19.03.2017

Berlin (AFP)

Gabriel erteilt Zwei-Prozent-Ziel der Nato klare Absage

Außenminister Sigmar Gabriel hat dem umstrittenen Zwei-Prozent-Ziel der Nato für Verteidigungsausgaben eine klare Absage erteilt - und sich damit auch gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gestellt.
Foto: © 2017 AFP Gabriel am Sonntag in Berlin
Außenminister Sigmar Gabriel hat dem umstrittenen Zwei-Prozent-Ziel der Nato für Verteidigungsausgaben eine klare Absage erteilt - und sich damit auch gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gestellt.

Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat dem umstrittenen Zwei-Prozent-Ziel der Nato für Verteidigungsausgaben eine klare Absage erteilt - und sich damit auch gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gestellt. Zwar sei es "wichtig, die Bundeswehr zu modernisieren", sagte Gabriel am Sonntag auf dem SPD-Sonderparteitag in Berlin. Er warnte aber vor einer reinen Aufrüstungsdebatte.

Gabriel verwies auf das ebenfalls international vereinbarte Ziel, wonach die OECD-Staaten 0,7 Prozent ihres Bruttoinlandsproduktes für Entwicklungszusammenarbeit ausgeben sollen. Es könne "doch nicht wahr sein", dass gegen Hunger und Elend in der Welt 0,7 Prozent der Wirtschaftskraft und für Rüstungsausgaben zwei Prozent festgelegt würden. "Umgekehrt könnte ich das ja verstehen", sagte Gabriel und fügte hinzu: "In dieser Form werden wir das nicht machen."

Der SPD-Minister wies darauf hin, dass die Einhaltung der Nato-Vorgabe für Deutschland eine Verdopplung des Wehretats wäre. Solche Ausgabensteigerungen könnten schon gar nicht auf Kosten der Sozialausgaben gehen.

Das Nato-Ziel sieht vor, dass die Mitgliedstaaten bis 2024 zwei Prozent der Wirtschaftsleistung für die Verteidigung ausgeben. Das betrifft die jeweils nationalen Haushalte. Dies schaffen bisher nur fünf Nato-Staaten, darunter die USA. Deutschland liegt derzeit bei rund 1,2 Prozent.

Merkel hatte US-Präsident Donald Trump erst am Freitag bei ihrem Besuch in Washington versichert, die deutschen Ausgaben für Verteidigung gemäß der Nato-Zusage steigern zu wollen. Trump wiederum warf Deutschland vor, der Nato und den USA "riesige Summen" zu schulden.

Autor: Berlin (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Vater von Malina

"Grausamkeit beenden"

Emotionaler Appell: Malinas Vater wendet sich übers Fernsehen an einen möglichen Entführer

Die Suche nach Malina (20) geht weiter. Ihr Vater hat am Mittwoch, 29. März, einen emotionalen Appell an einen möglichen Entführer gerichtet. mehr ...

Liebesbotschaften

Liebe

Liebesbotschaften auf Pizzakartons: Das ist die Glückliche

Das Rätsel um die Liebesbotschaften in Altötting ist gelöst. Wir zeigen euch, wer dahinter steckt. mehr ...

Janina und Simone Fust

Trauer

Tochter mit 16 Jahren gestorben: Zurück bleiben Tränen und die Leere

Janina Fust durfte nur 16 Jahre auf dieser Welt bleiben. Wie geht ihre Mutter damit um? mehr ...

Facebook

Flüsterpost

Facebook-Post zu angeblichem Vorfall bei einem Kindergarten erhitzt die Gemüter

"Gerade höre ich, dass jetzt auch in Regensburg im Kindergarten Sallerner Berg versucht wurde, ein Kind zu klauen", so ein Facebook-Post, der am Donnerstagmorgen, 30. März, die Gemüter in der Domstadt erhitzte. mehr ...

Angriff in Regensburg

23-jähriger Syrer attackiert 28-Jährigen mit einem Messer und verletzt ihn schwer

Die Ermittlungen zu einem tätlichen Angriff in der Regensburger Innenstadt am Mittwoch, 29. März, laufen auf Hochtouren. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Ghost in the Shell 3D

Ghost in the Shell 3D

Major ist ein Halbwesen aus Mensch und Maschine. Sie wurde als Unfallopfer geborgen und als erster Mensch zum Cyborg gemacht. Als nunmehr perfekte Soldatin kommandiert sie die Einheit "Sektion 9", um Großkriminelle zu stellen. Der Terrorist Kuze kann sich in Hirne einhacken und will bedeutende Technologien stehlen. Bei den Ermittlungen gegen Kuze erfährt Major, dass ihre eigene Existenz auf einer Lüge basiert. Nun kämpft sie an zwei Fronten. mehr ...