Wochenblatt
29.08.2012

New Orleans (AFP)

Hurrikan "Isaac" zum Tropensturm herabgestuft

Der Tropensturm "Isaac" bewegt sich direkt auf New Orleans zu, das am 29. August 2005 von Hurrikan "Katrina" heimgesucht worden war.
Foto: © 2012 AFP Tropensturm "Isaac"
Der Hurrikan "Isaac" hat im US-Bundesstaat Louisiana seine Geschwindigkeit verlangsamt und ist wieder zu einem Tropensturm herabgestuft worden. Wie das Nationale Hurrikanzentrum NHC in Miami mitteilte, bleibt er gleichwohl gefährlich.

Der Hurrikan "Isaac" hat im US-Bundesstaat Louisiana seine Geschwindigkeit verlangsamt und ist wieder zu einem Tropensturm herabgestuft worden. Wie das Nationale Hurrikanzentrum NHC in Miami mitteilte, bleibt er gleichwohl gefährlich, weil er mit sehr starken Regenfällen, heftigen Winden und Überschwemmungen verbunden ist.

Die Geschwindigkeit fiel von 120 auf 110 Stundenkilometer. Der Sturm befand sich zuletzt 80 Kilometer südwestlich von New Orleans und 90 Kilometer südöstlich von Baton Rouge, der Hauptstadt des Bundesstaats.

Die Behörden rechnen nicht damit, dass der Sturm direkt die Stadt New Orleans treffen werde. Auswirkungen sollten aber dennoch zu spüren sein. In der nahe der Stadt liegenden Ortschaft Plaquemines trat bereits Wasser über einen Damm und überschwemmte ein Wohngebiet.

Das Pionierkorps der US-Armee erklärte jedoch, dass die Dämme in Plaquemines nicht zum Flutabwehrsystem zählten, das nach dem verheerenden Hurrikan "Katrina" vom Jahr 2005 angelegt wurde. Dieses Deichsystem halte "Isaac" stand, teilten die Pioniere mit.

"Katrina" hatte die Südstaaten-Metropole New Orleans vor sieben Jahren schwer getroffen. Die Stadt versank in den Fluten, in der Region kamen mehr als 1800 Menschen ums Leben.

Autor: New Orleans (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Ein 61-jähriger Mann ist am Mittwoch, 26. August, in der Donau verunglückt, als er ein Modellschiff bergen wollte. Er konnte bewusstlos aus dem Wasser geborgen werden, verstarb kurze Zeit später in einem Regensburger Klinikum.

Tragischer Unfall

Rettungsmaßnahmen blieben erfolglos: 61-Jähriger ertrinkt in der Donau

Ein 61-jähriger Mann ist am Mittwoch, 26. August, in der Donau verunglückt, als er ein Modellschiff bergen wollte. Er konnte bewusstlos aus dem Wasser geborgen werden, verstarb kurze Zeit später in einem Regensburger Klinikum. mehr ...

Energydrink

Vemma

Pyramidensystem: US-Handelsbehörde stoppt Vemma

Der Vertrieb des Energydrinks Verve wurde am 21. August 2015 gestoppt mehr ...

Dult

Dult

Warum die Maß in Regensburg drei Euro günstiger ist als am Oktoberfest

Am Freitag, 28. August, beginnt die Herbstdult. Bei der Vorstellung machte Rechtsreferent Wolfgang Schörnig klar, warum die Dult ein Traditionsfest, Ponyreiten kein Problem ist – und warum die Polizei auch diesmal länger brauchen könnte. mehr ...

Kreuzung_Luitpoldstrasse

Kreuzung Luitpoldstraße-Rupprechtstraße

"Seit einer Woche fällt die Ampel fast täglich aus"

Sie gehört zu den am meisten befahrenen Kreuzungen im Stadtgebiet und sorgt seit rund einer Woche immer wieder für Ärger bei Landshuts Autofahrern: Die Ecke Luitpoldstraße-Rupprechtstraße kämpft fast täglich mit einer defekten Ampelanlage. mehr ...

Polizei Logo Polizeilogo

Gewalteskalation

Zwei Männer bewerfen erst eine junge Frau mit Bierflaschen und verletzen dann Polizeibeamte

Ursprung einer Gewalteskalation in Regensburg war eine gefährliche Körperverletzung in der Engelburgergasse. mehr ...

Southpaw

Southpaw

Billy Hope hat sich den Titel "Boxweltmeister" hart erarbeitet und konnte dabei immer auf die Unterstützung seiner Frau Maureen zählen. Aber sein Leben und das seiner kleinen Tochter werden jäh durcheinander geworfen, als Maureen stirbt. In dieser schweren Zeit lässt ihn auch sein Manager im Stich und erst durch Box-Coach Tick Wills schafft es Billy erneut in den Ring zu steigen, um seinen schwierigsten Kampf zu bestreiten - gegen sich selbst. mehr ...