nach Anschlag von Barcelona fahndet die Polizei nach 22-jährigem Marokkaner

Nach dem Anschlag von Barcelona sucht die Polizei nach einem 22-jährigen Marokkaner. Die Ermittler verbreiteten ein Fahndungsfoto des Gesuchten. Es könnte sich um den Fahrer des Lieferwagens handeln, der auf den Ramblas in die Menschenmenge gerast war. mehr ...

Der Bahnverkehr von und nach Berlin ist durch Signalstörungen aufgrund von Brandanschlägen erheblich gestört worden. Die ICE-Strecken Berlin-Hannover und Berlin-Hamburg wurden nach den Anschlägen im Umland von Berlin gesperrt.

Berlin (AFP)

Bahnverkehr nach Berlin nach Brandanschlägen auf Signaltechnik gestört

Der Bahnverkehr von und nach Berlin ist durch Signalstörungen aufgrund von Brandanschlägen erheblich gestört worden. Die ICE-Strecken Berlin-Hannover und Berlin-Hamburg wurden nach den Anschlägen im Umland von Berlin gesperrt. mehr ...

Nach dem Anschlag von Barcelona sucht die Polizei nach einem 22-jährigen Marokkaner. Die Ermittler verbreiteten ein Fahndungsfoto des Gesuchten. Es könnte sich um den Fahrer des Lieferwagens handeln, der auf den Ramblas in die Menschenmenge gerast war.

Barcelona (AFP)

Nach Anschlag von Barcelona sucht die Polizei einen 22-jährigen Marokkaner

Nach dem Anschlag von Barcelona sucht die Polizei nach einem 22-jährigen Marokkaner. Die Ermittler verbreiteten ein Fahndungsfoto des Gesuchten. Es könnte sich um den Fahrer des Lieferwagens handeln, der auf den Ramblas in die Menschenmenge gerast war. mehr ...

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Spielebranche aufgerufen, Computerspiele stärker als Bildungsträger einzusetzen. Die Kanzlerin will am Dienstag in Köln die Computerspielmesse "gamescom 2017" eröffnen.

Berlin (AFP)

Merkel: Computerspiele stärker als Bildungsträger einsetzen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Spielebranche aufgerufen, Computerspiele stärker als Bildungsträger einzusetzen. Die Kanzlerin will am Dienstag in Köln die Computerspielmesse "gamescom 2017" eröffnen. mehr ...

Nach den Anschlägen in Spanien wird in Deutschland über zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen in Städten diskutiert. Kommunalverbände setzten sich jedoch für ein differenziertes Vorgehen ein.

Berlin (AFP)

Nach Anschlägen in Spanien Debatte über mehr Poller und Videokameras in Deutschland

Nach den Anschlägen in Spanien wird in Deutschland über zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen in Städten diskutiert. Kommunalverbände setzten sich jedoch für ein differenziertes Vorgehen ein. mehr ...

Außenminister Gabriel (SPD) hat den Doppelanschlag in Spanien mit mindestens 14 Todesopfern scharf verurteilt. "Wir wissen, dass die Terroristen versuchen, Angst und Schrecken in den Demokratien zu verbreiten", sagte Gabriel am Samstag in Barcelona

Barcelona (AFP)

Außenminister Gabriel verurteilt Anschlag in Barcelona scharf

Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat den Doppelanschlag in Spanien mit mindestens 14 Todesopfern scharf verurteilt. "Wir wissen, dass die Terroristen versuchen, Angst und Schrecken in den Demokratien zu verbreiten", sagte er am Samstag in Barcelona. mehr ...

Nach dem Messerangriff in der finnischen Stadt Turku, bei dem am Freitag zwei Menschen getötet wurden, ermittelt die Polizei nun wegen Terrorverdachts. Demnach handelt es sich bei dem Angreifer um einen 18-jährigen Marokkaner. 

Helsinki (AFP)

Polizei ermittelt nach Messerattacke in Finnland wegen Terrorverdachts

Nach dem Messerangriff in der finnischen Stadt Turku, bei dem am Freitag zwei Menschen getötet wurden, ermittelt die Polizei nun wegen Terrorverdachts. Demnach handelt es sich bei dem Angreifer um einen 18-jährigen Marokkaner.  mehr ...

Keine Wende im Verfahren gegen Starregisseur Roman Polanski: Trotz der Bitte seines Opfers um eine Einstellung des Gerichtsprozesses verfolgt die US-Justiz die Jahrzehnte zurückreichenden Vergewaltigungsvorwürfe gegen Polanski weiter.

Los Angeles (AFP)

US-Justiz führt Vergewaltigungsverfahren gegen Roman Polanski weiter

Keine Wende im Verfahren gegen Starregisseur Roman Polanski: Trotz der Bitte seines Opfers um eine Einstellung des Gerichtsprozesses verfolgt die US-Justiz die Jahrzehnte zurückreichenden Vergewaltigungsvorwürfe gegen Polanski weiter. mehr ...

Drei getötete Verdächtige kamen aus dem Ort Ripoll.

Barcelona (AFP)

Ermittlungen zu Anschlägen in Barcelona und Cambrils kommen voran

Nach dem Doppelanschlag in Spanien kommt die Polizei bei ihren Ermittlungen voran. Wie die Ermittler am Freitagabend mitteilten, wurden vier Mitglieder der mutmaßlichen Terrorzelle festgenommen und fünf weitere von der Polizei getötet. mehr ...

Die US-Regierung hat offiziell eine Untersuchung der  Handelspraktiken Chinas eingeleitet, die Peking bereits vorab erbost hatte.

Washington (AFP)

USA leitet offiziell Untersuchung von Chinas Handelspraktiken ein

Die US-Regierung hat offiziell eine Untersuchung der  Handelspraktiken Chinas eingeleitet, die Peking bereits vorab erbost hatte. Der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer teilte dies am Freitag (Ortszeit) in Washington mit. mehr ...

Der Polizeichef während der islamistischen Herrschaft im malischen Gao ist wegen seiner Gewalttaten zu zehn Jahren Haft verurteilt worden.

Bamako (AFP)

Malisches Gericht verurteilt "Handabschneider" von Gao zu zehn Jahren Haft

Der Polizeichef während der islamistischen Herrschaft im malischen Gao ist wegen seiner Gewalttaten zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Aliou Mahmar Touré, der als "Handabschneider" von Gao Bekanntheit erlangte, wurde am Freitag von einem Gericht in der malischen Hauptstadt aller ihm zur Last gelegten Verbrechen schuldig gesprochen. Allerdings erkannte das Gericht "strafmildernde Umstände" an. mehr ...

US-Präsident Donald Trump hat mit seinen Beratern für Nationale Sicherheit über die künftige Strategie für Afghanistan beraten.

Hagerstown (AFP)

Trump erörtert mit seinen Sicherheitsberatern neue Afghanistan-Strategie

US-Präsident Donald Trump hat mit seinen Beratern für Nationale Sicherheit über die künftige Afghanistan-Strategie beraten. Bei dem Treffen in Camp David wurde er über "eine  neue Strategie zum Schutz von Amerikas Interessen in Südasien" informiert. mehr ...

Trotz der Bitte seines Opfers um eine Einstellung des Verfahrens verfolgt die US-Justiz die Jahrzehnte zurückreichenden Vergewaltigungsvorwürfe gegen Starregisseur Roman Polanski weiter.

Los Angeles (AFP)

US-Justiz stellt Vergewaltigungsverfahren gegen Roman Polanski nicht ein

Trotz der Bitte seines Opfers um eine Einstellung des Verfahrens verfolgt die US-Justiz die Jahrzehnte zurückreichenden Vergewaltigungsvorwürfe gegen Starregisseur Roman Polanski weiter. Er könne das Verfahren nicht einstellen, legte der Richter dar. mehr ...

Die Verfassunggebende Versammlung hat das Parlament in Venezuela offiziell entmachtet. Die Opposition sprach von einem "Staatsstreich".

Caracas (AFP)

Venezuelas verfassunggebende Versammlung reißt Gesetzgebungsvollmachten an sich

Die Verfassunggebende Versammlung hat das Parlament in Venezuela offiziell entmachtet. Die Opposition wies dies zurück und sprach von einem "Staatsstreich". mehr ...

Die Bayern starten mit drei Toren in die neue Saison

München (SID) (AFP)

Debütantenball in München: Premiere für Süle, Tolisso und den Videobeweis

Die Neuzugänge des FC Bayern München haben dem Titelverteidiger zur Eröffnung der 55. Bundesliga-Saison zu einem überzeugenden Auftaktsieg verholfen. mehr ...

Bei der Messerattacke in der finnischen Stadt Turku sind nach Polizeiangaben zwei Menschen getötet worden. Sechs weitere Menschen seien verletzt worden.

Helsinki (AFP)

Zwei Tote und sechs Verletzte bei Messerattacke in finnischer Stadt Turku

Bei einer Messerattacke in der finnischen Stadt Turku sind am Freitag nach Polizeiangaben zwei Menschen getötet worden. Sechs weitere Menschen seien verletzt worden, teilte die Polizei am Abend mit. mehr ...

Kleiner Abendsegler, Fledermaus

LBV-Aktionen

Heimische Fledermäuse ganz nah beobachten bei der europäischen 'Batnight'

Sie sind die wahren Herrscher der Nacht. Handflügler, so ihre Übersetzung aus dem Lateinischen, besser bekannt als Fledermäuse. Bereits zum 21. Mal lädt der LBV im Rahmen der europäischen Batnight am 26. und 27. August dazu ein, die Welt der Fledermäuse hautnah kennenzulernen. mehr ...

Nach wochenlangen Spekulationen hat sich US-Präsident Donald Trump von seinem ultrarechten Chefstrategen Steve Bannon getrennt. Eine Sprecherin des Weißen Hauses erklärte am Freitag, Bannon und Stabschef John Kelly hätten sich darauf geeinigt, dass "heute Steves letzter Tag" sei.

Washington (AFP)

Trumps ultrarechter Chefstratege Bannon verlässt das Weiße Haus

Nach wochenlangen Spekulationen hat sich US-Präsident Donald Trump von seinem ultrarechten Chefstrategen Steve Bannon getrennt. Eine Sprecherin des Weißen Hauses erklärte am Freitag, Bannon und Stabschef John Kelly hätten sich darauf geeinigt, dass "heute Steves letzter Tag" sei. mehr ...

Der türkische Präsident Erdogan ruft die Türken in Deutschland auf, bei der Bundestagswahl nicht für CDU, SPD oder Grüne zu stimmen. Sie seien "alle Feinde der Türkei", sagte Erdogan.

Berlin (AFP)

Bundesregierung verbittet sich Einmischung Erdogans in Bundestagswahlkampf

Die Bundesregierung hat sich jegliche Einmischung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in den deutschen Wahlkampf verbeten. mehr ...

Der ultrarechte Chefstratege von US-Präsident Donald Trump, Steve Bannon, verlässt das Weiße Haus. Bannon und der Stabschef des Weißen Hauses, John Kelly, hätten sich darauf geeinigt, dass "heute Steves letzter Tag" sei, erklärte die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Huckabee Sanders, am Freitag.

Washington (AFP)

Trumps ultrarechter Chefstratege Bannon verlässt das Weiße Haus

Der ultrarechte Chefstratege von US-Präsident Donald Trump, Steve Bannon, verlässt das Weiße Haus. Bannon und der Stabschef des Weißen Hauses, John Kelly, hätten sich darauf geeinigt, dass "heute Steves letzter Tag" sei, erklärte die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Huckabee Sanders, am Freitag. mehr ...

Bei der Messerattacke in der finnischen Stadt Turku sind nach Polizeiangaben zwei Menschen getötet worden. Sechs weitere Menschen seien verletzt worden.

Helsinki (AFP)

Polizei: Zwei Tote und sechs Verletzte bei Messerattacke in Finnland

Bei der Messerattacke in der finnischen Stadt Turku sind nach Polizeiangaben zwei Menschen getötet worden. Sechs weitere Menschen seien verletzt worden, teilte die Polizei am Freitagabend mit. mehr ...

In der finnischen Stadt Turku hat ein Angreifer am Freitag mehrere Menschen niedergestochen. Die Polizei schoss dem Tatverdächtigen in die Beine und nahm ihn fest, wie sie im Kurzbotschaftendienst Twitter mitteilte.

Helsinki (AFP)

Mann sticht in finnischer Stadt Turku mehrere Menschen nieder

In der finnischen Stadt Turku hat ein Angreifer am Freitag mehrere Menschen niedergestochen. Die Polizei schoss dem Tatverdächtigen in die Beine und nahm ihn fest, wie sie im Kurzbotschaftendienst Twitter mitteilte. mehr ...

Ein Spaziergänger fand Ende Juli an einem Waldrand im Haunstetter Wald (Stadt Augsburg) seltsam aussehende Pflanzen in Töpfen. Nachdem ihm durch eigene Recherchen bewusst war, dass es sich hierbei offenbar um Cannabispflanzen handelte, verständigte er die Polizei.

Ideen muss man haben ...

Gärtnern in den Baumwipfeln: Marihuana-Plantage in luftiger Höhe entdeckt

Ein Spaziergänger fand Ende Juli an einem Waldrand im Haunstetter Wald (Stadt Augsburg) seltsam aussehende Pflanzen in Töpfen. Nachdem ihm durch eigene Recherchen bewusst war, dass es sich hierbei offenbar um Cannabispflanzen handelte, verständigte er die Polizei. mehr ...

Espresso, Bohnen, Kaffee

So trinken wir Kaffee

Ehrentag für die kultige Bohne

Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Grund genug, am 1. Oktober den "Tag des Kaffees" zu feiern. mehr ...

Bahnreisende müssen im Südwesten womöglich noch länger mit Beeinträchtigungen durch die Sperrung der Rheintalstrecke zwischen Rastatt und Baden-Baden rechnen. Die Reparaturarbeiten dauern laut Medienberichten vermutlich noch bis September an.

Berlin (AFP)

Medien: Sperrung der Rheintalbahn im Südwesten dauert länger

Bahnreisende müssen im Südwesten womöglich noch länger mit Beeinträchtigungen durch die Sperrung der Rheintalstrecke zwischen Rastatt und Baden-Baden rechnen. Die Reparaturarbeiten dauern laut Medienberichten vermutlich noch bis September an. mehr ...

Baustelle

Landesamts für Statistik

Hier stehen die größten Häuser Niederbayerns

Im Kreis Straubing-Bogen stehen die größten Häuser Niederbayerns. Deggendorf liegt im Mittelfeld. mehr ...

Fast eine halbe Tonne Wasserpfeifentabak fanden Beamte der Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamts Nürnberg am Dienstag, 15. August, in einem Kleintransporter aus Osteuropa.

Kontrolle

Nürnberger Zoll vereitelt Schmuggel von Wasserpfeifentabak

Fast eine halbe Tonne Wasserpfeifentabak fanden Beamte der Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamts Nürnberg am Dienstag, 15. August, in einem Kleintransporter aus Osteuropa. mehr ...

Nach der Insolvenz von Air Berlin wächst die Sorge um die 8600 Jobs bei der Fluggesellschaft. Die Gewerkschaften Verdi und IGL mahnten mehr Verantwortung für die Beschäftigten an und forderten rasche Verhandlungen.

Berlin (AFP)

Sorge um Mitarbeiter der insolventen Air Berlin wächst

Nach der Insolvenz von Air Berlin wächst die Sorge um die 8600 Jobs bei der Fluggesellschaft. Die Gewerkschaften Verdi und IGL mahnten mehr Verantwortung für die Beschäftigten an und forderten rasche Verhandlungen. mehr ...

Die Gerüchte über die Hauptperson im dritten Spinoff zur eigentlichen Star-Wars-Saga konkretisieren sich: Nach Informationen des "Hollywood Reporter" soll es im letzten Star-Wars-Ableger um den Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi gehen.

Los Angeles (AFP)

Bericht: Dritter "Star Wars"-Spinoff handelt von Obi-Wan Kenobi

Die Gerüchte über die Hauptperson im dritten Spinoff zur eigentlichen "Star Wars"-Saga konkretisieren sich: Nach Informationen des "Hollywood Reporter" soll es im letzten Ableger um den Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi gehen. mehr ...

Am Tag nach dem Anschlag in Barcelona haben sich am Freitagmittag tausende Menschen mitten in der Stadt versammelt und eine Schweigeminute abgehalten.

Barcelona (AFP)

Tausende versammeln sich nahe dem Anschlagsort in Barcelona

Am Tag nach dem Anschlag in Barcelona haben sich am Freitagmittag tausende Menschen mitten in der Stadt versammelt und eine Schweigeminute abgehalten. Die Menschen riefen etwa zehn Mal auf dem Catalunya-Platz: "Wir haben keine Angst!" mehr ...

Der für Anfang September angekündigte Prozess zu Foltermethoden in Geheimgefängnissen der CIA findet nun doch nicht statt. Es wurde eine außergerichtliche Einigung erreicht.

Washington (AFP)

Angekündigter Prozess zu Foltermethoden bei CIA findet nun doch nicht statt

Der für Anfang September angekündigte Prozess zu Foltermethoden in Geheimgefängnissen der CIA findet nun doch nicht statt. Es wurde eine außergerichtliche Einigung erreicht. mehr ...

Bei den Anschlägen in Barcelona und Cambrils wurden 14 Menschen getötet und mehr als hundert weitere verletzt.

Barcelona (AFP)

Mehrere Deutsche bei Anschlag in Barcelona lebensgefährlich verletzt

Bei dem Anschlag in Barcelona sind 13 Deutsche teils schwer verletzt worden. Einige von ihnen schweben laut Außenamt in Lebensgefahr. Ob es auch deutsche Todesopfer gibt, blieb unklar. Die Fahndung nach dem Hauptverdächtigen des Anschlags läuft noch. mehr ...

Die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler (CSU) hat vor einer Verharmlosung von Cannabis gewarnt. Die Bereitschaft von Jugendlichen und Heranwachsenden, Cannabis zu probieren, sei in den vergangenen Jahren gestiegen, erklärte Mortler.

Berlin (AFP)

Drogenbeauftragte warnt vor Verharmlosung von Cannabis

Die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler (CSU) hat vor einer Verharmlosung von Cannabis gewarnt. Die Bereitschaft von Jugendlichen und Heranwachsenden, Cannabis zu probieren, sei in den vergangenen Jahren gestiegen, erklärte Mortler. mehr ...

Bei dem Anschlag in Barcelona sind auch 13 deutsche Staatsbürger verletzt worden. Bei einigen seien die Verletzungen so schwer, dass sie noch um ihr Leben kämpfen müssten, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amts in Berlin.

Berlin (AFP)

13 Deutsche bei Barcelona-Anschlag teils schwer verletzt

Bei dem Anschlag in Barcelona sind auch 13 deutsche Staatsbürger verletzt worden. Bei einigen seien die Verletzungen so schwer, dass sie noch um ihr Leben kämpfen müssten, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amts in Berlin. mehr ...

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Anschlag von Barcelona mit mindestens 13 Toten und die weitere Attacke im spanischen Badeort Cambrils scharf verurteilt. Den Tätern warf sie Menschenverachtung vor.

Berlin (AFP)

Merkel verurteilt "Menschenverachtung" der islamistischen Terroristen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat den Anschlag von Barcelona mit mindestens 13 Toten und die weitere Attacke im spanischen Badeort Cambrils scharf verurteilt. Den Tätern warf sie Menschenverachtung vor. mehr ...

Nach dem Anschlag in Barcelona mit mindestens 13 Toten hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz zur Geschlossenheit aller demokratischen Kräfte aufgerufen. Er und Bundeskanzlerin Merkel würden den Wahlkampf einschränken, erklärte Schulz.

Berlin (AFP)

Schulz und Merkel schränken Wahlkampf wegen Barcelona ein

Nach dem Anschlag in Barcelona mit mindestens 13 Toten hat SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz zur Geschlossenheit aller demokratischen Kräfte aufgerufen. Er und Bundeskanzlerin Merkel würden den Wahlkampf einschränken, erklärte Schulz. mehr ...

Gefesselt, Seil, Hinrichtung

Zur Schau gestellt

Brutaler Vergewaltiger in Jemen öffentlich hingerichtet

In Jemen wurde ein Mann, der ein vierjähriges Mädchen vergewaltigte und im Anschluss ermordete, nun öffentlich hingerichtet. mehr ...

Nach den Anschlägen in Spanien hat US-Präsident Trump die Methoden von US-General John Pershing gelobt, der vor mehr als hundert Jahren auf den Philippinen angeblich dutzende Islamisten mit in Schweineblut getränkten Kugeln hinrichten ließ.

Washington (AFP)

Trump lobt Hinrichtung mit in Schweineblut getränkten Kugeln im Anti-Terror-Kampf

Nach den Anschlägen in Spanien hat US-Präsident Trump die Methoden von US-General John Pershing gelobt, der vor mehr als hundert Jahren auf den Philippinen angeblich dutzende Islamisten mit in Schweineblut getränkten Kugeln hinrichten ließ. mehr ...

Auf dem Land verfügt nur jeder dritte Haushalt über schnelles Internet. Das berichtete die "Neue Osnabrücker Zeitung" am Freitag unter Berufung auf eine Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der Grünen.

Osnabrück (AFP)

Nur jeder dritte Haushalt auf dem Land hat laut Bericht schnelles Internet

Auf dem Land verfügt nur jeder dritte Haushalt einem Bericht zufolge über schnelles Internet. Gerade in den östlichen Bundesländern werde der Richtwert deutlich verfehlt, berichtet die "NOZ". mehr ...

Die Rentenversicherung wird einem Medienbericht zufolge auch stark durch Kosten für Alkoholkranke belastet. In den beiden vergangenen Jahren seien deshalb allein 12.583 Frührenten bewilligt worden, berichtet die "Bild".

Berlin (AFP)

Alkoholmissbrauch belastet laut Bericht auch Rentenversicherung

Die Rentenversicherung wird einem Medienbericht zufolge auch stark durch Kosten für Alkoholkranke belastet. In den beiden vergangenen Jahren seien deshalb allein 12.583 Frührenten bewilligt worden, berichtet die "Bild". mehr ...

Sachsen-Anhalts AfD-Landeschef André Poggenburg hat die DDR für ihr Bekenntnis zum deutschen Volk gelobt. Der SED-Staat habe kein Problem mit dem Nationalgedanken gehabt, was man schon am Begriff "Nationale Volksarmee" sehe, erklärt Poggenburg.

Halle (AFP)

Sachsen-Anhalts AfD-Chef Poggenburg lobt die DDR

Sachsen-Anhalts AfD-Landeschef André Poggenburg hat die DDR für ihr Bekenntnis zum deutschen Volk gelobt. Der SED-Staat habe kein Problem mit dem Nationalgedanken gehabt, was man schon am Begriff "Nationale Volksarmee" sehe, erklärt Poggenburg. mehr ...

In Rheinland-Pfalz ist ein Rentner beim Parken mit seinem Wagen in einen See gestürzt und von einem Nachbarn gerettet worden. Dem Mann gelang es, den Rentner durch das Seitenfenster aus dem Auto zu ziehen, bevor das Fahrzeug im Wolfgangsee versank.

Ludwigshafen (AFP)

Rentner landet in Rheinland-Pfalz beim Parken mit seinem Wagen in See

In Rheinland-Pfalz ist ein Rentner beim Parken mit seinem Wagen in einen See gestürzt und von einem Nachbarn gerettet worden. Dem Mann gelang es, den Rentner durch das Seitenfenster aus dem Auto zu ziehen, bevor das Fahrzeug im Wolfgangsee versank. mehr ...

Ein Angreifer hat eine Wache vor dem Präsidentenpalast in Taiwans Hauptstadt Taipeh mit einem Samuraischwert attackiert. Der Taiwaner stach auf den Beamten der Militärpolizei ein, als dieser ihn am Betreten des Gebäudes hindern wollte.

Taipeh (AFP)

Angreifer attackiert Wache vor Präsidentenpalast in Taiwan mit Samuraischwert

Ein Angreifer hat eine Wache vor dem Präsidentenpalast in Taiwans Hauptstadt Taipeh mit einem Samuraischwert attackiert. Der Taiwaner stach auf den Beamten der Militärpolizei ein, als dieser ihn am Betreten des Gebäudes hindern wollte. mehr ...

Die Zahl der gewalttätigen Übergriffe auf Muslime in Deutschland hat sich in diesem Jahr erhöht. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" wurden von April bis Juni 16 Menschen bei "islamfeindlichen Straftaten" verletzt. Im ersten Vierteljahr waren es zwei.

Osnabrück (AFP)

Mehr gewalttätige Übergriffe auf Muslime

Die Zahl der gewalttätigen Übergriffe auf Muslime in Deutschland hat sich in diesem Jahr erhöht. Laut "Neuer Osnabrücker Zeitung" wurden von April bis Juni 16 Menschen bei "islamfeindlichen Straftaten" verletzt. Im ersten Vierteljahr waren es zwei. mehr ...

US-Präsident Donald Trump und sein Stellvertreter Mike Pence sprechen am Freitag mit ihrem Team für Nationale Sicherheit über die künftige Strategie für Afghanistan. Bei dem Treffen in Camp David wird eine kontroverse Diskussion erwartet.

Washington (AFP)

Trump diskutiert mit nationalen Sicherheitsberatern neue Afghanistan-Strategie

US-Präsident Donald Trump und sein Stellvertreter Mike Pence sprechen am Freitag mit ihrem Team für Nationale Sicherheit über die künftige Strategie für Afghanistan. Bei dem Treffen in Camp David wird eine kontroverse Diskussion erwartet. mehr ...

Nach dem Anschlag von Barcelona mit mindestens 13 Toten und 100 Verletzten ist der Fahrer des Lieferwagens weiter auf der Flucht. Laut Polizei wurden aber zwei Verdächtige festgenommen, bei denen es sich um einen Spanier und einen Marokkaner handelt.

Barcelona (AFP)

Lieferwagen-Fahrer von Barcelona auf der Flucht

Nach dem Anschlag von Barcelona mit mindestens 13 Toten und 100 Verletzten ist der Fahrer des Lieferwagens weiter auf der Flucht. Laut Polizei wurden aber zwei Verdächtige festgenommen, bei denen es sich um einen Spanier und einen Marokkaner handelt. mehr ...

Terror in Barcelona: Auf dem Prachtboulevard Las Ramblas im Zentrum der katalanischen Metropole ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast - 13 Menschen wurden nach Behördenangaben getötet und mehr als 50 weitere verletzt.

Barcelona (AFP)

Mindestens 13 Tote und über 50 Verletzte bei Anschlag mit Fahrzeug in Barcelona

Terror in Barcelona: Auf dem Prachtboulevard Las Ramblas im Zentrum der katalanischen Metropole ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast - mindestens 13 Menschen wurden nach Behördenangaben getötet und mehr als 50 weitere verletzt. mehr ...

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat den Lieferwagen-Anschlag in Barcelona für sich reklamiert. Dies meldete das auf die Überwachung islamistischer Websites spezialisierte US-Unternehmen Site am Donnerstagabend.

Beirut (AFP)

Dschihadistenmiliz IS reklamiert Anschlag in Barcelona für sich

Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat den Lieferwagen-Anschlag in Barcelona für sich reklamiert. Dies meldete das auf die Überwachung islamistischer Websites spezialisierte US-Unternehmen Site am Donnerstagabend. mehr ...

Nach den rechtsextremen Ausschreitungen in Charlottesville geht die Debatte um die Entfernung von Denkmälern für Sklavereibefürworter in den USA weiter. US-Präsident Donald Trump kritisierte die Entfernung derartiger Statuen am Donnerstag auf Twitter.

Washington (AFP)

Trump beklagt Entfernung von Statuen der Sklaverei-Befürworter

Nach den rechtsextremen Ausschreitungen in Charlottesville geht die Debatte um die Entfernung von Denkmälern für Sklavereibefürworter in den USA weiter. US-Präsident Donald Trump kritisierte die Entfernung derartiger Statuen am Donnerstag auf Twitter. mehr ...

Nach dem Lieferwagen-Anschlag in Barcelona mit 13 Toten hat es eine zweite Festnahme gegeben. Dies teilte der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont am Donnerstagabend mit.

Barcelona (AFP)

Regierungschef: Zweite Festnahme nach Anschlag in Barcelona

Nach dem Lieferwagen-Anschlag in Barcelona mit 13 Toten hat es eine zweite Festnahme gegeben. Dies teilte der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont am Donnerstagabend mit. mehr ...

Bei dem Lieferwagen-Anschlag in Barcelona sind nach Behördenangaben mindestens 13 Menschen getötet und mehr als 50 weitere verletzt worden. Dies teilte der katalanische Innenminister Joaquim Forn über den Kurzbotschaftendienst Twitter mit.

Barcelona (AFP)

Minister: Mindestens 13 Tote und mehr als 50 Verletzte in Barcelona

Bei dem Lieferwagen-Anschlag in Barcelona sind nach Behördenangaben mindestens 13 Menschen getötet und mehr als 50 weitere verletzt worden. Dies teilte der katalanische Innenminister Joaquim Forn über den Kurzbotschaftendienst Twitter mit. mehr ...

In Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast. Die Polizei spricht von einem Terroranschlag. Mehrere Menschen seien verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich auf dem bei Touristen beliebten Boulevard Las Ramblas.

Barcelona (AFP)

Lieferwagen rast in Menschenmenge in Barcelona

In Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast. Die Polizei spricht von einem Terroranschlag. Mehrere Menschen seien verletzt worden. Der Vorfall ereignete sich auf dem bei Touristen beliebten Boulevard Las Ramblas. mehr ...

Brand in der Wetern-City am 30. Juli

Belohnung ausgesetzt

Brand in der Western-City in Dasing: Ermittler gehen von Brandstiftung aus

Ermittlungen der Kripo Augsburg in Zusammenarbeit mit mehreren Sachverständigen (intern wie extern) haben nun den Verdacht erhärtet, dass bei dem Brand in der Wetern-City am 30. Juli ein oder mehrere Brandstifter am Werk waren, weshalb die Brandermittler zwischenzeitlich von einem Brandstiftungsdelikt ausgehen. mehr ...

Im Mordprozess um die Messerattacke von Grafing hat das Landgericht München II den geständigen Täter in die Psychiatrie eingewiesen. Die Strafkammer stufte den 28-Jährigen als schuldunfähig ein.

München (AFP)

Messerstecher von Grafing muss in die Psychiatrie

Im Mordprozess um die Messerattacke von Grafing hat das Landgericht München II den geständigen Täter in die Psychiatrie eingewiesen. Die Strafkammer stufte den 28-Jährigen als schuldunfähig ein. mehr ...

Nach der Verbreitung von Bildern eines bei einem Unfall getöteten neunjährigen Mädchens in sozialen Netzwerken hat die Polizei in Salzgitter Strafverfahren gegen drei Verdächtige eingeleitet. Das Ausmaß der Verbreitung ist noch nicht absehbar.

Salzgitter (AFP)

Bilder von totem Unfallopfer in sozialen Netzwerken führen zu Ermittlungen

Nach der Verbreitung von Bildern eines bei einem Unfall getöteten neunjährigen Mädchens in sozialen Netzwerken hat die Polizei in Salzgitter Strafverfahren gegen drei Verdächtige eingeleitet. Das Ausmaß der Verbreitung ist noch nicht absehbar. mehr ...