11.03.2017 Berlin

Bundesministerium für Gesundheit

Cannabis Gesetz verabschiedet

Drogen, Joint, Cannabis, Haschisch, Marihuana
Foto: 123rf
Der Bundestag stimmte einstimmig für das Inkrafttreten des neuen Gesetzes "Cannabis als Medizin" ab dem 10. März 2017.

Wie das Bundesministerium für Gesundheit berichtet, trat am 10. März 2017 das neue Gesetz "Cannabis als Medizin" in Kraft. Schwer kranke Menschen können ab sofort Cannabisarzneimittel auf Rezept in der Apotheke erhalten. Die Kosten übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung.

Bisher waren Ausnahmegenehmigungen erforderlich, um Schmerzpatienten den Erwerb von Cannabis als Medizin zu gewähren. Die Kosten mussten sie meist selbst tragen. Dies soll sich nun ändern. Einzige Bedingung ist, dass der behandelnde Arzt durch den Konsum dieses Mittels einen positiven Mehrwert für den Krankheitsverlauf und die Linderung der Symptome sieht.

Geplant ist auch ein staatlich kontrollierter Anbau von Cannabis zu medizinischen Zwecken in Deutschland. Hierfür wird eigens eine "Cannabisagentur" errichtet, die den Anbau und Vertrieb koordinieren soll.

Autor: am

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: