18.05.2017 Bayern

Schwerpunktaktionen der Bayerischen Polizei

Ablenkung im Straßenverkehr – Hände weg vom Handy!

Smartphone Auto fahren Gaffer gefährlich Steuer Handy Fahrzeug Unfall
Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann verstärkt die Maßnahmen gegen die zunehmende Ablenkung im Straßenverkehr.

Herrmann hat die Bayerische Polizei angewiesen, im Mai in ganz Bayern entsprechende Schwerpunktkontrollen durchzuführen, auch mit Unterstützung der Bayerischen Bereitschaftspolizei. Hintergrund dafür ist unter anderem, dass 2016 jeder dritte tödliche Verkehrsunfall auf Bayerns Straßen durch Abkommen von der Fahrbahn passiert ist. Die Zahl der hierbei Getöteten stieg deutlich um 17,9 Prozent auf 191 an (2015: 162). "Auch wenn sich das nachträglich oftmals nicht mehr nachweisen lässt: Wir gehen bei vielen Verkehrsunfällen davon aus, dass die Fahrer abgelenkt waren, beispielsweise durch ein Smartphone", erklärte der Minister. "Deshalb wird die Bayerische Polizei in Zukunft auf Streifenfahrten und auch bei speziellen Kontrollen noch konsequenter darauf achten, ob Verkehrsteilnehmer widerrechtlich ihr Smartphone nutzen."

 

Beispielsweise führte das Polizeipräsidium Niederbayern vom 8. bis zum 14. Mai bereits eine entsprechende Schwerpunktkontrollaktion durch. 278 'Handy-Sünder' am Steuer gingen dabei ins Netz. Ihnen drohen 60 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg. In ganz Bayern hat die Bayerische Polizei von Januar bis Ende April 2017 laut Herrmann bereits rund 23.000 Kraftfahrzeugführer wegen eines 'Handy-Verstoßes' angezeigt, 2016 waren es bayernweit 61.991 (2015: 57.115). Wie Herrmann erläuterte, sind die verstärkten Kontrollen notwendig, da häufig die notwendige Einsicht fehlt. "Schnell mal die Mails gecheckt, kurz eine Nachricht versendet oder den Beitrag eines Bekannten geteilt – selbst wenige Sekunden Unaufmerksamtkeit am Steuer können schwerste Verkehrsunfälle verursachen", warnte der Minister. Es habe sich zu einer regelrechten Unsitte entwickelt, im Straßenverkehr ständig das Smartphone nutzen zu müssen. Das betreffe Autofahrer und Lkw-Fahrer genauso, wie Fahrradfahrer und auch Fußgänger, die teilweise so beschäftigt mit ihrem Smartphone sind, dass sie vom Verkehrsgeschehen um sich herum gar nichts mehr mitbekommen.

 

Der bayerische Verkehrsminister setzt aber nicht nur auf intensivierte Kontrollen, sondern auch auf eine breite Aufklärungskampagne über die Gefahren von Smartphone und Co am Steuer. Dazu gibt es eine neue Plakataktion unter dem Motto "Keine Ablenkung im Straßenverkehr". Herrmann hat dafür Fußballprofi Joshua Kimmich vom FC Bayern München als neues Gesicht des Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramms 'Bayern mobil – sicher ans Ziel' gewinnen können. Außerdem hat Herrmann ein neues Verkehrssicherheitsgewinnspiel mit vielen wertvollen Preisen gestartet, das genauso wie der Landestag der Verkehrsicherheit, der dieses Jahr am Samstag, den 27. Mai 2017, in Landshut stattfindet, unter dem Motto 'Keine Ablenkung im Straßenverkehr' steht. Eine Online-Teilnahme am Gewinnspiel ist unter www.sichermobil.bayern.de möglich.

 

Herrmann kündigte an, dass das Thema "Ablenkung im Straßenverkehr" auch in den kommenden Jahren ein wichtiger Schwerpunkt im Bayerischen Verkehrssicherheitsprogramm 'Bayern mobil – sicher ans Ziel' sein wird. "Unser Ziel ist, in Bayern bis zum Jahr 2020 die Zahl der Verletzten zu reduzieren und insbesondere die Zahl der Verkehrstoten auf unter 550 zu senken", so Herrmann. Neben der zunehmenden Ablenkung im Straßenverkehr stehe für die Bayerische Polizei auch weiterhin der Kampf gegen Raser im Mittelpunkt. Die Maßnahmen reichen von verstärkter Öffentlichkeitsarbeit über Verkehrsüberwachung bis hin zur verbesserten Verkehrsraumgestaltung und mehr "gebauter" Sicherheit, hauptsächlich auf Landstraßen.
 

Autor: Pressemitteilung

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Das könnte Sie auch interessieren

Überschlagen

Unfall in der Nacht auf Sonntag: BMW X5 überschlägt sich und landet auf dem Dach

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es in der Nacht auf Sonntag gegen 4 Uhr morgens auf der ST2108 bei Mehring (LK Altötting) gekommen. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Christoph Regensburg

3,5 Meter tief gefallen

Bub (5) stürzt aus dem Fenster und bleibt wie durch ein Wunder unverletzt

Am Samstagvormittag, 22. Juli, spielte ein fünfjähriger Junge alleine im Spielzimmer im ersten Stock des Anwesens der Großeltern, während diese sich im Hofraum aufhielten. Als die Großeltern zum Zimmer hochsahen, bemerkten sie, dass der Junge auf dem Fensterbrett des geöffneten Fensters stand. Dann geschah das Unglück. mehr ...

Mähdrescher auf dem Feld

Umgekippt

Mähdrescher erfasst Jägersitz – Jägerin wird mittelschwer verletzt

Zu einem Unfall mit einem Mähdrescher kam es am späten Samstagabend, 22. Juli, auf einem Feldweg nahe der Ortschaft Langenerling. mehr ...

Art Garfunkel In Concert - Thurn & Taxis Castle Festival 2017

Festspiele

Art Garfunkel erteilt Handy-Verbot und die Fürstin zieht lässig an der E-Zigarette

Art Garfunkel macht zwar noch richtig gute Musik, mit den Neuerungen der Zeit möchte er sich aber nicht anfreunden: Er erteilte kurzerhand Handy-Verbot. Derweil ließ sich die Fürstin eine E-Zigarette schmecken. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Wasserwacht

Großeinsatz der Wasserwacht am Sonntagmorgen

Mann sprang in die Isar – und flüchtete!

Kurioser Vorfall: Ein Mann sprang am Sonntag in die Isar. Als die Wasserwacht anrückte, war der Gesuchte verschwunden – allerdings nicht unter Wasser... mehr ...

Valerian - Die Stadt der Tausend Planeten

Valerian - Die Stadt der Tausend Planeten

Im 28. Jahrhundert sind Valerian und Laureline in geheimer Mission unterwegs, die Galaxis ist bedroht. In der Weltraummetropole Alpha sollen sie die Gefahr finden und die Bewohner der Planeten davor schützen. Alpha ist ein Schmelztiegel der verschiedenen Spezies und Zivilisationen, ihr friedliches Zusammenleben trügt jedoch. Während Laureline ganz auf ihre Mission fixiert ist, hat Valerian nur Augen für sie. Was erwartet die beiden in Alpha? mehr ...