16.03.2017, 20:13 Uhr

Vierländerkampf mit Polen, Dänemark, Schweden und Deutschland Speedway: Publikumsliebling Martin Smolinski startet wieder für das deutsche Team

Foto: MSC NeustadtFoto: MSC Neustadt

Das diesjährige Internationale Speedwayrennen in Neustadt an der Donau findet am 29. und 30. April statt. Die Vorbereitungen dazu laufen bereits auf Hochtouren.

NEUSTADT AN DER DONAU Trotz des fehlen von Rennleiter Max Saliger, der die Organisation inne hatte, konnte man durch Nachbarschaftshilfe aus Abensberg mit deren Rennleiter Sascha Dörner vom MSC das Rennen weiter durchführen. Dörner unterstützt den MSC Neustadt für das Rennen. Es wird wieder ein Internationales Speedwayrennen mit einem Vierländerkampf zwischen Polen, Dänemark, Schweden und Deutschland geben. Als besonderes Zugpferd wie schon im letzten Jahr, wird Publikumsliebling und Ex-GP-Pilot Martin Smolinski vom AC Landshut für Deutschland starten. Weiter konnten wieder die Gebrüder Riss, Langbahn Ex-Weltmeister und Vize-Ex-Weltmeister Erik Riss sowie sein Bruder Mark Riss verpflichtet werden. Der vierte im Bunde ist diesmal Nachwuchstalent Sandro Wassermann, wobei alle vier Fahrer für den AC Landshut in der Liga an den Start gehen. Sie wollen natürlich den Sieg von 2016 wiederholen, dies haben die vier Speedwaycracks wieder vor.

Zum Programm, am Samstag, den 29. April 2017, es findet wieder der erste Lauf zum ADAC Bahnsport Bayern Cup 2017 mit den Nachwuchs-Mannschaften vom AC Landshut, AMC Haunstetten, MSC Pfaffenhofen und MSC Olching statt. Start 14 Uhr im Anton Treffer-Stadion, dazu ist der Eintritt frei. Der Sonntag, der Renntag beginnt um 11 Uhr mit dem Training der Fahrer, 13,30 Uhr Fahrervorstellung, 14 Uhr Start, Siegerehrung sofort nach dem letzten Lauf im Start- und Ziel-Bereich.

Weitere Infos gibt’s im Internet unter www.msc-neustadt.de.


0 Kommentare