10.08.2012

Berlin (AFP)

Rumäniens Regierungschef wehrt sich gegen EU-Kritik

Der rumänische Regierungschef Victor Ponta wehrt sich gegen Kritik der Europäischen Union an seinem Verhalten in der jüngsten Staatskrise. In der "Berliner Zeitung" beschuldigte er seinen Widersacher, Präsident Traian Basescu, das Parlament bedroht zu haben. "Basescu wollte Gesetzentwürfe nicht akzeptieren", sagte Ponta. "Als das Parlament die Präsidenten beider Kammern - die aus seiner Partei sind - austauschte, bedrohte er das Parlament."
Foto: © 2012 AFP Rumäniens Regierungschef Ponta
Der rumänische Regierungschef Victor Ponta wehrt sich gegen Kritik der Europäischen Union an seinem Verhalten in der jüngsten Staatskrise. Er beschuldigte seinen Widersacher, Präsident Traian Basescu, das Parlament bedroht zu haben.

Der rumänische Regierungschef Victor Ponta wehrt sich gegen Kritik der Europäischen Union an seinem Verhalten in der jüngsten Staatskrise. In der "Berliner Zeitung" beschuldigte er seinen Widersacher, Präsident Traian Basescu, das Parlament bedroht zu haben. "Basescu wollte Gesetzentwürfe nicht akzeptieren", sagte Ponta. "Als das Parlament die Präsidenten beider Kammern - die aus seiner Partei sind - austauschte, bedrohte er das Parlament."

Seit Wochen schwelt in Rumänien ein Dauerstreit zwischen dem Konservativen Basescu und dem Sozialisten Ponta. Der Regierungschef hatte ungeachtet internationaler Kritik ein Referendum angesetzt, um Basescu zu entmachten. Das Vorhaben scheiterte vor knapp zwei Wochen an zu geringer Beteiligung. Die EU hatte das Vorgehen Pontas als nicht vereinbar mit rechtsstaatlichen Prinzipien gewertet. Angesichts der Kritik sagte Ponta nun: "Wir sind mit 22 Jahren eine junge Demokratie." Aber die Institutionen würden respektiert und seien stabil.

Autor: Berlin (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Busbahnhof Albertstraße

Einsatz für die Berufsfeuerwehr

Schwerer Unfall in der Albertstraße: Linienbus erfasst Mann und schleift ihn mit

Am Dienstagabend, 25. April, wurde bei der ILS folgender Notruf abgegeben: In der Albertstraße-Bushaltestelle sei eine Person unter dem Bus eingeklemmt. mehr ...

Nigerianer

„Ein Wunder, dass nicht schon mehr passiert ist”

Gericht schickt paranoiden Nigerianer in die Psychiatrie

Landgericht ordnet Unterbringung eines schizophrenen nigerianischen Asylbewerbers (22) aus Wallersdorf an. Immer wieder flippte der junge Mann aus und ging mit Fäusten, Messer und Zaunlatte auf andere Menschen los. mehr ...

OB Wolbergs erklärt sich in der Spenden-Affäre

Spenden

Regensburger Buchhändler glaubt an Wolbergs Unschuld – und lädt ihn ein

Der Regensburger Buchhändler Ulrich Dombrowsky beklagt die Vorverurteilung im Fall Joachim Wolbergs. Jetzt hat er ihn eingeladen – am 12. Mai soll er reden. Allerdings ohne Presse. mehr ...

Oster- und Familienfest Straubing Ali Bräu

Interview mit dem Veranstalter

Herr Bräu, hat das Osterfest in Straubing eine Zukunft?

Der Wettergott hat den Organisatoren und Fieranten des „Straubinger Familien- und Osterfests“ die kalte Schulter gezeigt: Eine Woche wurde am Hagen gebibbert – und die Besucher blieben wegen der frostigen Temperaturen an den meisten Tagen aus. Das Straubinger Wochenblatt sprach mit Fest-Veranstalter Ali Bräu („Gaby‘s Leckereien“). mehr ...

mehr Bilder ansehen
bissiger Hund

Nach Bissen im Karlspark:

Gefährlicher Hund ist jetzt im Tierheim

Zwei Personen wurden von einem freilaufenden Hund gebissen. Die 17-jährige Besitzerin meldete sich später bei der Polizei. Ihr Hund, ein verbotener Kampfhund, wurde ins Tierheim gebracht ... mehr ...

The Founder

The Founder

McDonalds ist heute ein Weltkonzern. Doch Begründer Ray Kroc fing als Vertreter für Küchengeräte ganz klein an. In den 1950er-Jahren erhält er durch viel Raffinesse die Franchise-Rechte an einem neuen Schnellrestaurant in Kalifornien. Die Betreiber: Die Gebrüder McDonald. In kurzer Zeit steigt der alternde Kroc zum Businessman auf. Doch ebenso schnell kommen die finanziellen Probleme. Der Traum vom weltweiten Burger-Imperium steht auf der Kippe. mehr ...