21.03.2017

Essen (AFP)

Essener Gericht will Urteil im Prozess um Anschlag auf Sikh-Gebetshaus verkünden

Gut elf Monate nach dem offenbar islamistisch motivierten Sprengstoffanschlag auf ein Gebetshaus der Essener Sikh-Gemeinde will das Landgericht Essen sein Urteil gegen die drei angeklagten Jugendlichen verkünden. Der Prozess ist nicht öffentlich.
Foto: © 2017 AFP Justitia
Gut elf Monate nach dem offenbar islamistisch motivierten Sprengstoffanschlag auf ein Gebetshaus der Essener Sikh-Gemeinde will das Landgericht Essen sein Urteil gegen die drei angeklagten Jugendlichen verkünden. Der Prozess ist nicht öffentlich.

Gut elf Monate nach dem offenbar islamistisch motivierten Sprengstoffanschlag auf ein Gebetshaus der Essener Sikh-Gemeinde will das Landgericht Essen am Dienstag (09.00 Uhr) sein Urteil gegen die drei angeklagten Jugendlichen verkünden. Wie der gesamte Prozess findet auch die Urteilsverkündung hinter verschlossenen Türen statt. Grund ist das jugendliche Alter der Beschuldigten. Die zur Tatzeit 16 Jahre alten Angeklagten müssen sich unter anderem wegen Mordversuchs verantworten.

Bei dem Anschlag am 16. April 2016 waren ein Mann schwer und zwei weitere leicht verletzt worden. Nach früheren Angaben der Staatsanwaltschaft sollen die Jugendlichen das Essener Gebetshaus der Sikh-Religionsgemeinschaft als Anschlagsziel ausgewählt haben, weil sie die Sikhs als "Ungläubige" ansehen.

Autor: Essen (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Peter Dreier: "Ohne unser sensationelles Ehrenamt wäre das Ganze nicht stemmbar."

Flüchtlinge im Landkreis

Landshuter Landrat: Bei über zehn Prozent der Flüchtlinge fehlt der Wille zur Integration

Der Landrat des Landkreises Landshut schlägt Alarm. Laut Peter Dreier würde vielen Flüchtlingen der Integrationswille fehlen. Bei über zehn Prozent der vom Landkreis Landshut betreuten Flüchtlinge sei das der Fall. mehr ...

Bungee-Jumping

Bungee-Jumping

Sprung in den Tod aufgrund eines Missverständnisses

Eine 17-Jährige ging zum Bungee-Jumping und wollte das Erlebnis ihres Lebens machen. Leider sprang sie aufgrund eines Missverständnisses in den Tod. mehr ...

Alwine März

Schießerei

Schießerei in Unterföhring: Ich wusste nicht, ob er uns abknallt

Ein geistig verwirrter Mann schießt einer Polizistin am Bahnsteig in den Kopf. Wochenblatt-Mitarbeiterin Alwine März sitzt in der S-Bahn und bangt um ihr Leben. mehr ...

Polizei

Anzeige erstattet

Plötzlich stand ein fremder Mann im Flur

Am Montag, 26. Juni, kurz nach 17 Uhr, kam die ältere Bewohnerin eines Einfamilienhauses im Zeitlarner Ortsteil Laub nach kurzen Gartenarbeiten in ihre Wohnung. Als sie vom Wintergarten ins Haus trat, stand ein fremder Mann Mitte 30 in der Diele. mehr ...

Rettungshubschrauber

Sozius leicht verletzt

Schwerer Unfall bei Straubing: Motorradfahrer prallt gegen Baum – schwer verletzt

Überholmanöver missglückt: Schwerer Motorradunfall bei Straubing! mehr ...

Monsieur Pierre geht online

Monsieur Pierre geht online

Rentner Pierre verbringt seinen Lebensabend zurückgezogen. Doch Tochter Sylvie schließt ihn ans Internet an. Der erfolglose Schriftsteller Alex soll Pierre in die digitale Welt einführen. Unverhofft landet Pierre auf einem Dating-Portal und bandelt mit Flora an. Und er verliebt sich in sie. Aber er hat sich für Alex ausgegeben. Beim Date verlieben sich dann auch noch Alex und Flora ineinander. Pierre muss sich dringend etwas einfallen lassen. mehr ...