16.03.2017 München

Geburt und Tod

Neues Leben und Abschiede für immer im Tierpark Hellabrunn

Auch bei den Königspinguinen gab es im letzten Jahr gleich doppelten Nachwuchs. Inzwischen sind die beiden Küken ihren Eltern schon fast über den Kopf gewachsen. Mit ihrem braunen, flauschigen Daunenkleid sehen sie dabei auch deutlich runder als ihre erwachsenen Verwandten aus. Bis die beiden Küken ihr Federkleid wechseln, wird noch etwas Zeit vergehen. Erst nach etwa neun Monaten bekommen die Jungtiere das elegante, schwarz-weiße Aussehen ihrer Eltern.
Foto: Marc Müller/Tierpark Hellabrunn
Das Jahr 2016 endete mit einem wahren Geburtenboom und auch in den ersten Monaten des neuen Jahres gab es bereits einige erfreuliche Zuchterfolge. Gleichzeitig sind aus Altersgründen aber auch einige für Hellabrunn besondere Tiere verstorben.

Nicht nur das kleine Eisbären-Baby, auch zwei Orang-Utan-Jungs, zwei Königspinguinküken, ein Silbergibbon und viele weitere Jungtiere sind inzwischen kräftig gewachsen und werden von Tag zu Tag lebendiger. Auch 2017 sind bereits mehrere Kängurus, Antilopen und ein kleines Lisztäffchen in Hellabrunn geboren.

 

Andererseits verstarben in den letzten Monaten mit dem Schneeleoparden "Felix", Schabrackentapir-Dame "Cora", Seelöwin "Goldie" und vor kurzem auch noch dem Puma-Weibchen "Sonora" vier besondere Tierpersönlichkeiten des Tierparks. "All diese Tiere sind sehr alt geworden, trotzdem ist diese Entscheidung für die behandelnden Tierärzte immer sehr schwer“, betont Zoodirektor Rasem Baban. „Aber dies zeigt auch den Kreislauf des Lebens. Wir freuen uns über die tollen Zuchterfolge und müssen dafür auch den Tod anderer Tiere akzeptieren. Auch bei bester tierpflegerischer und medizinischer Versorgung ist ein Weiterleben ab einem bestimmten Punkt nicht mehr im Sinne des Tierwohls", so Baban weiter.

 

Dagegen hat Orang-Utan-Dame "Matra", seit Oktober Mutter und Adoptivmutter zweier Jungtiere, mittlerweile mehr als beide Hände voll zu tun. Die beiden aufgeweckten Affen-Jungs sind inzwischen ganz schön groß geworden. Zwar verstecken sie sich meist noch sicher in "Matras" Armen, doch immer öfter zupfen sie frech an Mamas Fell oder gehen auf erste Erkundungsausflüge. "'Matra' ist wirklich eine liebevolle und geduldige Mutter. Mit Hilfe ihrer älteren Tochter 'Jolie', die sich immer wieder interessiert zu 'Matra' und den Babys gesellt, hält sie die beiden Jungs gut in Schach", erzählt die zuständige Kuratorin Beatrix Köhler.

 

Auch bei den Königspinguinen gab es im letzten Jahr gleich doppelten Nachwuchs. Inzwischen sind die beiden Küken ihren Eltern schon fast über den Kopf gewachsen. Mit ihrem braunen, flauschigen Daunenkleid sehen sie dabei auch deutlich runder als ihre erwachsenen Verwandten aus. Bis die beiden Küken ihr Federkleid wechseln, wird noch etwas Zeit vergehen. Erst nach etwa neun Monaten bekommen die Jungtiere das elegante, schwarz-weiße Aussehen ihrer Eltern.

 

Auf der Silbergibbon-Anlage wohnen derzeit drei Jungtiere zusammen mit ihren Eltern. Hellabrunn ist der einzige Zoo Deutschlands, in welchem die stark gefährdeten Äffchen leben. Das jüngste Silbergibbon-Baby schmust noch gerne mit Mama, traut sich jedoch schon immer öfter auch alleine auf Klettertour durch die Anlage.

 

Auch die jungen Banteng-Geschwister "Quadro" und "Quentin" entwickeln sich prächtig. Wenn die beiden Brüder nicht gerade auf Entdeckungstour auf der Außenanlage sind, liegen sie gemütlich bei den anderen Rindern der Gruppe und beobachten das Geschehen um sie herum.

 

Weitere Jungtiere gibt es derzeit unter anderem bei den Zebras, Wasserschweinen und natürlich das kleine Eisbären-Baby, welches seit Ende Februar zusammen mit Mama "Giovanna" die Tundra-Anlage erkundet. 

Autor: pm / uh

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Das könnte Sie auch interessieren

Unfall Sankt Englmar

35-Jähriger wird schwer verletzt

Schlimmer Unfall bei Sankt Englmar: Motorradfahrer rast frontal in entgegenkommendes Auto

Schlimmer Unfall im Landkreis Straubing-Bogen! mehr ...

mehr Bilder ansehen
Seiler & Speer

Kein Ersatztermin möglich

Bernhard Speer schwer verunglückt: Konzert von 'Seiler & Speer' im Airport abgesagt

Aufgrund des Unfalls von Bernhard Speer muss das für 30. November geplante Konzert von "Seiler & Speer" im Airport in Obertraubling leider abgesagt werden. mehr ...

Trakor Heuwender

Überholmanöver zwischen Aham und Frontenhausen

Glück im Unglück: BMW von Heuwender aufgespießt - Bilder

Großes Glück hatte der Lenker eines 2er BMWs aus dem Landkreis Dingolfing. Beim Überholen kollidierte er fatal mit einem Heuwender. Doch wie durch ein Wunder wurde keiner der beiden Insassen von den Heuwenderzinken verletzt und beide konnten das Fahrzeug eigenhändig verlassen. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Kreuz

Auto wurde auf Gegenfahrbahn geschoben

Motorradfahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

Am Sonntag, 15. Oktober, gegen 14.50 Uhr wurde der Einsatzzentrale der Polizei ein schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 533 mitgeteilt. mehr ...

Der Fahrer war vermutlich betrunken – Ermittlungen laufen!

Update: 19-Jähriger wird vom Wagen erfasst und getötet

Am frühen Sonntagmorgen, 15. Oktober, befuhr ein 29-Jähriger mit seinem VW die Staatsstraße 2126 von Aicha v. Wald kommend in Richtung Eging a. See. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Maudie

Maudie

Weil sie Arthritis hat, ist Maudie Lewis zu nicht viel zu gebrauchen. Von ihrer Tante wird sie abgeschoben, als Haushälterin wird sie von ihrem Chef ständig kritisiert. In langen Stunden der Einsamkeit fängt Maudie an zu malen. Und bald füllt sie das Haus ihres mürrischen Arbeitgebers mit ihren farbenfrohen Werken. Als eine New Yorkerin ihrer Bilder entdeckt und eines kauft, wird Maudie plötzlich von der Kunstszene entdeckt. mehr ...