20.03.2017, 18:21 Uhr

Die neuen Wettkampfregeln sind nun auch in der Landesliga angekommen Judo: Auftaktsieg der Abensberger zum Saisonstart der Landesliga

Foto: Reinhold EnnerstFoto: Reinhold Ennerst

Eine kurze Erläuterung zu den neuen Kampfregeln, die es seit Anfang des Jahres gibt und heuer bereits in Einzelmeisterschaften Anwendung gefunden haben.

MOOSBURG Dieses gilt natürlich auch für alle bayerischen Ligen und muss von den Kampfrichtern und Sportlern umgesetzt werden. Die reguläre Kampfzeit ist von fünf Minuten auf vier Minuten verkürzt worden. In dieser Zeit kann man nur mit einer großen Wertung (Ippon) für einen perfekten Wurf im Stand oder einer Festhaltetechnik im Boden vorzeitig gewinnen. Die kleine Wertung (Yuko) gibt es nicht mehr. Es bleibt neben den Ippon nur noch die mittlere Wertung (Wazari) übrig. In der regulären Kampfzeit gewinnt man nicht mehr mit zwei Wazari Wertungen. Jetzt können drei und mehr mittlere Wertungen vergeben werden bis zum Ende der Kampfzeit. Eine Bestrafung (Shido) entscheidet während der regulären Kampfzeit nicht über Sieg oder Niederlage. Bei Gleichstand nach vier Minuten geht es in die Verlängerung (Golden Score). Hier wird solange gekämpft, bis die erste Wertung den Kampf entscheidet. Auch in der Begegnung SG Moosburg gegen den TSV Abensberg II wurden Kämpfe im Golden Score entschieden, was die Spannung nochmal richtig nach oben getrieben hat. In einer mit circa 60 Zuschauern gefüllten Moosburger Sporthalle zeigten sich die Mannschaften aus Moosburg und Abensberg in voller Mannschaftsstärke. Beide Mannschaften standen sich erstmalig gegenüber und somit sollten auch die Kämpfe dementsprechend spannend werden. Der Teamcoach Martin Oberndorfer wollte im ersten Durchgang mit seinen erfahrenen Sportlern die Lage erkunden. Im zweiten Durchgang so die Vorgabe vom Coach sollte der Nachwuchs ran. "Ich sehe meine Neuzugänge im Training fleißig trainieren und wer fleißig und ehrgeizig trainiert bekommt seinen Einsatz! Außerdem lernt der Nachwuchs nicht durchs zuschauen sondern durch sammeln eigener Erfahrungen im Kampf."

Den Start in die neue Landesliga Saison machten im ersten und zweiten Durchgang in der Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm Philip Ohrt und Fabian Ennerst. Für beide gab es einen Sieg und eine Niederlage. Mattias Tuscher bis 90 Kilogramm gewann beide Kämpfe einer davon im Golden Score. Auch für Michael Brandl bis 90 kg ging es in den Golden Score, wo er sich dann geschlagen geben musste. Kilian Wilke und Daniel Scheller bis 66 Kilogramm hatten ihre Gegner jederzeit im Griff und gewannen ihre Kämpfe souverän. Die letzten vier Kämpfe im ersten Durchgang gewannen Dominik Gerzer, Dominik Urich im Schwergewicht , Ludwig Igl und David Haller bis 81 Kilogramm vorzeitig. Nach zähem Beginn lief es zunehmend besser für die Babonen und sie konnten mit einem Zwischenstand von 8:2 in die Pause gehen. Oberndorfer stellte sein Team dahin gehend um, dass er seinem Versprechen nachkam und den Neuen im Team den ersten Einsatz in der Landesliga gab. "Das Ergebnis passt, wir brauchen nur noch drei Punkte zum Gesamtsieg und wer weiß, vielleicht kommen die Punkte von den Jungen im ersten Landesligakampf." Mit einem Punkt ist es in den anschließenden Kämpfen für Talal Ahmad Ali bis 90 Kilogramm, Massud Zaki, Fabian Popitschko bis 66 Kilogramm und Leon Kramer bis 81 Kilogramm doch nichts geworden. Alle waren voll motiviert, beherzt und angriffslustig im Kampf und zeigten schöne Ansätze mussten aber dann letztlich ihren ersten Kampftag mit einer Niederlage beenden. "Es steckt viel Potenzial in meinen Leuten und sie werden in der Zukunft meine Männer für wichtige Punkte", so Oberndorfer.

Den entscheidenden Punkt für den Mannschaftssieg holte im Schwergewicht Wolfgang Bauer. Wolfi ist kein Unbekannter bei den Judokas in Abensberg. Ein toller Einstieg, für jemanden der solange nicht mehr auf der Matte stand und anscheinend nichts verlernt hat. Der zweite Durchgang endete mit einem 5:5. Die Babonen gewinnen den ersten Kampftag gegen eine starke und sehr sympathische Moosburger Mannschaft mit 13:7. Damit führt die zweite Mannschaft des TSV Abensberg (Stand Sonntag, 19. März, 11 Uhr, es fehlt noch das Ergebnis der Begegnung TSV Grafing gegen PSV München) die Tabelle in der Landesliga Süd an. Alle Kämpfe in der Landesliga Süd kann man unter folgenden Link erreichen: www.b-j-v.de. Der zweite Kampftag findet bereits am Samstag, 1. April, in Abensberg gegen die SF Harteck München statt.


0 Kommentare