21.04.2017 Dortmund

Anschlag auf BVB-Bus

Hans-Joachim Watzke :'Der überwältigende Zuspruch hat uns viel Kraft gegeben'

Hans-Joachim Watzke
Foto: Stefan Grey/Pressefoto BVB
Nach der Festnahme eines Tatverdächtigen für den Bombenanschlag auf Borussia Dortmunds Mannschaftsbus vom Abend des 11. April 2017 hofft der BVB auf eine schnelle Aufklärung und dankt den ermittelnden Behörden.

"Die Ermittlungen der Bundesanwaltschaft, des Bundeskriminalamts und der nordrhein-westfälischen Polizei wurden sehr intensiv und mit Hochdruck geführt. Dafür bedanken wir uns in aller Form und hoffen, dass in dem Tatverdächtigen nun der Verantwortliche für den niederträchtigen Anschlag auf unsere Spieler und Staff-Mitglieder gefasst werden konnte", betonen Hans-Joachim Watzke, Borussia Dortmunds Vorsitzender der Geschäftsführung (Foto), und Präsident Dr. Reinhard Rauball unisono.

 

Am 11. April waren in unmittelbarer Nähe des BVB-Mannschaftshotels neben dem Bus drei Sprengsätze explodiert. Borussia Dortmunds Abwehrspieler Marc Bartra wurde schwer am Arm verletzt und musste operiert werden. Dass es keine weiteren Verletzten oder gar Tote gab, war – wie wir heute wissen – ausschließlich großem Glück geschuldet.

 

BVB-Kapitän Marcel Schmelzer verleiht im Namen der Mannschaft seiner Hoffnung Ausdruck, "dass wir die tatsächlichen Hintergründe des Anschlags erfahren. Für alle, die im Bus saßen, wären diese Informationen wichtig, denn sie würden den Verarbeitungsprozess deutlich erleichtern".

 

Borussia Dortmund bedankt sich bei all den unzähligen Menschen, die uns in den vergangenen zehn Tagen durch Worte und Taten unterstützt haben. "Der überwältigende Zuspruch hat uns viel Kraft gegeben", betont Hans-Joachim Watzke.

 

Weitere Infos: Anschlag auf den BVB-Bus

Autor: pm / uh

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Das könnte Sie auch interessieren

Achterbahn

Zwei Mädchen über Drehleiter befreit

Achterbahn streikte - Feuerwehreinsatz!

Am Samstagabend musste die Straubinger Feuerwehr zwei Mädchen aus der Achterbahn befreien. mehr ...

Am frühen Samstagabend, 19. August, kam es in der Weißenburgstraße in Regensburg zu einem folgenschweren Verkehrsunfall.

Schwerer Unfall

Autofahrerin erleidet Herzinfarkt, Pkw prallt gegen eine Hausmauer – 63-Jährige stirbt

Am frühen Samstagabend, 19. August, kam es in der Weißenburgstraße in Regensburg zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. mehr ...

mehr Bilder ansehen

Schlagwort "Person im Wasser"

Dieser Einsatz der Wasserrettung nahm ein kurioses Ende

Rettungseinsätze auf der Donau sind für die Einsatzkräfte oft besonders belastend. Was erwartet sie vor Ort? Muss tatsächlich ein toter Mensch geborgen werden? Am Samstagabend, 19. August, musste die Wasserrettung Regensburg nach Donaustauf ausrücken. mehr ...

Das Unwetter deckte Häuser ab.

Schwere Unwetterschäden auch im Landkreis Freyung-Grafenau

Abgerissene Stromleitungen, gesperrte Straßen - Bürger werden weiter zur Vorsicht gemahnt!

In der Nacht vom 18. auf den 19. August 2017 ist es in dem Bereich der Gemeinden Waldkirchen, Jandelsbrunn und Neureichenau zu erheblichen Sturmschäden an privaten und gewerblichen Gebäuden, Infrastruktureinrichtungen, landwirtschaftlichen Flächen und Wäldern gekommen. mehr ...

Feuerwehr-Auto

Weiter Katastrophenalarm

Eine breite Schneise der Verwüstung im nördlichen Landkreis Passau

Die Bewältigung der Unwetterschäden ist noch in vollem Gange und wird auch noch am Sonntag und bis zum Wochenbeginn andauern. Weitreichender Stromausfall im nördlichen Landkreis Passau und immer noch unpassierbare Straßen fordern die Hilfsorganisationen mehr ...

Happy Family 3D

Happy Family 3D

Die Wünschmanns stecken in Schwierigkeiten: Emmas Buchhandlung steht am Abgrund, ihr Mann Frank ist überarbeitet, ihre beiden Kinder kämpfen mit Pubertät und Mobbing. Als wäre das nicht schon genug, wird die Familie von Hexe Baba Yaga in Monster verwandelt! Nun müssen sie als Vampirin, Frankenstein, Mumie und Werwolf die Magierin jagen, um den Fluch aufzuheben. Unterwegs begegnen sie echten Monstern, die die Wünschmanns zum Fressen gern haben. mehr ...