30.08.2017 Deutschland

Manchmal setzt es eine Überraschung

Wahlhilfe für Unentschlossene

Wahl-O-Mat
Foto: Screenshot dw
Fast die Hälfte der Wähler wissen noch nicht, für welche Partei sie sich entscheiden sollen. Zwei Online-Helferchen könnten bei der Entscheidung hilfreich sein: Wahl-O-Mat und Wahl-Navi.

Am 24. September 2017 findet die Bundestagswahl statt. Laut einer Umfrage wissen 46 Prozent noch nicht, für wen sie stimmen sollen. Das ist der höchste Wert in den vergangenen 20 Jahren.


Wer eine Entscheidungshilfe braucht, dem könnten zwei Online-Tools helfen.
Der seit Jahren bekannte Wahl-O-Mat (zum Wahl-O-Mat) stellt nacheinander 38 Fragen. Anhand der Antworten wird kalkuliert, welcher Partei man am nächsten steht.
Den Wahl-O-Mat stellt seit 2002 das Bundesamt für politische Bildung zur Verfügung.

 

Neu hinzugekommen ist in diesem Jahr das Wahl-Navi (zum Wahl-Navi). Auf dem Online-Fragebogen werden 30 Fragen zu aktuellen Inhalten des Bundestagswahlkampfs und 15 Fragen zu Parteien und Spitzenkandidaten gestellt. Anschließend wird einem mitgeteilt, wo man in der politischen Landschaft steht.

Das Wahl-Navi wird vom Privatsender RTL ins Rennen geschickt. Deutsche Politikwissenschafts-Professoren begleitet das Wahl-Navi inhaltlich.

Autor: lr
Weitere Nachrichten aus dem selben Ort: