14.09.2017, 11:38 Uhr

Fulminantes Event mit vielen Gästen Staatsministerin Ulrike Scharf auf Schloss Tüßling

Foto: HuckemeyerFoto: Huckemeyer

Die VR meine Raiffeisenbank und Stephanie Gräfin Bruges von Pfuel luden zum vierten Sommerempfang ein

TÜßLING "Ich begrüße unsere Gäste zu einem herbstlichen Sommerempfang", so Gräfin Bruges von Pfuel im Hinblick auf die unbeständige Wetterlage während der Veranstaltung im Schloss zu Tüßling. Wolfgang Altmüller, Vorstandsvorsitzender der VR meine Raiffeisenbak eG, freute sich über die zahlreichen Gäste, die der Einladung zum Sommerempfang folgten. Viel Polit-Prominenz gab sich die Ehre. Darunter MdB Stephan Mayer.  Als Überraschungsgast traf Staatskanzleichef Dr. Marcel Huber mit Gattin Adelgunde ein. Nicht überraschend, sondern von MdB Dr. Martin Huber "eingetütet" konnte  Ulrike Scharf, Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz, als Ehrengast gewonnen werden. Gleich zu Beginn ihrer Rede stellte die Ministerin ihre Verbundenheit zu Tüßling und Altötting heraus. Sie sei immer wieder als Pilgerin unterwegs und würde sich bei einer Bäckerei in Tüßling stärken, bevor es dann weiter nach Altötting gehe. Scharf schwärmte von der reichen Kulturlandschaft Bayerns. "Es ist unser Tafelsilber in Grün", betont die Ministerin, die aber dann auch nachdenkliche Töne bezüglich des Klimawandels anschlug. Die starken Regenereignisse und Temperaturanstiege seien als Beispiele zu nennen. Gerade auch Überschwemmungen müssten im Lichte des Klimawandels betrachtet werden. 

"Im Hinblick auf die aktuellen Konflikte in der Welt stehen wir generell vor ganz großen Herausforderungen", sagt die Ministerin. Sie rechnet Ende 2050 mit rund 200 Millionen Menschen, die sich als so genannte Umwelt-Migranten auf den Weg machen würden. Nach dem offiziellen Teil nahm sich die Ministerin noch reichlich Zeit, um mit den anwesenden Gästen interessante Gespräche zu führen. 


0 Kommentare