07.09.2015, 16:59 Uhr

Haftbefehl gegen mutmaßlichen Betreiber: Cannabisplantage festgestellt

Foto: PolizeiFoto: Polizei

Durch Ermittlungen gewonnene Hinweise führten Beamte der Polizeiinspektion Traunstein am Samstagabend, 5.09.2015, zu einer Cannabisplantage. Knapp ein halbes Kilogramm Marihuana konnte in der Wohnung eines 28-Jährigen sichergestellt werden.

TRAUNSTEIN Gegen den Bewohner wurde Haftbefehl erlassen. Die Beamten klingelten am Samstagabend gegen 19 Uhr in der Traunsteiner Innenstadt an der Wohnungstüre, nachdem sie dort zuvor deutlich Cannabisgeruch wahrgenommen hatten. Offensichtlich völlig überrascht von dem amtlichen Besuch schlug der Wohnungsinhaber den Beamten die Türe vor der Nase zu und flüchtete zunächst auf anderen Wegen aus dem Gebäude.

Wenig später siegte jedoch die Einsicht bei dem 28-Jährigen und er stellte sich den Beamten. In der Wohnung stießen die Ermittler schließlich auf den Grund der Flucht: Eine professionell eingerichtete Aufzuchtanlage für Cannabispflanzen. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten noch mehrere Verstecke für Rauschmittel.

Knapp ein halbes Kilogramm Marihuana konnte schließlich bei dem Mann sichergestellt werden. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kripo Traunstein. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde der 28-Jährige am Sonntagvormittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ wegen illegalem Handel nicht geringer Mengen Cannabis einen Haftbefehl gegen diesen.

Gegen Leistung einer Sicherheit wurde der Haftbefehl außer Vollzug gesetzt.

(Symbolfoto)


0 Kommentare