31.10.2016 Lichtenberg/Bayern

Polizeiarbeit

Fall Peggy K.: Früherer Generalstaatsanwalt fordert neue Regeln für Tatort-Ermittler

Polizeiabsperrung Absperrung Absperrband Tatort
Foto: Ursula Hildebrand
Der frühere Stuttgarter Generalstaatsanwalt Klaus Pflieger fordert im Zusammenhang mit der rätselhaften Genspur im Fall des 2001 ermordeten Mädchens Peggy Konsequenzen für die Tatortarbeit polizeilicher Ermittler.

In Zukunft, so sagte Pflieger dem Nachrichtenmagazin Foccus, müssten "neue, verschärfte Regeln" für die kriminalistische Arbeit gelten, um eine etwaige Kontamination eines Tatorts mit fremden Genspuren "auszuschließen". Dies müsse eine "Selbstverständlichkeit werden".

 

An Peggys Fundort waren vor Kurzem Genspuren des NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt entdeckt worden. Womöglich hatten Fahnder mit verunreinigten Werkzeugen die Spur übertragen

Autor: Focus Vorab

Das könnte Sie auch interessieren

Rettungshubschrauber

Sozius leicht verletzt

Schwerer Unfall bei Straubing: Motorradfahrer prallt gegen Baum – schwer verletzt

Überholmanöver missglückt: Schwerer Motorradunfall bei Straubing! mehr ...

Ausriss Suche Brücklsee

Gruseliger Fund

Polizeitaucher im Brücklsee im Einsatz – klärt sich nun ein 17 Jahre alter Vermisstenfall?

Am Dienstag, 27. Juni, sind Polizeitaucher im Brücklsee bei Wackersdorf im Einsatz. Sie sind auf der Spur eines Vermisstenfalles aus dem Jahr 2000. mehr ...

Immobilien Inserate

Familie ist am Verzweifeln

Wohnung dringendst gesucht!

Seit Monaten sind Vater, Mutter und Sohn (8) auf Suche – Anfang Juli stehen sie auf der Straße mehr ...

Ermittler machen sich Bild der Unfallnacht

Tödlichen Radunfall bei Kastl nachgestellt

Bei Dunkelheit: Rennradfahrer stellen verschiedene Szenen am Unfallort nach mehr ...

mehr Bilder ansehen
Polizei

Anzeige erstattet

Plötzlich stand ein fremder Mann im Flur

Am Montag, 26. Juni, kurz nach 17 Uhr, kam die ältere Bewohnerin eines Einfamilienhauses im Zeitlarner Ortsteil Laub nach kurzen Gartenarbeiten in ihre Wohnung. Als sie vom Wintergarten ins Haus trat, stand ein fremder Mann Mitte 30 in der Diele. mehr ...

Transformers: The Last Knight

Transformers: The Last Knight

Die Heimat der Roboters Cybertron ist verwüstet. Optimus Prime, Anführer der Autobots, trägt daran eine Mitschuld. Er findet heraus, dass ausgerechnet auf der Erde ein Artefakt liegt, das Leben auf Cybertron wieder möglich macht. Dieser Gegenstand wurde einst unter König Artus versteckt. Die Roboter ziehen in den Krieg gegen die Erdbewohner. Doch das Artefakt trägt auch die lange ersehnte Antwort nach dem Schöpfer der Transformers in sich. mehr ...