14.03.2017, 21:34 Uhr

Wassermann und Grobauer starten bei deutscher Paar-Meisterschaft Die ACL Devils düsen ins Trainingslager

Martin Smolinski freut sich auf die neue Speedway-Saison. Foto: lwMartin Smolinski freut sich auf die neue Speedway-Saison. Foto: lw

Am Wochenende ziehen die ACL Devils ein Trainingslager in Kroatien durch, um bestens gerüstet für die bevorstehende Speedway-Saison zu sein.

LANDSHUT Am 1. Juli findet in Herxheim der Paarcup 2017 statt. Zahlreiche Clubs aus Deutschland schicken bei diesem Wettbewerb jeweils zwei Fahrer ans Startband und kämpfen so um den deutschen Paar-Clubtitel. Für den AC Landshut gehen in dieser Saison die beiden Bundesligacracks Sandro Wassermann und Valentin Grobauer an den Start. "Beide Jungs haben großes Potential, sind richtig motiviert und harmonieren zusammen recht gut", erklärt ACL-Vize Gerald Simbeck diese Personalie.

Im letzten Jahr ging noch Martin Smolinski für die Devils in diesem Wettbewerb auf Punktejagd – aufgrund anderer Verpflichtungen wird der ACL-Kapitän an diesem Tag aber für einen anderen Club an das Startband rollen. "Das ist für uns okay – wir haben ja schließlich die besten deutschen Fahrer im Bundesligateam, und dieses Mal sind bei diesem Rennen Sandro und Valentin für uns dabei. Wir haben vollstes Vertrauen in die beiden. Welcher Platz dann am Ende rausspringt, werden wir sehen, aber dies ist für uns auch sekundär. Es zählt die Wettkampfpraxis."

Richtig ernst wird es für die Fahrer des ACL erstmals am Ostermontag wenn in der heimischen OneSolar-Arena mit der Bundesligapartie gegen Vizemeister Brokstedt die Saisoneröffnung auf dem Programm steht. Damit die Teams des Rekordmeister richtig vorbereitet in die neue Saison starten können, steht für das komplette Bundesligateam, das 2. Liga-Team und dem Nachwuchs des ACL am kommenden Wochenende ein dreitägiges Trainingslager im kroatischen Gorican auf dem Terminplan. In der Nacht auf Freitag startet der Tross Richtung Süden, denn um 9.30 Uhr steht bereits die erste Trainingseinheit für die Stahlschuhartisten an. Die letzte Einheit ist dann für Sonntagnachmittag angesetzt.

„Für den Teamgeist und den Zusammenhalt ist so ein Trainingslager sehr wichtig. Fast alle unsere Teams sind komplett am Start und jeder kann vom anderen profitieren. Das ist vor allem für unseren Nachwuchs eine tolle Geschichte, drei Tage lang mit den Profis zusammenarbeiten zu können. Zudem sind ja mit unseren Trainern Jan Hertel und Peppi Rudolph auch noch zwei erfahrene Übungsleiter mit an Bord", so ACL-Vorsitzender Christian Schmid.


0 Kommentare