10.03.2017 Nürnberg

Was ist erlaubt?

Der Zoll informiert auf der Freizeitmesse in Nürnberg

Zoll, Artenschutz, Korallen, Koralle
Foto: Zoll
Das Hauptzollamt Nürnberg ist auch in diesem Jahr wieder als Aussteller auf der Freizeitmesse im Nürnberger Messegelände vertreten.

Auf Nordbayerns größtem Reisemarkt in Halle 9 beraten die Zöllnerinnen und Zöllner zu allen Themen aus dem vielfältigen Aufgabenbereich des Zolls. Was darf ich von einer Auslandsreise mitbringen? Was ist im Postpaket erlaubt? Das alles können die Besucherinnen und Besucher hier aus erster Hand erfahren.

 

Am Infostand präsentiert der Zoll artengeschützte Exemplare aus allen Kontinenten. "Ich kann nur immer wieder bitten, sich vor Reiseantritt gut zu informieren, was aus dem Urlaubsland mitgebracht werden darf", sagt Martina Stumpf, Pressesprecherin des Hauptzollamts Nürnberg. „Die Entnahme von geschützten Tieren und Pflanzen aus ihrer gewohnten Umgebung zerstört unser aller Umwelt und reduziert die Artenvielfalt. Dass Tiger, Elefant und Nashorn akut vom Aussterben bedroht sind, weiß fast jeder. Dass jedoch auch Korallen, Muschelarten, Kakteen und Orchideen unter Schutz stehen, ist oft noch unbekannt.“ Doch Unwissenheit schützt auch hier nicht vor Strafe: Verstöße können mit Geldbußen bis zu 50.000 Euro und bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe geahndet werden.

 

Der Zoll ist eine moderne Wirtschaftsverwaltung des Bundes, die neben dem Artenschutz eine Vielzahl von für die Allgemeinheit und das Staatswesen wichtigen Aufgaben erledigt. Zur Unterstützung sucht die Zollverwaltung engagierte Nachwuchskräfte für die Laufbahnen im mittleren und gehobenen Zolldienst. Auch hierzu sind am Messestand Informationen erhältlich. Weitere Informationen zur Zollverwaltung unter www.zoll.de.

Autor: pm / uh

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: