13.10.2016, 13:33 Uhr

Einbruchserie im Bezirk Braunau geklärt Drei Burghauser brechen in Kieswerke und Kapellen ein

Foto: sdecoret / 123RF Lizenzfreie Bilder (Foto:Schmid)Foto: sdecoret / 123RF Lizenzfreie Bilder (Foto:Schmid)

Bei den Einbrüchen wurden Geld, Werkzeuge und sakrale Gegenstände im Wert von insgesamt 20.000 Euro gestohlen

BURGHAUSEN/BRAUNAU Die Kriminaldienstgruppe des Bezirks Braunau klärte in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt OÖ und mit Hilfe von bayerischen Kriminalisten eine Einbruchserie mit einem Gesamtschaden von etwa 25.000 Euro.

Ein 18-jähriger deutsch-österreichischer Staatsangehöriger aus Burghausen soll von 1. August 2016 bis 8. September 2016 sechs Einbrüche in Kieswerke und zwei Einbrüche in Kapellen im Bezirk Braunau begangen haben.

Als Mittäter stehen eine 36-Jährige und ein 19-Jähriger, beide aus Burghausen, in Verdacht.

Bei den Einbrüchen wurden Geld, Werkzeuge und sakrale Gegenstände im Wert von insgesamt 20.000 Euro gestohlen. Weiters entstand ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro.

Die Ermittlungen und die Auswertung von Spuren am Tatort führten zu dem 18-jährigen Beschuldigten. Seitens der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis konnte eine gerichtlich bewilligte Festnahmeanordnung erwirkt werden.

Der 18-Jährige wurde am Dienstag, 11. Oktober, in Ried im Innkreis von Polizisten der Einsatzgruppe Schwerpunktkriminalität des LKA OÖ festgenommen. Eine Hausdurchsuchung in Burghausen brachte leider kein mögliches Diebesgut zum Vorschein.

Der 18-Jährige und seine mutmaßlichen Mittäter sind nicht geständig. Der 18-Jährige wurde in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert.


0 Kommentare