30.06.2017 Augsburg

Durchsuchungen

Bundespolizei und Staatsanwaltschaft gelingt Schlag gegen die Schleuserszene

Bundespolizei
Foto: Bundespolizei
Die Bundespolizei hat am Freitag, 30. Juni, im Auftrag der Staatsanwaltschaft Augsburg mit über 60 Beamten zwei Haftbefehle gegen mutmaßliche Schleuser in Augsburg und Randersacker vollstreckt und dabei vier Wohnungen durchsucht.

Den beiden pakistanischen Hauptbeschuldigten im Alter von 30 und 24 Jahren wird das gewerbsmäßige Einschleusen von mehreren Ausländern zur Last gelegt. Sie sollen mit noch weiteren Mittätern in den vergangenen Monaten Einschleusungen über den Flughafen Frankfurt/Main nach Deutschland mit erschlichenen Schengenvisa durchgeführt haben. Zudem organisierten sie die Weiterschleusung von Deutschland in andere EU-Staaten. Dabei benutzten sie gefälschte Pässe und organisierten Scheinehen, um einen vermeintlichen "legalen" Aufenthalt zu gewährleisten.

 

Bei den Durchsuchungsmaßnahmen in den frühen Morgenstunden konnte umfangreiches Beweismaterial sichergestellt werden. Die zwei Hauptbeschuldigten wurden heute Morgen in Augsburg dem Haftrichter vorgeführt und befinden sich nunmehr in Untersuchungshaft. Die weiteren Ermittlungen in diesem Fall dauern an und werden durch die Bundespolizei vom Flughafen Frankfurt/Main durchgeführt.

Autor: Pressemitteilung

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: