07.03.2017 Lichtenberg/Oberfranken

Soko

Staatsanwaltschaft und Polizei informieren zum Ermittlungsstand im Fall Peggy K.

Peggy K.
Foto: Polizei
Wie kam die DNA von Uwe Böhnhardt an den Leichenfundort von Peggy K.? Diese Frage hat die Ermittler in Oberfranken in den vergangenen Wochen beschäftigt.

Die Staatsanwaltschaft Bayreuth und das Polizeipräsidium Oberfranken stellen am Mittwoch, 8. März, um 11 Uhr die Ermittungsergebnisse  der Öffentlichkeit vor. Nähere Angaben dazu machten beide Seite vorab nicht!

 

Wir berichten online über den Stand der Ermittlungen!

Autor: uh

Weitere Nachrichten aus dem selben Ort:

Das könnte Sie auch interessieren

Achterbahn

Zwei Mädchen über Drehleiter befreit

Achterbahn streikte - Feuerwehreinsatz!

Am Samstagabend musste die Straubinger Feuerwehr zwei Mädchen aus der Achterbahn befreien. mehr ...

Polizeiauto

Strom abgeschaltet

Verdächtiger Geruch: Polizei lässt Wohnung öffnen

Eine Frau, die in Langquaid im gleichen Haus wohnhaft ist, teilte einen verdächtigen Geruch aus einer Wohnung mit. mehr ...

Stromversorgung soll bis zum Abend wieder flächendeckend hergestellt werden

Katastrophenfall bleibt aufrecht – Warnung: Wälder nicht betreten!

Am zweiten Tag nach der Orkannacht auf Samstag haben sich die Befürchtungen hinsichtlich enormer Sturmschäden in weiten Teilen des Landkreises Passau bestätigt. mehr ...

mehr Bilder ansehen

Schlagwort "Person im Wasser"

Dieser Einsatz der Wasserrettung nahm ein kurioses Ende

Rettungseinsätze auf der Donau sind für die Einsatzkräfte oft besonders belastend. Was erwartet sie vor Ort? Muss tatsächlich ein toter Mensch geborgen werden? Am Samstagabend, 19. August, musste die Wasserrettung Regensburg nach Donaustauf ausrücken. mehr ...

Justizvollzugsanstalt, JVA

Unter Verdacht

JVA-Beamtin soll Sex mit zwei Insassen gehabt haben

Einer JVA-Beamtin aus Brandenburg wird vorgeworfen, Sex mit zwei Insassen gehabt zu haben. Ihre Suspendierung ist bereits erfolgt. mehr ...

Final Portrait

Final Portrait

Schriftsteller James Lord wird 1964 von seinem Freund gebeten, für ein Porträt Modell zu sitzen. Lord fühlt sich geschmeichelt, denn dieser Freund ist der berühmte Künstler Alberto Giacometti. Doch die Arbeiten an dem Portrait ziehen sich hin, denn Giacometti ist unberechenbar. Kaum sind einige Pinselstriche gesetzt, wird alles wieder verworfen. James Lord wirft bald alle Abreisepläne über den Haufen und verliert sich im Kosmos Giacomettis. mehr ...