28.03.2017, 13:28 Uhr

Infrarotlampe wurde zu heiß Hanfplantage geht in Rauch auf

Foto: Bundespolizei (Foto:Schmid)Foto: Bundespolizei (Foto:Schmid)

Infrarotlampe aus Plastik wurde zu heiß - Holzschrank mit Hanfpflanzen darin fing Feuer

BEZIRK BRAUNAU Am Dienstag, 28. März, alarmierte ein Wohnungseigentümer eines Mehrparteienhauses in Uttendorf/Bezirk Braunau gegen 0:15 Uhr über Notruf die Feuerwehr. Er hatte Rauch im Gebäude bemerkt.

Als Brandursache stellten die Feuerwehrkräfte und die Polizisten fest, dass eine Infrarotlampe in einem Kellerabteil zu brennen begonnen hatte.

Ein 26-jähriger Hausbewohner benutzte die Lampe offensichtlich zur Aufzucht mehrerer Hanfpflanzen in seinem Kellerabteil.

Das Kunststoffgehäuse der Lampe und der zur Aufzucht verwendete Holzschrank fingen aufgrund der Wärmeentwicklung Feuer. Der Brand konnte durch die Feuerwehren rasch gelöscht werden.

Das Mehrparteienhaus wird von insgesamt acht Familien bewohnt, von denen fast alle zum Zeitpunkt des Brandausbruches schliefen. Es entstand lediglich leichter Schaden wegen der Rauchentwicklung im Wohngebäude der Gemeinde Uttendorf.

Es konnten mehrere Hanfpflanzen und Suchtgiftutensilien sichergestellt werden.


0 Kommentare