13.09.2017, 10:47 Uhr

Sieben Fahrverbote in fünf Stunden Trauriger Spitzenreiter raste 83 km/h zu schnell!

(Foto:Schmid)a:2:{s:7:"default";s:13:"(Foto:Schmid)";s:22:"fcms-article-id-469568";s:0:"";}

Die Verkehrspolizei blitzt regelmäßig im 120er Bereich der A92 bei Altdorf. Kein Wunder, denn hier gibt's viele, viele Autofahrer, die das Gaspedal durchdrücken.

ALTDORF Die Verkehrspolizeiinspektion Landshut führte am Montag, 11. September, von 15.15 bis 20.45 Uhr auf der A92 in Richtung Deggendorf eine Geschwindigkeitsmessung durch.

Die Messstelle befindet sich in einem auf 120 km/h beschränkten Bereich. Die Beschilderung ist vor der Messstelle mehrfach wiederholt. Trotzdem wurden in der nur rund fünfstündigen Messung 318 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt. Davon waren 101 im Anzeigenbereich, für sieben Fahrzeugführer wird sogar ein Fahrverbot fällig. Spitzenreiter bei dieser Messung war ein Fahrzeugführer, der bei erlaubten 120 km/h mit 203 km/h unterwegs war.

Erfreulich in den Augen der Verkehrspolizei sei, "dass bei der Messung insgesamt 6.823 Fahrzeuge die Messstelle passierten, somit 6.505 Fahrzeugführer die erlaubte Höchstgeschwindigkeit beachteten. Nur 4,66 Prozent begingen somit einen Geschwindigkeitsverstoß."


0 Kommentare