21.03.2017

Essen (AFP)

Essener Gericht will Urteil im Prozess um Anschlag auf Sikh-Gebetshaus verkünden

Gut elf Monate nach dem offenbar islamistisch motivierten Sprengstoffanschlag auf ein Gebetshaus der Essener Sikh-Gemeinde will das Landgericht Essen sein Urteil gegen die drei angeklagten Jugendlichen verkünden. Der Prozess ist nicht öffentlich.
Foto: © 2017 AFP Justitia
Gut elf Monate nach dem offenbar islamistisch motivierten Sprengstoffanschlag auf ein Gebetshaus der Essener Sikh-Gemeinde will das Landgericht Essen sein Urteil gegen die drei angeklagten Jugendlichen verkünden. Der Prozess ist nicht öffentlich.

Gut elf Monate nach dem offenbar islamistisch motivierten Sprengstoffanschlag auf ein Gebetshaus der Essener Sikh-Gemeinde will das Landgericht Essen am Dienstag (09.00 Uhr) sein Urteil gegen die drei angeklagten Jugendlichen verkünden. Wie der gesamte Prozess findet auch die Urteilsverkündung hinter verschlossenen Türen statt. Grund ist das jugendliche Alter der Beschuldigten. Die zur Tatzeit 16 Jahre alten Angeklagten müssen sich unter anderem wegen Mordversuchs verantworten.

Bei dem Anschlag am 16. April 2016 waren ein Mann schwer und zwei weitere leicht verletzt worden. Nach früheren Angaben der Staatsanwaltschaft sollen die Jugendlichen das Essener Gebetshaus der Sikh-Religionsgemeinschaft als Anschlagsziel ausgewählt haben, weil sie die Sikhs als "Ungläubige" ansehen.

Autor: Essen (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Blaulicht Polizei

Achtung!

Vorfall in Lappersdorf: Unbekannter wollte Zehnjährige in sein Auto locken

Am Freitag, 24. März, gegen 13.30 Uhr wurde im Lappersdorfer Ortsteil Baiern in der Baiern Straße eine zehnjähriges Mädchen auf dem Heimweg von der Schulbushaltestelle, auf dem Fußweg gehend, durch eine bislang unbekannte männliche Person angesprochen. mehr ...

Blaulicht

Bedrohungslage in Bamberg

30-Jähriger steigt in einen Bus und schreit 'Ihr werdet alle sterben! Alluah Akbar!'

Am Freitag, 24. März, gegen 12 Uhr, schrie ein 30-jähriger senegalesischer Asylbewerber am Busbahnhof in Bamberg vor Betreten eines Busses lautstark lebensgefährdende Drohungen ("Ihr werdet alle sterben! Alluah Akbar!") gegenüber Passanten. mehr ...

Suche

Studentin in Regensburg vermisst: Aufenthalt von Malina weiter unklar – über 70 Hinweise

Keine greifbaren Hinweise zum aktuellen Aufenthaltsort der gesuchten Studentin Malina Klaar gibt es für die Kriminalpolizei Regensburg auch am fünften Tag, nachdem die junge Frau am Sonntagmorgen, 19. März, verschwunden ist. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Notarzt Rettungsdienst

Unfall

Pkw kommt von der Straße ab und überschlägt sich

Am Freitag, 24. März, gegen 20 Uhr, befuhr ein 18-jähriger Fahranfänger aus dem Gemeindebereich Roding mit seinem BMW die Kreisstraße CHA23 von Neubäu am See Richtung Haus. Der junge Mann kam dabei mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. mehr ...

Vermisst

Malina bleibt verschwunden: Suche ohne Ergebnis – Handtasche in einem Lokal gefunden

Im Zusammenhang mit den Suchmaßnahmen nach der vermissten Studentin ergaben sich Donnerstagvormittag, 23. März, durch den Einsatz von Spezialisten der Bayerischen Bereitschaftspolizei auf und in der Donau keine konkreten Erkenntnisse zum Verbleib der jungen Frau. mehr ...

Power Rangers

Power Rangers

Der dröge Highschool-Alltag endet für fünf Kids abrupt, als sie seltsame Fossilien finden, denen eine geheimnisvolle außerirdische Macht innezuwohnen scheint. Die böse Rita Repulsa will die Erde zerstören! Aber die fünf Freunde können die Welt retten. Sie erfahren von einem "Red Ranger", dass sie sich der Bedrohung entgegenstellen müssen und entwickeln plötzlich Superkräfte. Binnen weniger Tage müssen sie zu echten Power Rangers werden. mehr ...