16.02.2017, 18:55 Uhr

Feuerwehr musste Haustür aufbrechen Plötzlicher lauter Knall: 65-Jährige stirbt bei Wohnungsbrand

Foto: Ursula HildebrandFoto: Ursula Hildebrand

Eine Nachbarin hörte einen lauten Knall und alarmierte die Feuerwehr. Die brach die Tür auf und fand eine tote 65-Jährige. Die Brandursache ist bislang unklar.

MÜNCHEN Am Mittwoch, 15. Februar, hörte eine 57-jährige Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Rudolf-Zorn-Straße gegen 11.15 Uhr einen lauten Knall aus der Nachbarswohnung.

Als sie dem Geräusch nachgehen wollte, sah sie beim Betreten des Hausflures Rauch unter einer Nachbarswohnungstür heraustreten. Sofort verständigte sie den Notruf 110. Die Feuerwehr konnte die versperrte Wohnungstür aufbrechen.

Der vom Schlafzimmer ausgehende Brand konnte von der Feuerwehr gelöscht werden. Hier wurde eine Frau tot aufgefunden, bei der es sich wohl um die 65-jährige Wohnungsmieterin handelt.

Neben dem Brandschaden im Schlafzimmer entstand in der kompletten Wohnung ein massiver Ruß- und Rauchschaden. Dieser wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Polizeibeamte der Brandfahndung (Kommissariat 13) übernahmen vor Ort die Ermittlungen. Zur Brandursache kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine konkrete Aussage getroffen werden. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an.

Der von der Nachbarin wahrgenommene laute Knall stammt offensichtlich von einer Verpuffung. Wie es zu dieser gekommen ist, wird mit Hilfe eines Brandgutachters geklärt.


0 Kommentare