13.03.2017 Großbritannien

Weiterer Schritt zum Austritt aus der EU

Britisches Unterhaus lehnt Änderungen am Brexit-Gesetz ab

Richter Hammer Gericht Justiz
Foto: 123rf.com
Das britische Unterhaus lehnte heute zwei vom Oberhaus geforderte Änderungen am Brexit-Gesetz ab. Damit rückt der Austritt des Vereinigten Königreiches aus der EU immer näher.

Laut dem Handelsblatt beschloss vor wenigen Stunden das britische Unterhaus zwei vom Oberhaus geforderte Zusätze zum Brexit-Gesetz mit 331 zu 286 abzulehnen. Neben einem Vetorecht, setzten sich die Mitglieder des Oberhauses auch für eine Klausel ein, welche Rechte der drei Millionen EU-Bürger in Großbritannien garantieren sollte. Diese stehen nun vor der Ungewissheit, welches Schicksal sie nach dem Austritt erwarten werde.

Der Gesetztesentwurf geht nun wieder zurück ins Oberhaus, wo bereits signalisiert wurde, keinen weiteren Widerstand zu leisten. Die britische Regierung wird somit wohl in Kürze den Austritt aus der EU starten können.

Autor: am
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: