19.03.2017

Barcelona (AFP)

Tausende Katalanen demonstrieren gegen Unabhängigkeit von Spanien

Tausende Katalanen haben am Sonntag in Barcelona gegen eine Unabhängigkeit von Spanien demonstriert. Insgesamt marschierten nach Behördenangaben etwa 6500 Demonstranten durch die Straßen der Stadt im Nordosten Spaniens.
Foto: © 2017 AFP Die Region im Nordosten Spaniens ist wirtschaftsstark
Tausende Menschen haben am Sonntag in Barcelona gegen eine Unabhängigkeit von Spanien demonstriert. Insgesamt marschierten nach Behördenangaben etwa 6500 Demonstranten durch die Straßen der Stadt im Nordosten Spaniens.

Tausende Katalanen haben am Sonntag in Barcelona gegen eine Unabhängigkeit von Spanien demonstriert. Etwa 6500 Menschen marschierten nach Behördenangaben zum Sitz der Regionalregierung in der Stadt im Nordosten Spaniens. Der Veranstalter, die 2014 gegründete Plattform Katalanische Bürgergesellschaft (SCC), sprach von 15.000 Teilnehmern.

Der frühere katalanische Regionalpräsident Artur Mas und sein Nachfolger Carles Puigdemont "haben unsere Gesellschaft vergiftet", sagte einer der Demonstranten. Der Rentner zeigte sich überzeugt, dass sie einen "Staatsstreich" vorbereiteten. Unter den Demonstranten, die spanische und katalanische Flaggen schwenkten, waren auch Vertreter der rechtskonservativen Volkspartei (PP) des spanischen Regierungschefs Mariano Rajoy.

In wirtschaftsstarken Katalonien kämpfen Unabhängigkeitsbefürworter seit Jahren für eine Volksabstimmung über die Loslösung von Spanien. Die Zentralregierung in Madrid stemmt sich jedoch dagegen.

Mas hatte 2014 ein Referendum über die Unabhängigkeit der Region von Spanien abhalten lassen. Die Volksbefragung wurde veranstaltet, obwohl die spanische Justiz sie untersagt hatte. An der Abstimmung beteiligten sich 2,3 Millionen der 6,3 Millionen Stimmberechtigten. Mehr als 80 Prozent der Teilnehmer stimmten für die Unabhängigkeit. Das Votum war allerdings nicht bindend. Puigdemont plant für September ein verbindliches Unabhängigkeitsreferendum - ob die Zentralregierung in Madrid zustimmt oder nicht.

Autor: Barcelona (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Wilde Verfolgungsjagd am Mittwoch.

Autofahrer wollte sich der Polizeikontrolle entziehen

Wilde Verfolgungsjagd endet am Verkehrsschild!

Er wollte der Polizeikontrolle auf der Autobahn entkommen – und landete schließlich am Verkehrsschild. Dazwischen lag: eine hollywoodreife Verfolgungsjagd! mehr ...

mehr Bilder ansehen
Sperrung Challenge 2017 in Sarching

Finanzierung

Regensburger CSU fordert sofortiges Ende der Challenge

Die CSU-Stadtratsfraktion beantragt die sofortige Beendigung der Challenge und der damit verbundenen finanziellen Unterstützung der Purendure Event GmbH & Co. KG durch die Stadt Regensburg. mehr ...

Volksfestpolizei 2017

Der Volksfest-Polizeibericht vom Mittwoch

Schwarzhandel, Maßkrugdieb und Langfinger

So verlief der Volksfest-Dienstag aus Sicht der Straubinger Polizei. mehr ...

Watzmann

70-Jähriger stürzt 200 Meter tief:

Tödlicher Bergunfall am Watzmann

Nach der gelungenen Durchsteigung der Watzmann-Ostwand stolperte der erfahrene Bergsteiger unglücklich und stürzte zu Tode. mehr ...

Niederfeuerwerk

Romantisches Spektakel an der Schlossbrücke

Besondere Sicherheitsvorkehrungen für Lampionfahrt und Niederfeuerwerk

Am Donnerstagabend findet am Donauufer die beliebte Lampionfahrt mit Niederfeuerwerk statt. mehr ...

Bigfoot Junior

Bigfoot Junior

Das Heranwachsen ist für Teenager Adam nicht leicht: Er ist ein Außenseiter und sein Vater ist verschollen. Also macht er sich selber auf die Suche nach seinem Erzeuger. Dieser ist niemand anderes als der bärenstarke Bigfoot! Adam entdeckt bald, dass auch er über ungeahnte Kräfte verfügt. Allerdings ist die Firma HairCo. hinter dem Bigfoot-Erbgut her. Nun müssen Vater und Sohn zusammenhalten, um deren geldgierige Schergen auszutricksen. mehr ...