17.02.2017

Kuala Lumpur (AFP)

Malaysia will Leichnam von Kims Halbbruder erst nach DNA-Proben freigeben

Die Behörden in Malaysia wollen den Leichnam des ermordeten Halbbruders von Staatschef Kim Jong Un vorerst nicht nach Nordkorea überführen. Niemand habe Kim Jong Nam identifiziert, heißt es zur Begründung.
Foto: © 2017 AFP Kim Jong Nam (l.) und Kim Jong Un
Die Behörden in Malaysia wollen den Leichnam des ermordeten Halbbruders von Staatschef Kim Jong Un vorerst nicht nach Nordkorea überführen. Niemand habe Kim Jong Nam identifiziert, heißt es zur Begründung.

Die malaysischen Behörden wollen den Leichnam des ermordeten Halbbruders von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un erst zur Überführung nach Pjöngjang freigeben, wenn seine Familie DNA-Proben abgeliefert hat. Bislang habe kein Angehöriger den getöteten Kim Jong Nam identifiziert oder rechtmäßigen Anspruch auf dessen Leichnam erhoben, sagte am Freitag der Polizeichef des Bundesstaates Selangor, Abdul Samah Mat.

"Wir brauchen eine DNA-Probe eines Familienmitglieds", fügte der Polizeichef hinzu. Nordkorea habe zwar die Herausgabe des Leichnams gefordert, vor der Freigabe aber müssten die Ansprüche eindeutig geklärt werden. Nordkoreanische Diplomaten hätten die Autopsie der Leiche verhindern wollen, doch Malaysia sei standhaft geblieben.

Forensiker untersuchten unterdessen anhand von Proben, welcher Art das mutmaßliche Gift war, mit dem Kim Jong Nam am Flughafen von Kuala Lumpur getötet wurde. Das Gift war ihm offenbar ins Gesicht gesprüht worden, bevor er am Montag an Bord einer Maschine nach Macau gehen wollte.

Die Polizei vernahm am Freitag weiter zwei verdächtige Frauen. Eine 28-jährige Frau im Besitz eines vietnamesischen Passes war am Mittwoch am Flughafen von Kuala Lumpur gefasst worden, eine 25-Jährige im Besitz eines indonesischen Passes wurde in der Nacht zum Donnerstag gefasst; zudem wurde ein Mann aus Malaysia verhört.

Autor: Kuala Lumpur (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Tod, Trauer

Selbstlose Entscheidung

Mutter bringt ihr nicht überlebensfähiges Baby auf die Welt und rettet damit Leben

Eine Mutter bringt ihre Tochter auf die Welt, obwohl sie von Anfang an weiß, dass ihr Baby nur wenige Stunden nach der Geburt sterben wird. Eine selbstlose Entscheidung einer tapferen Frau. mehr ...

Unfassbar

Drama beim Regensburg Marathon: 28-Jähriger stirbt nach Zieleinlauf

Beim Regensburg Marathon ist gestern ein Drama geschehen. Ein 28-Jähriger ist nach dem Zieleinlauf zusammengebrochen. Im Krankenhaus erlag der Mann den Herz- und Kreislaufproblemen und verstarb. mehr ...

Exhibitionist

Hose heruntergelassen

Zeuge beobachtet vom Balkon aus einen Exhibitionisten – Opfer soll sich melden!

Am Montag, 22. Mai, kurz vor 13.30 Uhr, wurde eine Frau, die sich in Begleitung eines circa elfjährigen Mädchens befand, Opfer eines unbekannten Exhibitionisten. mehr ...

Unfall Gäubodenpark1

Am Montagabend

Crash am Gäubodenpark – Cabrio nach Kollision umgekippt

Crash am frühen Montagabend beim Straubinger Gäubodenpark mehr ...

Marihuana-Aufzuchtanlage in Bad Griesbach ausgehoben

Durchsuchung

Fies: Nachbarn beschwerten sich bei der Polizei über Marihuana-Duft

Das war richtig fies: Nachbarn beschwerten sich darüber, dass es bei zwei 26-jährigen Schwestern in der Brandlbergerstraße nach Marihuana riecht. Die Polizei kam umgehend. mehr ...

Pirates of the Caribbean: Salazars Rache 3D

Pirates of the Caribbean: Salazars Rache 3D

Captain Jack Sparrow ist vom Pech verfolgt: Sein Schiff macht nichts her, und er wird vom Geist des Captain Salazar gejagt. Der ist just mit seinen Schattenkriegern aus dem Teufelsdreieck entkommen. Die einzige Waffe gegen die Untoten: der Dreizack des Poseidon. Zusammen mit Sternenforscherin Carina Smyth und Royal Navy-Seemann Henry geht der Pirat auf die Suche. Dabei scheint die chaotische Truppe sich selber beinahe die größte Gefahr zu sein. mehr ...