20.03.2017

Beirut (AFP)

Syrische Regierung lässt Osten von Damaskus bombardieren

Der Osten der syrischen Hauptstadt Damaskus ist nach Angaben von Aktivisten am Montagmorgen zum Ziel heftiger Luftangriffe durch die syrische Regierung geworden. Erstmals seit zwei Jahren gelangten Rebellen in die Umgebung des Abbasiden-Platzes.
Foto: © 2017 AFP Rauch über dem Stadtbezirk Dschobar von Damaskus
Der Osten der syrischen Hauptstadt Damaskus ist nach Angaben von Aktivisten am Montagmorgen zum Ziel heftiger Luftangriffe durch die syrische Regierung geworden. Erstmals seit zwei Jahren gelangten Rebellen in die Umgebung des Abbasiden-Platzes.

Der Osten der syrischen Hauptstadt Damaskus ist nach Angaben von Aktivisten am Montagmorgen zum Ziel heftiger Luftangriffe durch die syrische Regierung geworden. Seit dem Morgengrauen würden Stellungen unter Kontrolle der Aufständischen im Bezirk Dschobar bombardiert, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Die syrische "Regierung und ihre Verbündeten" hätten die Gruppen angegriffen, die am Sonntag eine Attacke in Damaskus gestartet hätten, hieß es.

Ein Überraschungsangriff von Dschihadisten und Rebellen in Damaskus hatte am Sonntag heftige Gefechte mit regierungstreuen Kräften ausgelöst. Dschihadisten der Fateh-al-Scham-Front und andere Verbündete versuchten dabei, von Dschobar aus zum zentralen Abbasiden-Platz vorzustoßen. Die Fateh-al-Scham-Front ist aus der Al-Nusra-Front, dem ehemaligen Al-Kaida-Ableger in Syrien, hervorgegangen.

Es war das erste Mal seit zwei Jahren, dass es den Rebellen gelang, in die Umgebung des Abbasiden-Platzes vorzudringen. Regierungstruppen drängten die Aufständischen aber bis zum Abend zurück. AFP-Korrespondenten im Osten von Damaskus berichteten am Montagmorgen von Kampfflugzeugen, die über der Stadt kreisten. Auf dem Platz war die Lage wieder normal.

Die oppositionsnahe Beobachtungsstelle, die sich in Syrien auf ein breites Netzwerk von Informanten stützt, konnte zunächst keine Angaben zu möglichen Opfern der jüngsten Luftangriffe machen. Ebenso unklar blieb, ob die Angriffe von der syrischen Luftwaffe oder den mit den syrischen Regierungstruppen verbündeten russischen Streitkräften ausgeführt wurden.

Autor: Beirut (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Unfall, Helm, Motorrad, Motorradhelm, Motorradunfall, Kradfahrer, Krad

Tragödie auf der Staatsstraße

16-Jähriger stirbt bei schwerem Unfall im Landkreis Landshut

Tragödie im Landkreis Landshut: Am späten Mittwochnachmittag ist ein 16-Jähriger bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen. mehr ...

Verkehrsunfall in Aicha vorm Wald

Polizei sucht mögliche Zeugen des Unfalls, bei dem ein 19-Jähriger verstarb

Ein 19-Jähriger war am Sonntag von einem Auto auf der Staatsstraße 2126 zwischen Aicha vorm Wald und Eging am See erfasst worden und starb noch am Unfallort an seinen Verletzungen - die Polizei sucht mögliche Zeugen. mehr ...

Unfall in der Nacht

Crash im dichten Nebel: Pkw fährt auf der A3 auf einen Lkw auf

Kurz vor 22 Uhr am Mittwochabend, 18. Oktober, kam es auf der Autobahn A3 bei Regensburg im selben Streckenabschnitt wie nur wenige Stunden zuvor zu einem Verkehrsunfall. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Notarzt

Mann wurde bei Wartungsarbeiten lebensgefährlich verletzt

Zwischen zwei Maschinen eingequetscht!

Am Mittwoch wurde ein Arbeiter bei Wartungsarbeiten bei einer Firma in Wörth an der Isar lebensgefährlich verletzt. mehr ...

Bus, Busse, RVV, ÖPNV

ÖPNV

Nach dem Badespaß wird in Regensburg jetzt auch das Busfahren teurer

Nach der Preiserhöhung bei den Bädern wird jetzt bekannt, dass auch das Busfahren teurer wird. Die Prese steigen um knapp drei Prozent. mehr ...

Geostorm

Geostorm

Die Erde wurde von schweren Naturkatastrophen heimgesucht. Also richtet die Weltgemeinschaft ein Satellitensystem ein, das Erde und Menschen schützen und warnen soll. Doch plötzlich wendet sich das Sicherheitssystem gegen seine Errichter, und die Satelliten greifen die Menschen an. Wissenschaftler Jake und sein Bruder müssen den Fehler im System aufspüren, denn es droht ein "Geostorm", eine Klimakatastrophe, die die Menschheit auslöschen könnte. mehr ...