11.11.2016, 11:54 Uhr

Verkehrsunfall Ferrari-Fahrer verliert die Kontrolle über sein Fahrzeug – 160.000 Euro Schaden

Foto: tashka / 123RF StockfotoFoto: tashka / 123RF Stockfoto

Am Donnerstag, 10. November, gegen 15.15 Uhr befuhr ein 75-jähriger Pkw-Fahrer aus München, mit seinem Ferrari die Autobahn A93 Regensburg – Holledau in Richtung Holledau.

AIGLSBACH Circa zwei Kilometer vor der Anschlussstelle Aiglsbach beschleunigte er sehr schnell auf circa 160 km/h und verlor dabei die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Ferrari touchierte dabei mehrmals die rechte Leitplanke, kam dadurch ins Schleudern und kam schließlich auf dem Pannenstreifen zum Stehen.

Da der Ferrari Fahrer über Schmerzen im Nackenbereich klagte, wurde ein Rettungsdienst verständigt. Durch den Unfall wurden Fahrzeugteile auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wodurch der Audi A3 eines 31-jährigen Garchingers beschädigt wurde, welche die Gegenfahrbahn befuhr. Es entstand ein gesamt Sachschaden von circa 160.000 Euro.


0 Kommentare