08.09.2017, 15:51 Uhr

Vortäuschen einer Straftat: Einsatz auf Grund gemeldeter Messerstecherei

Am 8.September, gegen Mittag teilte eine 37-jährige Frau telefonisch der hiesigen Polizeidienststelle mit, dass sie gerade mit einem Messer in den Bauch gestochen wurde und sich jetzt ins Krankenhaus begibt.

BAD REICHENHALL Als Täter benannte sie ihren 45-jährigen Ex-Lebensgefährten.

Da die Personalien der Personen hier bekannt waren, wurde sofort eine Großfahndung nach dem Täter eingeleitet und durchgeführt. Die Person wurde festgenommen, bestritt aber sofort den Sachverhalt.

Erst später wurde bekannt, dass die Anruferin nicht mit dem Messer am Bauch verletzt wurde und es sich nur um einen heftigen Streit handelte.

Gegen die Anruferin wird ein Verfahren wegen Vortäuschen einer Straftat sowie wegen falscher Verdächtigung eingeleitet.


0 Kommentare