20.04.2017

New York (AFP)

UN-Sicherheitsrat verurteilt Nordkoreas Raketentest

Der UN-Sicherheitsrat hat den jüngsten Raketentest Nordkoreas scharf verurteilt. Das Gremium drohte der Führung in Pjöngjang in dem einstimmigen Beschluss vom Donnerstag neue Sanktionen an. Am Mittwoch scheiterte die Abstimmung noch an russischen Einwänden.
Foto: © 2017 AFP Russlands UN-Botschafter Iljitschew im Februar
Der UN-Sicherheitsrat hat den jüngsten Raketentest Nordkoreas scharf verurteilt. Das Gremium drohte der Führung in Pjöngjang in dem einstimmigen Beschluss vom Donnerstag neue Sanktionen an. Am Mittwoch scheiterte die Abstimmung noch an russischen Einwänden.

Der UN-Sicherheitsrat hat den jüngsten Raketentest Nordkoreas scharf verurteilt. Das Gremium drohte der Führung in Pjöngjang in dem einstimmigen Beschluss vom Donnerstag neue Sanktionen an. Während die Beschlussfassung am Mittwoch noch an russischen Einwänden gescheitert war, wurde der Beschluss vom Donnerstag von den 15 Mitgliedern des Gremiums einstimmig gefasst.

Das Verhalten der nordkoreanischen Führung sei "destabilisierend", heißt es in dem Beschluss der 15 Mitglieder des Sicherheitsrats. Durch die "illegalen Aktivitäten" Nordkoreas beim Test von Raketen und Atomwaffen würden "die Spannungen in der Region und darüber hinaus erheblich verstärkt". Am Mittwoch war eine Verurteilung von Nordkoreas jüngstem Raketentest im UN-Sicherheitsrat von Russland noch verhindert worden.

Nordkorea hatte am Sonntagmorgen eine Rakete abgeschossen. Nach Angaben der USA und Südkoreas explodierte die Rakete aber unmittelbar nach dem Start. Seit 2006 hat Nordkorea nach eigenen Angaben fünf Atomwaffentests vorgenommen, davon zwei im vergangenen Jahr. Zugleich arbeitet die Führung in Pjöngjang an der Entwicklung von Langstreckenraketen, mit denen atomare Sprengköpfe bis in die USA getragen werden könnten.

Der russische UN-Botschafter Petr Iljitschew sagte, er habe den Beschluss des Sicherheitsrats "nicht blockiert". Russland habe lediglich darauf bestanden, dass in dem Beschluss "die vereinbarte Sprache" angeschlagen werden müsse. Dazu gehört für die Regierung in Moskau, dass eine Lösung "im Dialog" gefunden werden müsse. Iljitschew warf der US-Delegation bei der UNO vor, sie habe den Beschluss "abrupt" durch den Sicherheitsrat bringen wollen.

UN-Generalsekretär Antonio Guterres rief dazu auf, alles zu tun, um sicherzustellen, dass Nordkoreas Raketen- und Atomprogramm "keine Bedrohung für die internationale Gemeinschaft wird". Insbesondere die Länder "an der Frontlinie", also China, die USA, Japan, Südkorea und Russland, dürften keine Mühen scheuen, um eine weitere Aufrüstung Nordkoreas zu verhindern, sagte Guterres.

Die USA hatten den Ton im Konflikt um das umstrittene nordkoreanische Atomprogramm zuletzt verschärft. US-Präsident Donald Trump drohte mit einem Alleingang und kündigte die Entsendung mehrerer Kriegsschiffe zur Koreanischen Halbinsel an.

US-Vizepräsident Mike Pence sagte am Mittwoch bei einem Besuch in Japan, Washington werde "jeden Angriff und jeden Einsatz konventioneller oder atomarer Waffen mit einer überwältigenden und effektiven Reaktion" beantworten. Er bezeichnete Nordkorea als "die gefährlichste Bedrohung" für den Frieden in der Region.

Autor: New York (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Überschlagen

Nach Unfall: Erhebliche Behinderungen im Kreisel beim Kalkwerk

Am Mittwochmorgen, 26. Juli, hat sich in Regensburg beim Kalkwerk ein Unfall ereignet. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Pöschl Bilanz

Politposse in Landshut

Landshut: Warum Dr. Pöschl die Bürgermedaille heuer nicht bekommt

Der Graben zwischen Oberbürgermeister Alexander Putz und den Fraktionen im Stadtrat wird immer tiefer. So, wie Oberbürgermeister Alexander Putz im Rathaus regiert, stößt vielen im Stadtrat sauer auf. Jetzt geriet Förderer-Vorsitzender Dr. Ernst Pöschl unfreiwillig zwischen die Fronten. Es geht um die Bürgermedaille. mehr ...

Festwirt Hubert und Evi Reisinger Straubing

Familienticket im Grafenwirt

Premiere auf dem Gäubodenvolksfest: Reisinger lässt die Preise purzeln!

Das Gäubodenvolksfest ist eine kostspielige Sache, besonders für Familien mit Kindern. Die Festwirtsfamilie Reisinger lässt deshalb in ihrem Zelt "Zum Grafenwirt" die Preise purzeln! mehr ...

Blaulicht Polizei

Drogen

Polizei löst Drogenparty in Burghausen auf

Mehrere Polizeibeamte der Polizeiinspektion Burghausen lösten am Nachmittag des 24.07.2017 im Burghauser Stadtgebiet eine Drogenparty auf. mehr ...

BMW Werk

Antrittsbesuch des neuen Werksleiters bei OB Putz

BMW Landshut kündigt Investitionen und Neueinstellungen an

Gute Nachrichten für den BMW-Standort Landshut. Laut dem neuen Leiter des Werks, Dr. Peter Fallböhmer, plant der Autokonzern in den nächsten MOnaten Neueinstellungen. mehr ...

Valerian - Die Stadt der Tausend Planeten 3D

Valerian - Die Stadt der Tausend Planeten 3D

Im 28. Jahrhundert sind Valerian und Laureline in geheimer Mission unterwegs, die Galaxis ist bedroht. In der Weltraummetropole Alpha sollen sie die Gefahr finden und die Bewohner der Planeten davor schützen. Alpha ist ein Schmelztiegel der verschiedenen Spezies und Zivilisationen, ihr friedliches Zusammenleben trügt jedoch. Während Laureline ganz auf ihre Mission fixiert ist, hat Valerian nur Augen für sie. Was erwartet die beiden in Alpha? mehr ...