21.04.2017

Washington (AFP)

Bundesregierung wehrt sich gegen Kritik an Handelsüberschuss

Im Vorfeld von internationalen Finanztagungen in Washington hat sich Deutschland gegen die Kritik der USA und anderen Länder an seinem hohen Handelsüberschuss gewehrt. Deutschland habe "in keiner Weise manipuliert", sagte Bundesfinanzminister Schäuble.
Foto: © 2017 AFP Schäuble weist Kritik an deutschen Exportüberschüsse zurück
Im Vorfeld von internationalen Finanztagungen in Washington hat sich Deutschland gegen die Kritik der USA und anderen Länder an seinem hohen Handelsüberschuss gewehrt. Deutschland habe "in keiner Weise manipuliert", sagte Finanzminister Schäuble.

Im Vorfeld von internationalen Finanztagungen in Washington hat sich Deutschland gegen die Kritik der USA und anderen Länder an seinem hohen Handelsüberschuss gewehrt. Deutschland habe "in keiner Weise manipuliert", um sich Handelsvorteile gegenüber anderen Staaten zu verschaffen, sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) am Donnerstag im US-Sender CNBC.

Der deutsche Handelsüberschuss war zuletzt von der Regierung von US-Präsident Donald Trump massiv kritisiert worden. Das US-Finanzministerium forderte die Bundesregierung auf, vor allem per Stimulierung der Binnennachfrage gegenzusteuern. Es war deshalb zu erwarten, dass das Thema bei einem am Donnerstagabend (Ortszeit) beginnenden G20-Finanzministertreffen sowie der anschließenden Frühjahrstagung von Internationalem Währungsfonds (IWF) und Weltbank in der US-Hauptstadt eine Rolle spielen würde.

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) sagte zu der Kritik: "Unsere Unternehmen stellen hochwertige Maschinen und Anlagen her, die im Ausland gerne gekauft werden. Dafür müssen wir uns nicht entschuldigen." In einem Interview der "Bild"-Zeitung hob sie auch hervor, dass die Bundesregierung mit der Einführung des Mindestlohns, Steuererleichterungen und der Stärkung der Investitionstätigkeit bereits "einiges für eine höhere Binnennachfrage getan" habe.

Der deutsche Leistungsbilanzüberschuss - die Differenz zwischen Exporten und Importen von Waren und Dienstleistungen - hatte 2016 einen Wert von 8,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) erreicht. In der Eurozone insgesamt lag der Überschuss dagegen nur bei bei 3,6 Prozent.

Während einerseits im Vorfeld der Washingtoner Tagungen über den deutschen Handelsüberschuss diskutiert wurde, gab es andererseits Warnungen vor neuen Schranken gegen den Freihandel. Die Sorgen vor einer neuen Welle des Protektionismus werden vor allem durch den "Amerika zuerst"-Kurs Trumps sowie die am Sonntag anstehenden Präsidentschaftswahlen in Frankreich geschürt, bei denen die Rechtspopulistin Marine Le Pen zu den stärksten Kandidaten zählt.

Der Welthandel dürfe nicht in Gefahr gebracht werden, "denn er hat das Wachstum gestützt und trägt wesentlich zur Produktivität bei", sagte IWF-Chefin Christine Lagarde. Alle Länder sollten sich davor hüten, sich durch Handelsrestriktionen, Subventionen auf ihre Produkte und andere "Handelsverzerrungen" letztlich selber Schaden zuzufügen, warnte sie.

Schäuble betonte, "alle von uns" hätten in den vergangenen Jahrzehnten in großem Maße vom globalen Handel profitiert. "Der Frieden und Wohlstand des einen Landes lässt sich nicht auf Kosten des Friedens und Wohlstands eines anderen Landes schaffen", sagte er.

Autor: Washington (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Lost vermisst verirrt Wald

Freiheitsberaubung

Frauen setzen Ex nackt im Wald aus und hauen ab

Zwei Frauen sollen ihren Expartner in einen Transporter geschubst und anschließend nackt im Wald ausgesetzt haben. Jetzt stehen sie wegen Freiheitsberaubung und gefährlicher Körperverletzung vor Gericht. mehr ...

Der wegen Mordes Angeklagte Dominik R. raucht noch schnell eine Zigarette bevor er ins Landgericht Passau gebracht wird.

Morgen die letzten Zeugenaussagen:

Dominik R. räumte nach der Tat Lisas Konto leer!

Am siebten Prozesstag im Mord-Verfahren gegen den 23-jährigen Dominik R. aus Freyung sagten am Montag, 23. Oktober einige Kripo-Beamte vor der Großen Strafkammer im Passauer Landgericht aus. mehr ...

Umgekipptes Auto Innere Münchner

Parkender Pkw wird zur unfreiwilligen Rampe

Kurioser Unfall: Auto bleibt auf der Seite liegen

Da staunten die Passanten in der Inneren Münchner Straße nicht schlecht: Ein Autofahrer wollte einen Pkw der Stadtwerke umfahren, schlug aber zu weit ein und prallte an das Hinterrad eines parkenden Pkws. Dadurch kippte er um. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Blaulicht

Eklat in Neukirchen

Gewalt auf dem Fußballplatz: Straubinger Torwart ins Krankenhaus getreten

Schlimmer Vorfall bei einem Amateur-Fußballspiel im Landkreis Straubing-Bogen mehr ...

Polizeihund

Hausfriedensbruch in Kelheim

Wer einen Polizeihund provoziert, muss mit einem Biss rechnen ...

Vier eritreische Asylbewerber hielten sich in einer Tankstelle in Kelheim auf und wurde aufgrund ihres Verhaltens vom Personal aufgefordert, die Tankstelle zu verlassen. Auch den Platzverweis der hinzugerufenen Polizeistreife ignorierten sie. mehr ...

The Secret Man

The Secret Man

"Watergate" steht für den US-Politskandal, der Präsident Nixon zu Fall brachte. Dabei spielte der Vize-Chef des FBI Mark Felt eine entscheidende Rolle. Unter dem Geheimnamen "Deep Throat" verschaffte er Journalisten Informationen, wonach Präsident Nixon einen Einbruch bei der konkurrierenden Demokratischen Partei anordnete. Als sein neuer Chef die Ermittlungen einstellen will, muss Felt eine Gewissensentscheidung treffen. mehr ...