21.04.2017

Karlsruhe (AFP)

Haftbefehl gegen mutmaßlichen BVB-Attentäter erlassen

Wegen des Anschlags auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund ist Haftbefehl gegen einen 28-jährigen Deutsch-Russen erlassen worden. Er wird verdächtigt, die Tat vor anderthalb Wochen verübt zu haben.
Foto: © 2017 AFP Haftbefehl gegen mutmaßlichen BVB-Attentäter erlassen
Wegen des Anschlags auf den BVB-Mannschaftsbus ist Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Täter erlassen worden. Der Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs habe dem Antrag der Bundesanwaltschaft stattgegeben, teilte der Generalbundesanwalt mit.

Wegen des Anschlags auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund ist Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Täter erlassen worden. Der Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs habe dem Antrag der Bundesanwaltschaft stattgegeben, teilte der Generalbundesanwalt am Freitag mit. Der 28-jährige Deutsch-Russe Sergej W. sei dringend verdächtig, den Anschlag auf den BVB-Bus vor anderthalb Wochen verübt zu haben.

W. war erst am Freitag von der Spezialeinheit GSG9 im Raum Tübingen festgenommen worden und sitzt nun in Untersuchungshaft. Er soll in einem Aktiengeschäft auf einen Kursrutsch der BVB-Papiere gesetzt haben, zu dem es durch die Tat hätte kommen können.

Laut Bundesanwaltschaft nahm W. vor der Tat Kredite über mehrere zehntausend Euro auf und spekulierte damit zumindest zum Teil auf fallende Kurse der Aktien des börsennotierten Bundesligavereins. Er kaufte demnach sogenannte Put-Optionsscheine, mit denen er bei einem Kursverfall Gewinne hätte erzielen können.

"Bei einem massiven Verfall der Aktie von Borussia Dortmund hätte hier der Gewinn nach vorläufigen Berechnungen ein Vielfaches des Einsatzes betragen", erklärte die Bundesanwaltschaft. Zu genauen Summen, die dabei womöglich gewinkt hätten, äußerten sich die Ermittler zunächst nicht. Die Bundesanwaltschaft legt dem 28-Jährigen versuchten Mord, Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion sowie gefährliche Körperverletzung zur Last.

Bei dem Anschlag am 11. April waren drei mit Metallstiften gefüllte Sprengsätze in der Nähe des BVB-Mannschaftsbusses explodiert, als sich das Team auf dem Weg zu der Champions-League-Partie gegen den AS Monaco befand. Dabei wurden der BVB-Verteidiger Marc Bartra und ein Polizist verletzt.

Autor: Karlsruhe (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Unfall Taimering

Kollision

Schwerer Unfall bei Taimering

Gegen 10.40 Uhr kam es am Freitag, 28. April, bei Taimering an der Kreuzung R6 und der örtlichen Hauptstraße zu einem schweren Verkehrsunfall. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Feuerwehrmann Peschl

Eine Leserin berichtet:

Mein Mann – der mit dem Piepser, der die Welt rettet

Eine Hommage einer Ehefrau an ihren (Feuerwehr-) Mann mehr ...

Siemensstraße 15

Kostenexplosion bei Flüchtlingsunterkunft

Überraschung! Es ist eine Schrottimmobilie

Unschöne Überraschung für die Stadt Landshut bzw. den Freistaat Bayern: Das Gebäude, das die Stadt im Landshuter Industriegebiet gekauft hat, um eine Flüchtlingsunterkunft daraus zu machen, entpuppt sich als Schrottimmobilie. mehr ...

Polizeihubschrauber

Suche

Großeinsatz in Bad Abbach: Angeblich 'Mann mit Waffe' gesichtet

Am Freitagvormittag, 28. April, war ein Großaufgebot der Polizei im Bereich Bad Abbach im Einsatz. mehr ...

Babybauch, schwanger, Schwangerschaft, Baby

Familie deluxe

37-Jährige hat 38 Kinder

Mariam Nabatanzi aus Uganda hat mit ihren 37 Jahren 38 Kinder. Eine seltene genetische Disposition soll der Auslöser sein. mehr ...

Guardians of the Galaxy Vol. 2

Guardians of the Galaxy Vol. 2

Die Superheldengruppe Guardians of the Galaxy soll für das Volk der Sovereign People ein Monster bekämpfen. Als Preis winkt ihnen die Auslieferung von Killerin Nebula. Doch Guardian Rocket reißt sich ein paar mächtige Batterien der Sovereign People unter den Nagel. Daraufhin entbrennt eine rasante Verfolgungsjagd. Die Ravagers werden auf die Guardians angesetzt. Bald läuft alles aus dem Ruder und die Helden werden getrennt. mehr ...