31.08.2017, 11:49 Uhr

Und Stromleitung angezapft Cannabisplantage im Keller eines Imbisstands

Foto: 123rf (Foto:Schmid)Foto: 123rf (Foto:Schmid)

Polizei entdeckt im Keller Indoorplantage mit 67 blühenden Cannabispflanzen und 38 Gramm gestrecktes Kokain

BRAUNAU Polizeibeamte begannen Ende Mai 2017 mit Ermittlungen gegen einen 56-jährigen einschlägig vorbestraften Gastwirt aus dem Bezirk Braunau am Inn, da er in einer angemieteten Gartenhütte eine Cannabisplantage betrieben haben soll.

Da der 56-Jährige die Plantage jedoch im Frühstadium offensichtlich aus der Gartenhütte entfernte, führten mehrere Polizisten Ende Juni 2017 eine gerichtlich angeordnete Hausdurchsuchungen im Wohnhaus des Gastwirtes sowie in seinem Imbissstand durch.

Dabei konnten im Keller des Imbissstandes eine Indoorplantage mit 67 blühenden Cannabispflanzen, 38 Gramm gestrecktes Kokain, eine Kleinmenge Cannabiskraut sowie diverse Suchtmittelutensilien vorgefunden und sichergestellt werden.

Im Zuge der Hausdurchsuchungen wurde auch ein rumänischer Führerschein, ausgestellt auf den 56-Jährigen, sichergestellt, wobei sich herausstellte, dass es sich um eine Totalfälschung handelte.

Es stellte sich auch heraus, dass der 56-Jährige für den Betrieb der Cannabisplantage in der Gartenhütte unrechtmäßig elektrischen Strom bezog, indem er ein Versorgungskabel laienhaft vor dem Stromzähler anschloss.

Der 56-Jährige wird der Staatsanwaltschaft Ried/I. auf freiem Fuß angezeigt.


0 Kommentare