11.04.2017 Dortmund

Spiel abgesagt

Explosionen in der Nähe des Mannschaftsbusses des BVB in Dortmund – Hintergründe unklar

Blaulicht Polizei
Am Dienstagabend, 11. April, hat es in Dortmund in unmittelbarer Nähe des BVB-Mannschaftsbusses eine Explosion gegeben.

"Im Bereich Dortmund-Höchsten hat es eine Explosion gegeben. Wir sind mit starken Kräften vor Ort. Die Lage ist derzeit noch unklar", teilt dazu die Polizei via Twitter mit. Ein Dortmunder Spieler ist nach ersten Infos verletzt worden. Der Bus wollte wohl gerade zum Spiel gegen den AS Monaco ins Stadion abfahren, nun steht die Absage des Spiels im Raum! Die Entscheidung hierzu soll gegen 20.30 Uhr fallen.

 

 

UPDATE ... 20.11. Uhr

In und um das Stadion sind starke Kräfte der Polizei vor Ort. "Bei Fragen sprechen Sie uns an", so die Polizei über Twitter.

 

UPDATE ... 20.16 Uhr ... Meldung der Polizei

Im Vorfeld der Champions-League Begegnung des BVB gegen den AS Monaco hat es am heutigen Abend um kurz nach 19 Uhr eine Explosion in der Nähe des BVB-Mannschaftsbusses gegeben. Bei dem Ereignisort handelt es sich um die Wittbräucker Straße/Schirrmannweg in Dortmund-Höchsten. Nach jetzigem Kenntnisstand sind die Scheiben des Busses (ganz oder teilweise) geborsten und eine Person wurde verletzt. Um was es sich bei der Explosion genau gehandelt hat oder wo genau etwas explodiert ist, kann derzeit noch nicht gesagt werden.

 

UPDATE ... 20.19 Uhr

Der BVB twittert: "Wir befinden uns in enger Abstimmung mit der Polizei, der Feuerwehr Dortmund und der UEFA." Und: "Es gibt aktuell keinen Anlass zur Beunruhigung für unsere Stadionbesucher."

 

UPDATE ... 20.22 Uhr ... Meldung der Polizei

Entgegen der ersten Meldung gab es nicht eine, sondern nach jetzigem Kenntnisstand insgesamt drei Explosionen in der Nähe des BVB-Mannschaftsbusses.

 

UPDATE ... 20.29 Uhr

Das Spiel des BVB gegen den AS Monaco wurde soeben abgesagt. Es soll stattdessen am Mittwoch, 12. April, um 18.45 Uhr stattfinden. "Die Tickets behalten Gültigkeit", so der BVB.

 

UPDATE ... 20.36 Uhr

Der BVB bitte alle Besucher, noch im Stadion zu bleiben "und Ruhe zu bewahren, um eine geordnete Abreise zu gewährleisten".  AS-Monaco-Fans skandieren im Stadion "Dortmund, Dortmund" und zeigen so ihre Solidarität.

 

 

 

UPDATE ... 20.38 Uhr

Offenbar besteht im Stadion selbst aktuell keine Gefahr: "Zur Beruhigung der Stadionbesucher und der Angehörigen: Derzeit gibt es keine Hinweise auf eine Gefährdung der Besucher im Stadion", so die Polizei.

 

UPDATE ... 20.44 Uhr

Der BVB bestätigt, dass der Spieler Marc Bartra bei der Explosion verletzt worden ist, er befindet sich derzeit im Krankenhaus. "Gute und schnelle Genesung, Marc!", twittert der Verein. Die Polizei bittet alle Autofahrer, bei der Abfahrt vom Stadion auf Fußgänger zu achten, es befänden sich viele Personen auf den Fahrbahnen.

 

UPDATE ... 20.56 Uhr

Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer des BVB, zur aktuellen Situation in Dortmund

 

 

UPDATE ... 20.59 Uhr

Die Polizei bedankt sich "für den bisherigen ruhigen und besonnenen Abmarsch aus dem Stadion"! Neue Infos zu den Explosionen selbst gibt es noch nicht.

 

UPDATE ... 21.10 Uhr

Die Polizei sucht momentan nach weiteren Sprengsätzen, auch eine Drohne ist dazu im Einsatz. Dazu die Polizei: "Bitte nicht wundern! Keine Sorge! Im Bereich des Tatortes wird gleich eine Drohne von uns in die Luft steigen zur Spurensicherung!"

 

UPDATE ... 21.19 Uhr

Auch die Stadt Dortmund informiert über Twitter zum Vorfall am BVB-Bus: "Wir stehen hinter unserer Borussia und wünschen Marc Bartra gute Besserung. Bitte folgt weiterhin den Anweisungen der Polizei!"

 

UPDATE ... 21.27 Uhr

Unter dem Hashtag "#bedforawayfans" können Gäste von Auswärts über Twitter nach Übernachtungsmöglichkeiten in Dortmund suchen. Dies gilt vor allem auch für die vielen Fans des AS Monaco.

 

UPDATE ... 21.38 Uhr

Ohen Probleme haben die meisten Besucher das Stadion mittlerweile verlassen. Am Bahnhof stehen Kräfte der Bundespolizei bereit und sind Ansprechpartner für Fragen.

 

UPDATE ... 21.50 ... Meldung der Polizei

Wie bereits berichtet, gab es am heutigen Abend, 11. April, gegen 19.15 Uhr, nach jetzigem Kenntnisstand drei Explosionen in der Nähe des BVB-Mannschaftsbusses. Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei von einem Angriff mit ernst zu nehmenden Sprengsätzen aus. Die Sprengsätze könnten in einer Hecke in der Nähe eines Parkplatzes versteckt gewesen sein.

 

 

UPDATE ... 22.03 Uhr

Der BVB hat das ursprünglich geplante öffentliche Training am morgigen Mittwoch, 12. April, "aufgrund der Vorkommnisse und des anstehenden Spiels" abgesagt.

 

UPDATE ... 22.11 Uhr

Die  Polizei Dortmund, die Staatsanwaltschaft Dortmund und der BVB werden um 23 Uhr in einer Pressekonferenz Stellung zu den Explosionen nehmen.

 

UPADTE ... 23 Uhr

Der Beginn der Pressekonferenz verzögert sich.

 

UPDATE … 23.15 Uhr … Pressekonferenz

Vertreter der Polizei, der Staatsanwaltschaft und des BVB treten vor die Presse.

 

Polizeipräsident Gregor Lange betonte, dass man sich entschieden habe, sehr früh mit einer Pressekonferenz an die Öffentlichkeit zu gehen, deshalb könne man noch nicht sehr viel zu den Ereignissen sagen. Um 19.15 Uhr habe es drei Explosionen im Umfeld des Hotels gegeben, in dem der BVB gastiert hat. Von Anfang an sei man davon ausgegangen, dass es ich um einen gezielten Angriff auf die Mannschaft gehandelt hat. Deshalb seien auch Spezialeinheiten und die Bereitschaftspolizei alarmiert worden. Ebenso waren Sprengstoffspürhunde im Einsatz, aus der Luft sei der Ort des Geschehens abgesucht worden. Man bereite sich schon jetzt auf einen Großeinsatz für den Mittwoch, 12. April vor. "Wir werden alles Menschenmögliche tun, dass dieses Spiel morgen sicher ablaufen kann!"

 

Die zuständige Staatsanwältin Sandra Lücke betonte, dass die Hintergründe der Explosionen intensiv untersucht werden. Aktuell führe man Ermittlungen zu einem versuchten Tötungsdelikt. In Tatortnähe sei ein Schreiben aufgefunden worden, in diesem Schreiben werde sich zur Tat bekannt, zum weiteren Inhalt könne man noch keine Angaben machen. "Die Echtheit dieses Schreibens wird aktuell geprüft." Man ermittle in alle Richtungen und könne nichts ausschließen.

 

Seitens des BVB wurde berichtet, dass der verletzte Spieler Marc Bartra aktuell operiert wird. "Wir hoffen , dass er schnell wieder gesund wird!"

 

 

UPDATE ... weitere Infos gibt es hier:

Explosionen in Dortmund: BVB-Spieler schwer, Polizeibeamter leicht verletzt

Autor: uh

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Das könnte Sie auch interessieren

Rettungshubschrauber

Sozius leicht verletzt

Schwerer Unfall bei Straubing: Motorradfahrer prallt gegen Baum – schwer verletzt

Überholmanöver missglückt: Schwerer Motorradunfall bei Straubing! mehr ...

Peter Dreier: "Ohne unser sensationelles Ehrenamt wäre das Ganze nicht stemmbar."

Flüchtlinge im Landkreis

Landshuter Landrat: Bei über zehn Prozent der Flüchtlinge fehlt der Wille zur Integration

Der Landrat des Landkreises Landshut schlägt Alarm. Laut Peter Dreier würde vielen Flüchtlingen der Integrationswille fehlen. Bei über zehn Prozent der vom Landkreis Landshut betreuten Flüchtlinge sei das der Fall. mehr ...

Alwine März

Schießerei

Schießerei in Unterföhring: Ich wusste nicht, ob er uns abknallt

Ein geistig verwirrter Mann schießt einer Polizistin am Bahnsteig in den Kopf. Wochenblatt-Mitarbeiterin Alwine März sitzt in der S-Bahn und bangt um ihr Leben. mehr ...

Polizei

Anzeige erstattet

Plötzlich stand ein fremder Mann im Flur

Am Montag, 26. Juni, kurz nach 17 Uhr, kam die ältere Bewohnerin eines Einfamilienhauses im Zeitlarner Ortsteil Laub nach kurzen Gartenarbeiten in ihre Wohnung. Als sie vom Wintergarten ins Haus trat, stand ein fremder Mann Mitte 30 in der Diele. mehr ...

Ausriss Suche Brücklsee

Gruseliger Fund

Polizeitaucher im Brücklsee im Einsatz – klärt sich nun ein 17 Jahre alter Vermisstenfall?

Am Dienstag, 27. Juni, sind Polizeitaucher im Brücklsee bei Wackersdorf im Einsatz. Sie sind auf der Spur eines Vermisstenfalles aus dem Jahr 2000. mehr ...

Girls' Night Out

Girls' Night Out

Jess und ihre vier Freundinnen wollen es bei einem Junggesellinnenabend so richtig krachen lassen. Sie besorgen sich Koks und bestellen einen Stripper in ein Hotel. Doch die allzu aufdringliche Pippa nimmt den jungen Mann etwas zu hart ran. Der ist auf einmal tot. Die Mädelsclique gerät in Panik. Schnell wird klar, dass sie zusammenhalten und die Sache gemeinsam vertuschen. Das Problem liegt auf dem Fußboden: Wohin mit dem Opfer? mehr ...