29.08.2017 Dortmund

Besitzer fährt in Urlaub

Schildkröte mit Loch im Panzer angebunden

Griechische Landschildkröte, Schildkröte
Ein Besitzer hat seiner Schildkröte offenbar ein Loch in den Panzer gebohrt und eine Schnur daran befestigt. Seine Intention: er wollte für drei Wochen in den Urlaub.

Ein Dortmunder ging für drei Wochen in den Urlaub. Sein Problem: er hatte noch eine Schildkröte, die er offenbar nicht abgeben konnte. Daher entschied er sich laut des Berliner Kuriers prompt dazu, das Tier anzuleinen.

Dafür habe er ein Loch in den Panzer der Schildkröte gebohrt und eine Schnur mit einem Karabiner daran befestigt. Seine Intention war wohl, das Tier im Schrebergarten zu halten, damit dieses nicht entwischt. Um das hilflose Tier herum war weder ein Teich noch ein Wasserloch. Daher grub es sich so gut es ging ins Erdreich, um für Abkühlung zu sorgen.

Besonders fatal wurde es, als sich die etwa sieben Meter lange Schnur in den Büschen verfing und die Schildkröte in eine unglückliche Rückenlage brachte, aus der sie sich nicht mehr selbst befreien konnte. Ein Passant entdeckte das hilflose Tier und alarmierte die Feuerwehr. Die Polizei sowie das Veterinäramt wurden zur Anzeigenstellung hinzugerufen.

Autor: am

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: