19.03.2017

Oslo (AFP)

Biathlon: Fourcade gewinnt im Massenstart

Die deutschen Biathleten müssen weiter auf den Gewinn einer kleinen Kristallkugel im Weltcup warten. Simon Schempp (Uhingen) gab im letzten Rennen der Saison durch Platz 20 seine Führung in der Massenstart-Wertung an Gesamtsieger Martin Fourcade ab.
Foto: © 2017 AFP Biathlon: Fourcade gewinnt im Massenstart
Die deutschen Biathleten müssen weiter auf den Gewinn einer kleinen Kristallkugel im Weltcup warten. Simon Schempp (Uhingen) gab im letzten Rennen der Saison durch Platz 20 seine Führung in der Massenstart-Wertung an Gesamtsieger Martin Fourcade ab.

Die deutschen Biathleten müssen weiter auf den Gewinn einer kleinen Kristallkugel im Weltcup warten. Simon Schempp (Uhingen) gab im letzten Rennen der Saison durch Platz 20 seine Führung in der Massenstart-Wertung an Gesamtsieger Martin Fourcade ab. Der Franzose feierte seinen 14. Saisonerfolg und gewann damit alle Weltcup-Trophäen in diesem Winter.

"Es macht mich schon traurig, dass es nicht geklappt hat, denn es wäre definitiv möglich gewesen", sagte Schempp, der zuletzt krankheitsbedingt zwei Wochen pausieren musste: "Mit der Form, die ich hier hatte, ist es schwer, gegen jemanden anzukommen, der dieses Jahr nahezu unschlagbar war. Da muss man schon besser in Schuss sein."

Die Jury untersuchte Fourcades Triumph, verzichtete allerdings auf eine Disqualifikation: Der 28-Jährige hatte vor dem Start seine Munition vergessen und ließ sie sich entgegen der Regel von seinem Trainer anreichen. Danach blieb er in vier Schießen ohne Fehler und gewann vor Andrejs Rastorgujews (Lettland/2) und Simon Eder (Österreich/1). "Das war ganz klar mein eigener Fehler. So etwas ist mir in meiner Karriere noch nie passiert", sagte Fourcade.

Als bislang letzter Deutscher hatte Andreas Birnbacher in der Saison 2011/12 eine Disziplinwertung (Massenstart) für sich entschieden. Weltmeister Schempp unterliefen am Holmenkollen drei Fehler am Schießstand, er war nicht im Vollbesitz seiner Kräfte, die letzten beiden Weltcups hatte Schempp wegen einer Krankheit verpasst. Vor ihm kamen Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld/2) auf Platz fünf, Benedikt Doll (Breitnau/4) auf Rang 13 und Erik Lesser (Frankenhain/3) als 14. ins Ziel.

SID cp ab tw

Autor: Oslo (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Wilde Verfolgungsjagd am Mittwoch.

Autofahrer wollte sich der Polizeikontrolle entziehen

Wilde Verfolgungsjagd endet am Verkehrsschild!

Er wollte der Polizeikontrolle auf der Autobahn entkommen – und landete schließlich am Verkehrsschild. Dazwischen lag: eine hollywoodreife Verfolgungsjagd! mehr ...

mehr Bilder ansehen
Sperrung Challenge 2017 in Sarching

Finanzierung

Regensburger CSU fordert sofortiges Ende der Challenge

Die CSU-Stadtratsfraktion beantragt die sofortige Beendigung der Challenge und der damit verbundenen finanziellen Unterstützung der Purendure Event GmbH & Co. KG durch die Stadt Regensburg. mehr ...

Volksfestpolizei 2017

Der Volksfest-Polizeibericht vom Mittwoch

Schwarzhandel, Maßkrugdieb und Langfinger

So verlief der Volksfest-Dienstag aus Sicht der Straubinger Polizei. mehr ...

Watzmann

70-Jähriger stürzt 200 Meter tief:

Tödlicher Bergunfall am Watzmann

Nach der gelungenen Durchsteigung der Watzmann-Ostwand stolperte der erfahrene Bergsteiger unglücklich und stürzte zu Tode. mehr ...

Niederfeuerwerk

Romantisches Spektakel an der Schlossbrücke

Besondere Sicherheitsvorkehrungen für Lampionfahrt und Niederfeuerwerk

Am Donnerstagabend findet am Donauufer die beliebte Lampionfahrt mit Niederfeuerwerk statt. mehr ...

Der Dunkle Turm

Der Dunkle Turm

Das Universum ist in Gefahr. Denn der mysteriöse "Mann in Schwarz" will den Dunklen Turm zu Fall bringen. Das wäre eine Katastrophe, denn der Turm ist das Kraftzentrum aller Welten. Nur der Revolvermann Roland Deschain kann den mächtigen Gegner besiegen und das Universum noch retten. Als der Mann in Schwarz zum finalen Angriff auf den Turm übergeht, kommt es zum Showdown. Wird Deschain das Universum retten können? mehr ...