16.02.2017

Karachi (AFP)

70 Menschen bei Anschlag auf Schrein in Pakistan getötet

Bei einem Anschlag auf einen Sufi-Schrein in Pakistan sind nach Behördenangaben mindestens 70 Menschen getötet worden. Ein Selbstmordattentäter sprengte sich inmitten hunderter Gläubiger in die Luft. Der Islamische Staat bekannte sich zu dem Attentat.
Foto: © 2017 AFP Der Schrein in der Stadt Sehwan
Bei einem Anschlag auf einen Sufi-Schrein in Pakistan sind nach Behördenangaben mindestens 70 Menschen getötet worden. Ein Selbstmordattentäter sprengte sich inmitten hunderter Gläubiger in die Luft. Die IS-Miliz bekannte sich zu dem Attentat.

Bei einem Anschlag auf einen Schrein im Süden Pakistans sind am Donnerstag nach Behördenangaben mindestens 70 Menschen getötet und weitere 250 zum Teil schwer verletzt worden. Ein Selbstmordattentäter sprengte sich in der Stadt Sehwan in der Provinz Sindh inmitten hunderter Gläubiger in die Luft. Die sunnitische Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) bekannte sich zu dem Attentat.

Zahlreiche Verletzte wurden mit Hubschraubern in die 200 Kilometer entfernte Provinzhauptstadt Karachi gebracht. Der jahrhundertealte Sufi-Schrein von Lal Shahbaz Qalandar, einem muslimischen Sufi-Meister aus dem 13. Jahrhundert, gehört zu den am meisten verehrten Heiligtümern in Pakistan. Der Donnerstag galt als heiliger Tag für Gebete; deshalb hielten sich besonders viele Menschen in dem Schrein auf.

Auf Bildern waren auf dem blutverschmierten weißen Boden Trümmer und versprengte Schuhe zu sehen. Überlebende und Anwohner halfen dabei, blutüberströmte Verletzte auf Tragen zu heben. Viele hatten Tränen in den Augen. In der Krankenstation von Sehwan lagen Verletzte in den Fluren und auf dem Boden. Das Gesundheitsministerium der Provinz teilte mit, 40 Verletzte schwebten in Lebensgefahr.

Radikal-sunnitische Gruppen wie der IS sehen die Anhänger der mystisch-sufistischen Strömung im Islam als Ketzer an. Im vergangenen November wurden bei einem Bombenattentat der IS-Dschihadisten auf einen Sufi-Schrein in der Provinz Balutschistan 50 Menschen getötet.

In Pakistan werden immer wieder Bombenanschläge von Islamisten verübt. Allein am Mittwoch sprengten sich vier Selbstmordattentäter im Nordwestens des Landes in die Luft und töteten sechs Menschen.

Autor: Karachi (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Schwerer Unfall

Drama nach dem Lorenzer Faschingszug: Fußgänger schwebt nach Unfall in Lebensgefahr

Am Freitag, 24. Februar, gegen 20.30 Uhr, kam es im Bereich der Nachfeier des Lorenzer Faschingszuges zu einem schweren Verkehrsunfall. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Brand Geisenhausen

Böses Erwachen am Samstag

Feuer vernichtet Wohnhaus – Brandmelder rettet Familie!

Durch einen Brand im Landkreis Landshut wurde ein Wohnhaus komplett zerstört. Der Sachschaden ist beachtlich. Die Bewohner haben ihr Leben einem Brandmelder zu verdanken. mehr ...

mehr Bilder ansehen

"Das Unikat"

Neue Location in Regensburg: An der Uni gibt es endlich wieder Pizza und Pasta!

Ein ganzes Jahr lang war die Pizzeria an der Uni in Regensburg eine Baustelle. Seit dem Soft-Opening am Montag, 20. Februar, und der offiziellen Eröffnung des Restaurants „Das Unikat“ einen Tag später, steigt den Studenten auf dem Campus nun wieder der Geruch von köstlicher Pizza in die Nase. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Unfall Radl

Alptraum

Der Alptraum jedes Autofahrers: Kind angefahren

In Neuötting ist ein sechsjähriger Bub auf die Straße geradelt. mehr ...

Blaulicht Polizei

Polizei schießt

Fahrer steuert sein Auto in Heidelberg in eine Gruppe Menschen – drei Verletzte

Kurz vor 16 Uhr fuhr am Samstag, 25. Februar, ein Tatverdächtiger am Bismarckplatz in Heidelberg vor einer dortigen Bäckereifiliale in eine Personengruppe. Hierdurch werden drei Personen verletzt, eine davon schwer. mehr ...

Logan - The Wolverine

Logan - The Wolverine

Der Mutant Wolverine hat sich zurückgezogen. In einem Versteck kümmert er sich um den schwer kranken Professor X. Dabei ist seine eigene Gesundheit ebenfalls angeschlagen. Doch es bleibt keine Zeit für Melancholie: Ein junges Mädchen braucht ihre Hilfe, das von aller Welt gejagt zu werden scheint. Während die Mutanten langsam aussterben, ist sie eines der wenigen Kinder mit übermenschlichen Genen. Das bringt sie in große Gefahr. mehr ...