12.09.2017

Berlin (AFP)

Einigung auf Entwurf für Erinnerungsstätte zum Anschlag an der Gedächtniskirche

Der Ort des Anschlags an der Berliner Gedächtniskirche soll zum 1. Jahrestag am 19. Dezember neu gestaltet werden.
Foto: © 2017 AFP Am 19. Dezember wurde ein Lkw-Anschlag verübt
Der Ort des Anschlags an der Berliner Gedächtniskirche soll zum 1. Jahrestag am 19. Dezember neu gestaltet werden: Ein Preisgericht entschied sich für einen Entwurf, nach dem der Boden auf dem Breitscheidplatz einen Riss erhält.

Der Ort des Anschlags an der Berliner Gedächtniskirche soll zum 1. Jahrestag am 19. Dezember neu gestaltet werden: Ein Preisgericht unter Vorsitz der Gestalterin Dagmar von Wilcken entschied sich einstimmig für einen Entwurf, nach dem der Boden auf dem Breitscheidplatz einen Riss erhält, der wiederum mit einer goldfarbenen Legierung aufgefüllt wird, wie die Berliner Senatskanzlei am Dienstag mitteilte.

Die Namen der Opfer des Anschlags und ihre Herkunftsländer sollen auf der Vorderseite der Stufen vor der Gedächtniskirche angebracht werden.

Nach dem Anschlag vom 19. Dezember, bei dem zwölf Menschen getötet und mehr als 40 weitere verletzt wurden, sei die Anteilnahme "bis heute überwältigend", erklärte Berlins Regierender Bürgermeister (SPD). "Wir wollen diesem Gedenken dauerhaft einen Ort geben."

Das Gedenkzeichen soll am 19. Dezember eingeweiht werden. Der Wortlaut der Inschrift soll lauten: "Zur Erinnerung an die Opfer des Terroranschlags am 19. Dezember 2016. Für ein friedliches Miteinander aller Menschen. In dieser Nacht starben ...", woraufhin die Namen und Herkunftsländer der Opfer folgen.

Der Entwurf, der auf den ersten Platz gewählt wurde, stammt von der Firma merz merz GmbH. Zweitplatziert wurde ein Entwurf mit einem Blatt aus Edelstahl, das auf den Stufen vor der Kirche platziert werden sollte. Insgesamt gibt es sieben Entwürfe, die bei einer Ausstellung im Berliner Rathaus vom 16. bis 25. Oktober vorgestellt werden sollen.

Autor: Berlin (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Polizei Straubing

40-Jähriger flippt im Rausch völlig aus

Axt-Angriff auf Straubinger Polizeiinspektion

Nach einem Strei mit seiner Ehefrau war ein Mann aus dem Landkreis derart in Rage, dass er mit einer Axt zur Straubinger Polizei fuhr und dort zu randalieren begann. mehr ...

Polizei, Polizist

10-Jährige schlägt die Türe zu und rennt weg

Autofahrer fordert Mädchen zum Einsteigen auf

Aus einem Auto heraus wurde bereits am Freitagnachmittag, 22. September, in Aunkirchen bei Vilshofen ein 10-jähriges Mädchen angesprochen und von dem unbekannten Autofahrer zum Einsteigen aufgefordert. Das Mädchen lief davon. mehr ...

Handgranate Straubing

Fundort wurde abgesperrt

Handgranate auf dem Laga-Gelände in Straubing entdeckt

Auf dem Laga-Gelände in Straubing ist eine Handgranate entdeckt worden. mehr ...

Paar, Senioren, Ehepaar

Wahre Liebe

Ehepaar stirbt nach 75 Jahren am gleichen Tag

Nach 75 gemeinsamen Ehejahren ist ein Paar am gleichen Tag aus dem Leben geschieden. Nur wenige Stunden nach dem Tod der Frau, verstarb auch plötzlich ihr Ehemann. mehr ...

Polizei Festnahme Zelle Hinter Gittern

Somalier außer Rand und Band

Nur ein Tag in Freiheit: Raus aus dem Knast, rein in den Knast

Nur kurz konnte sich ein 25-jähriger Somalier über seine Freiheit freuen. Stunden nach seiner Haftentlassung aus der JVA landete er wieder hinter Gitter. mehr ...

Es

Es

Sieben Kinder führen ein tristes Leben in der Kleinstadt Derry. Sie nennen sich "Klub der Verlierer". Als es unter den Kindern der Stadt zu Todesfällen kommt, suchen Sie nach dem Schuldigen. Die Freunde finden heraus, dass ein Monster sein Unwesen treibt. Dieses kann unterschiedliche Gestalten annehmen - meist die eines Clowns mit Krallen und Reißzähnen. Die Heranwachsenden nehmen den Kampf mit der Bestie auf. mehr ...