17.05.2017 Niedersachsen

Mordverdacht

14-Jährige soll eigene Mutter erstochen haben

Messerstecher, Messer
Foto: 123rf.com
Eine 14-Jährige steht gemeinsam mit ihrem 15-jährigen Freund unter Mordverdacht. Sie sollen die Mutter des Mädchens erstochen haben.

Die niedersächsische Stadt Varel steht unter Schock: eine 14-Jährige soll dort gemeinsam mit ihrem 15-jährigen Freund die eigene Mutter erstochen haben. Wie die Polizei mitteilte sei gegen beide Haftbefehl wegen gemeinschaftlich begangenen Mordes erlassen worden. Beide Jugendliche sitzen nun in Untersuchungshaft.

Nachdem Nachbarn in der Nacht zum Montag Schreie im Mehrfamilienhaus in Varel hörten, alarmierten sie die Polizei. Dort fanden Beamten den leblosen Körper der 39-jährigen Mutter. Die mutmaßliche Tatwaffe, ein Messer, wurde beim 15-Jährigen gefunden.

Die Einwohner der Kleinstadt sind geschockt. Wie die NWZ berichtet, hätten sie die alleinerziehende Mutter und ihre Tochter, die erst vor einem Jahr in das Haus gezogen sind, als sehr "harmonisch und nett" erlebt.

Autor: am

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: