09.03.2017, 14:25 Uhr

Gesuchte Franzosen im Visier: Erfolg für die Schleierfahndung auf der A94

Foto: huettenhoelscher / 123RF Lizenzfreie BilderFoto: huettenhoelscher / 123RF Lizenzfreie Bilder

Die Burghauser Schleierfahnder landeten entlang der A94 mehrere Fahndungstreffer.

BURGHAUSEN / AMPFING Burghauser Schleierfahnder stoppten an der A94 Höhe Ampfing einen Audi mitsamt Wohnwagen. Das Gespann trug französische Kennzeichen und auch der Fahrer war französischer Staatsbürger.

Und doch hatte die deutsche Justiz großes Interesse an dem 23-Jährigen: von der Staatsanwaltschaft Ulm stand eine Ausschreibung zur Aufenthaltsermittlung offen.

Gegen den jungen Mann lief ein Verfahren wegen Erpressung und ohne zustellungsfähiger Adresse stockten die behördlichen Abläufe. Die Schleierfahnder ermittelten den aktuellen Wohnort in Frankreich und halfen damit der Justiz.

Ähnlich lag der Fall bei der Kontrolle eines Mercedes Höhe Rattenkirchen: auch hier handelte es sich um einen Pkw mit französischer Zulassung und französischen Fahrer. Der 29-jährige Mann wurde von der Staatsanwaltschaft in Siegen aufgrund eines offenen Verfahrens wegen Betrugs gesucht.

Auch hier fehlte der Justiz der aktuelle Aufenthaltsort des Beschuldigten. Die Schleierfahnder übermittelten die Wohnadresse in Frankreich nach Siegen und die Staatsanwaltschaft konnte auch in dieser Sache weiter arbeiten. 


0 Kommentare