08.03.2017 Karlsruhe

Staatsschutzsenat

Anklage gegen ein mutmaßliches Mitglied des 'Islamischen Staats' erhoben

Gericht Justiz Verhandlung Prozess
Foto: Jürgen Unterhauser
Die Bundesanwaltschaft hat am 6. März 2017 vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf Anklage gegen den 31-jährigen tadschikischen Staatsangehörigen Mukhamadsaid S. erhoben.

Der Angeschuldigte ist hinreichend verdächtig, sich als Mitglied an der ausländischen terroristischen Vereinigung "Islamischer Staat" (IS) beteiligt zu haben (§§ 129a, 129b StGB). Des Weiteren werden ihm Verstöße gegen das Waffen- sowie das Kriegswaffenkontrollgesetz vorgeworfen. Zudem liegt dem Angeschuldigten zur Last, öffentlich zu Straftaten aufgerufen zu haben (§ 111 Abs. 1 und 2 StGB).

 

In der nunmehr zugestellten Anklageschrift ist im Wesentlichen folgender Sachverhalt dargelegt: Spätestens im Februar 2015 begab sich der Angeschuldigte nach Raqqa/Syrien und schloss sich dort dem sogenannten "Islamischen Staat" an. Er erhielt eine militärische Ausbildung an verschiedenen Waffen. In der Folgezeit wurde er an unterschiedlichen Orten im vom "IS" eroberten Gebiet als Wachmann und in der "Verwaltung" eingesetzt. Hierfür wurden ihm ein Sturmgewehr sowie eine halbautomatische Pistole zur Verfügung gestellt. Im Spätsommer 2015 lud der Angeschuldigte zudem mindestens fünf Videodateien auf das Internetportal "YouTube" hoch. Darin rief er dazu auf, sich dem "IS" anzuschließen und sich am Jihad zu beteiligen.

 

Der Angeschuldigte wurde am 21. Juni 2016 festgenommen und befindet sich seither in Untersuchungshaft.

Autor: pm / uh

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Das könnte Sie auch interessieren

Vater von Malina

Suche nach vermisster Studentin

Malinas Vater ist verzweifelt: 'Ich möchte mein Kind wieder in meinen Armen halten'

Wo ist Malina Klaar? Das Fragen sich derzeit viele Menschen in Regensburg. Vor allem bei jungen Leuten, Studenten, macht der Vermisstenfall fassungslos. mehr ...

Gegen 22.30 Uhr hat sich am Mittwoch, 22. März, im Bereich Burgweintinger Straße/Max-Planck-Straße in Regensburg ein Unfall ereignet.

Unfall

Crash in der Kreuzung: Zwei Verletzte, 35.000 Euro Schaden

Gegen 22.30 Uhr hat sich am Mittwoch, 22. März, im Bereich Burgweintinger Straße/Max-Planck-Straße in Regensburg ein Unfall ereignet. mehr ...

Vermisst

Suche nach vermisster Studentin: Am Donnerstag kommen Taucher zum Einsatz!

Ein aufmerksamer Spaziergänger, der seinen Hund ausführte, fand im nördlichen Bereich des Herzogparks ein Mobiltelefon, das nun nach den ersten Auswertungen der Kripo Regensburg der vermissten Malina zugeordnet werden kann. mehr ...

Polizeiauto

Gerettet

18-Jährige stand unter Heroineinfluss – jetzt folgte eine Razzia in der Asylunterkunft

Am Samstag, 18. März, ab 7 Uhr morgens, führte die Polizeiinspektion Nittendorf in verschiedenen Flüchtlingsunterkünften eine Kontrollaktion durch. mehr ...

Vermisstenfall

Handy der vermissten Malina gefunden

Die Ermittlungen im Vermisstenfall Malina Klaar laufen bei der Regensburger Kripo auf Hochtouren. Zwischenzeitig wurde das Handy der Vermissten gefunden. mehr ...

I Am Not Your Negro

I Am Not Your Negro

In seinem Essayfilm versucht Raoul Peck Mythen über Schwarze in Nordamerika in Frage zu stellen. Die erzählerische Klammer ist die Prosa des Autors James Baldwin. Historisch nimmt Peck die Ermordungen der schwarzen Ikonen Medgar Evers, Malcolm X und Martin Luther King Jr. In den 1960er-Jahren als Ausgangspunkt. Über die Montage von Bildern und Musik entsteht ein kritisches "Medley" (Peck) über afroamerikanische Kultur. mehr ...