21.04.2017

Kabul (AFP)

US-Militär: Mehr als 50 afghanische Soldaten bei Taliban-Angriff getötet

Bei einem Angriff auf einen afghanischen Militärstützpunkt nahe der Stadt Masar-i-Scharif wurden nach US-Angaben mehr als 50 Soldaten getötet. Die radikalislamischen Rebellen bekannten sich demnach zu der Attacke.
Foto: © 2017 AFP Afghanische Soldaten vor dem attackierten Stützpunkt
Bei einem Taliban-Angriff auf einen afghanischen Militärstützpunkt sind mehr als 50 Soldaten getötet worden. Die Attacke auf die Basis nahe der Stadt Masar-i-Scharif im Norden des Landes habe mehrere Stunden gedauert, sagte ein Sprecher der US-Armee.

Bei einem Taliban-Angriff auf einen afghanischen Militärstützpunkt sind am Freitag nach US-Angaben mehr als 50 Soldaten getötet worden. Die Attacke auf die Basis nahe der Stadt Masar-i-Scharif im Norden des Landes habe mehrere Stunden gedauert, erklärte ein Sprecher der US-Armee in Kabul. Die radikalislamischen Rebellen hätten sich zu dem Angriff bekannt. Die Bundesregierung verurteilte die Attacke.

Erst am frühen Abend sei die Lage wieder unter Kontrolle gewesen, sagte der Militärsprecher. Der Nato-Oberkommandierende in Afghanistan, US-General John Nicholson, lobte die afghanischen Einheiten, die den Angriff beendet hätten. Nach seinen Angaben waren die Soldaten in einer Moschee sowie in einer Mensa auf dem Militärgelände attackiert worden.

Laut dem Verteidigungsministerium in Kabul trugen die Angreifer afghanische Armeeuniformen. Sieben von ihnen seien getötet worden, zwei weitere hätten sich in die Luft gesprengt. Ein Täter sei festgenommen worden.

Das Auswärtige Amt verurteilte den "hinterhältigen Angriff" auf das Armeelager. Viele Opfer seien offenbar beim Freitagsgebet überrascht worden, teilte das Ministerium in Berlin mit. "Dieser Angriff wird an unserer Entschlossenheit, die Unterstützung für Afghanistan fortzusetzen, nichts ändern."

Die Sicherheitslage in Afghanistan ist angespannt. Es wird erwartet, dass die Taliban bald ihre Frühjahrsoffensive ankündigen. Mehrere Anläufe der afghanischen Regierung für Friedensgespräche mit den Taliban waren in der Vergangenheit gescheitert. Im vergangenen Jahr wurden in Afghanistan rund 11.500 Zivilisten getötet. Es war das blutigste Jahr seit dem Beginn der Aufzeichnungen durch die UNO 2009.

Die Nato-Staaten, die ihren Kampfeinsatz in dem Land Ende 2014 offiziell beendet hatten, haben derzeit mehr als 13.000 Soldaten in Afghanistan stationiert. Etwa die Hälfte von ihnen stellt das US-Militär. Auch die Bundeswehr beteiligt sich an dem Einsatz "Resolute Support", bei dem es vor allem um Ausbildung, Beratung und Unterstützung des afghanischen Militärs geht. Der Bundestag hatte im vergangenen Dezember einer Verlängerung des Bundeswehreinsatzes bis Ende 2017 zugestimmt.

Autor: Kabul (AFP)

Das könnte Sie auch interessieren

Unfall Luitpoldstraße

Unfall in Landshut

Auto rammt Stromverteilerkasten - Ampel- und Stromausfall in Landshut

In Landshut hat am Freitag ein Auto nach einem Unfall einen Stromverteilerkasten gerammt. Das hat Folgen: Auf einer der meist befahrenen Kreuzungen der Stadt fallen deshalb die Ampeln aus. Es kann auch zu Stromausfällen kommen. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Stadtstrand Haslbeck

Mehrere Maßnahmen geplant

Ärger mit Anwohnern: Jetzt spricht der Stadtstrand-Betreiber

Der Wochenblatt-Artikel über gefrustete Anwohner im Bereich des Straubinger Stadtstrands hat hohe Wellen geschlagen. Jetzt nimmt Georg Stephan Haslbeck (Foto), Betreiber des Stadtstrands, im Wochenblatt-Interview Stellung. mehr ...

Rudolf Voderholzer Landshuter Hochzeit

Das Problem mit dem ,Fantasiekostüm'

Landshuter Hochzeit: Bischof muss Dienstausweis vorzeigen

Kuriose Szenen bei der Landshuter Hochzeit: Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer musste am Eingang zum Zehrplatz seinen Dienstausweis vorzeigen. Der Sicherheitsdienst hielt ihn für einen Mittelalter-Fan im Fantasiekostüm. Voderholzer nahm's mit Humor. mehr ...

BMW Logo

Schon wieder!

Hochwertigen BMW in Thalmassing geklaut

Am Freitag, 21. Juli, gegen 3.30 Uhr, musste ein Thalmassinger Bürger feststellen wie sein BMW M140i, Farbe Weiß, der im Hof vor seinem Haus in der Bajuwarenstraße abgestellt war, entwendet wurde. mehr ...

Blaulicht Polizei

Polizei sucht nach Zeugen

28-Jährige wird in Straubing von Unbekanntem sexuell bedrängt

Ein Unbekannter hat in der Nacht auf Freitag eine 28-Jährige sexuell bedrängt. Als sich die Frau wehrte, flüchtete der Täter. mehr ...

Valerian - Die Stadt der Tausend Planeten 3D

Valerian - Die Stadt der Tausend Planeten 3D

Im 28. Jahrhundert sind Valerian und Laureline in geheimer Mission unterwegs, die Galaxis ist bedroht. In der Weltraummetropole Alpha sollen sie die Gefahr finden und die Bewohner der Planeten davor schützen. Alpha ist ein Schmelztiegel der verschiedenen Spezies und Zivilisationen, ihr friedliches Zusammenleben trügt jedoch. Während Laureline ganz auf ihre Mission fixiert ist, hat Valerian nur Augen für sie. Was erwartet die beiden in Alpha? mehr ...