12.09.2017, 14:32 Uhr

Saubere Sache Ein BMW i3 für das Landshuter Spektakel

Foto: BMWFoto: BMW

Landshut. Von 15. bis 17. September heißt es wieder „Bühne frei“ für das Spektakel Landshut. Für einen leisen, sauberen Transfer der Künstler sorgt in diesem Jahr ein vollelektrischer BMW i3, auf dessen Türen die unverwechselbaren Giraffen prangen, die seit einigen Jahren das Spektakel-Logo zieren.

LANDSHUT Den Schlüssel dazu erhielt Festivalchef Martin Hilz heute Vormittag aus den Händen von BMW Group Pressesprecher Bernd Eckstein. Das emissionsfreie Elektrofahrzeug steckt voller Landshuter Innovationskraft. Angetrieben wird es von einem Elektromotor aus Landshuter Produktion. Darüber hinaus steuert der niederbayerische Innovationsstandort das Cockpit sowie diverse Leichtbau-Komponenten für den BMW i3 bei.

Das BMW Group Werk Landshut unterstützt das Spektakel Landshut seit 2015 als Förderer sowie als Namenspate der BMW Spektakel Gala. Anlässlich des Jubiläums „50 Jahre BMW in Niederbayern“ präsentiert der Innovationsstandort 2017 darüber hinaus einen besonders spektakulären Act: die Formation „Head First Acrobats“ aus Australien. Die mehrfach ausgezeichneten Artisten treten am Samstagabend bei der BMW Spektakel Night auf. Und zwar zum ersten und einzigen Mal unter freiem Himmel – sofern der Wettergott ein Einsehen hat.

Foto: Nächstes Wochenende steht Landshut Kopf: BMW Group Pressesprecher Bernd Eckstein (1. v. l.) übergibt den Schlüssel des BMW i3 für das Spektakel Landshut an Festivalchef Martin Hilz (2. v. l.) und die Akteure der „Head First Acrobats“.


0 Kommentare