14.03.2017 Bayern

Rund 150 Polizisten im Einsatz

Durchsuchung bei den 'Bavarian Vikings'

Polizist
Foto: Ursula Hildebrand
Am Dienstag, 14. März, hat unter Leitung der Staatsanwaltschaft München I eine vom Bayerischen Landeskriminalamt koordinierte Durchsuchungsaktion gegen die selbsternannten "Bavarian Vikings" stattgefunden.

Bei dieser Gruppierung besteht der Verdacht, dass sie Rechtsextremen nahesteht und sich möglicherweise zu einer kriminellen Vereinigung zusammengeschlossen hat. Im Zentrum der Ermittlungen stehen 20 Beschuldigte, davon 18 in Bayern und jeweils einer aus Brandenburg und Nordrhein-Westfalen.

 

Die rund 150 Polizisten durchsuchten 21 Objekte wie Wohnungen und Arbeitsstellen. Es wurden verschiedene Beweismittel sichergestellt, unter anderem Mobiltelefone und Computer. Außerdem fanden die Ermittler verbotene Gegenstände nach dem Waffengesetz sowie diverses rechtsextremes Propagandamaterial. Dazu Bayerns Innenminister Joachim Herrmann: "Polizei und Staatsanwaltschaft werden die Durchsuchungsergebnisse genauestens auswerten und dann prüfen, ob sich die Verdachtsmomente erhärten. Fakt ist: Wir dulden in Bayern keinerlei rechtsextreme Umtriebe. Selbst bei geringsten Verdachtsmomenten gehen wir mit allen Mitteln des Rechtsstaats dagegen vor."

 

Ein Körperverletzungsdelikt gegen zwei Ausländer brachte Ende letzten Jahres die Ermittlungen ins Rollen. Offenbar planten die "Bavarian Vikings", sich Schlagringe und Elektroschockgeräte in der Tschechischen Republik zu verschaffen.

Autor: pm / uh

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Das könnte Sie auch interessieren

Nur jedes dritte Medium-Mineralwasser ist gut, wie die Stiftung Warentest am Mittwoch mitteilte.

Berlin (AFP)

Stiftung Warentest: Nur jedes dritte Mineralwasser ist gut

Nur jedes dritte Medium-Mineralwasser ist gut. Von 30 untersuchten Wassern Mineralwassern mit mittlerem Kohlensäuregehalt hätten nur 11 gut abgeschnitten, teilte die Stiftung Warentest am Mittwoch vorab aus der Juli-Ausgabe der Zeitschrift "Test" mit. mehr ...

Bungee-Jumping

Bungee-Jumping

Sprung in den Tod aufgrund eines Missverständnisses

Eine 17-Jährige ging zum Bungee-Jumping und wollte das Erlebnis ihres Lebens machen. Leider sprang sie aufgrund eines Missverständnisses in den Tod. mehr ...

Peter Dreier: "Ohne unser sensationelles Ehrenamt wäre das Ganze nicht stemmbar."

Flüchtlinge im Landkreis

Landshuter Landrat: Bei über zehn Prozent der Flüchtlinge fehlt der Wille zur Integration

Der Landrat des Landkreises Landshut schlägt Alarm. Laut Peter Dreier würde vielen Flüchtlingen der Integrationswille fehlen. Bei über zehn Prozent der vom Landkreis Landshut betreuten Flüchtlinge sei das der Fall. mehr ...

Alwine März

Schießerei

Schießerei in Unterföhring: Ich wusste nicht, ob er uns abknallt

Ein geistig verwirrter Mann schießt einer Polizistin am Bahnsteig in den Kopf. Wochenblatt-Mitarbeiterin Alwine März sitzt in der S-Bahn und bangt um ihr Leben. mehr ...

BRK-Helfer

Rettungsarbeiten auf der A 3 behindert

BRK-Helfer erstatten Anzeige gegen uneinsichtige Autofahrer

Gedrängelt, Rettungsgasse verstopft, Helfer mit Lichthupe genötigt ... jetzt reicht es den Ehrenamtlichen. mehr ...

Wrong Elements

Wrong Elements

In Uganda wütet seit 1989 die "Lord's Resistance Army" von Joseph Kony. Die Armee besteht aus verschleppten Jugendlichen. Der Film porträtiert vier Männer, die nach ihrer Zeit als jugendliche Kämpfer versuchen, sich ein neues Leben aufzubauen. Sie sind Täter und Opfer zugleich und setzten sich mit ihren Taten auseinander. Währenddessen wird Konys unmenschliche Armee noch immer in Uganda gejagt. mehr ...