15.05.2017, 10:33 Uhr

Von Hirschhorn aus auf Bühnen und ins Fernsehen Die zünftigen Mädels von „Zechfrei“ haben es auch Liedermacher-Legende Fredl Fesl angetan!

Foto: Josef Kerschhackl (Foto:Schmid)Foto: Josef Kerschhackl (Foto:Schmid)

Annette Petz und Bernadette Heinrich mischen Volksmusik mit Neuem+++ Auftritt am 18. Mai in Aldersbach+++CD-Verlosung+++Mit Wochenblatt-Fragebogen sowie "Sag's im Bild"-Antworten!

ALDERSBACH/HIRSCHHORN Zwei zünftige Mädels aus dem Landkreis Rottal-Inn lassen musikalisch aufhorchen: TV-Auftritte, eigene CD – und prominente Fans wie der legendäre Fredl Fesl. Es läuft für Annette Petz und Bernadette Heinrich aus Hirschhorn bei Eggenfelden. Am Donnerstag treten die beiden als Duo „Zechfrei“ unterstützt von Ziachspieler Christopher im Aldersbacher Bräustüberlsaal auf (Einlass 19 Uhr, Beginn 20 Uhr).

Das Duo Zechfrei – Annette und Bernadette – gibt es seit dem Jahr 2009: „Wir haben rein zu unserer Freude im Wirtshaus gesungen, mit Freunden vom Chor, und da wurden wir gefragt, ob wir mal auf einem Geburtstag eine Einlage singen würden. Und das haben wir dann gemacht und es folgte sogleich ein Folgeauftrag …und da wollten wir nicht die gleichen Lieder wieder singen und wir lernten weitere Lieder und so ging das dann los. Wir sind einfach so entstanden, ohne das großartig geplant zu haben“ erzählt Bernadette Heinrich, die Gitarre spielt, aber auch noch „Ziach und Posaune, versuchsweise auch Kontrabass, Klavier, Maultrommel und Mundharmonika“.

„Haben gleich super harmoniert!“ Annette „singt und flötet zu jeder Zeit an jedem Ort mit Flöten aller Art – sogar die Hirtenflöte in Cis-Dur für außergewöhnliche Sing-Tonarten – spielt außerdem hervorragend Klarinette und Zither und schreibt wunderbare Lieder und Musikstücke“. Tatsächlich kennen sich Annette und „Bernie“ seit der Jugendzeit, erst als sie selbst Mütter waren, haben sie bei Volksmusik-Seminaren und im gemeinsamen Chor miteinander gesungen. „Und das hat einfach von Anfang an super harmoniert“, freut sich Bernie.

Mit der Zeit stellten sich „Zechfrei“ ein spezielles Auftrittsrepertoire zusammen: „Wir mischen Altes und Neues, wir singen alte Wirtshauslieder und Lieder von bekannten Liedermachern wie Willi Astor oder Stefan Wählt (Ex-„I“ von „Da Bertl und I“; Anm. d. Red.), so ist für jeden was dabei. Bei Geburtstagen gefällt deshalb von der Oma bis den Enkelkindern, was wir singen. Und das freut mich immer besonders!“, ist Bernie stolz.

So hätten sie schon oft von Gästen gehört, dass diese eigentlich keine Volksmusik mögen, aber ihnen das, was „Zechfrei“ macht, gefalle. Bernadette fühlt sich deshalb „als Vermittler für die Volksmusik, weil so Leute, die mit Volksmusik nichts zu tun haben, sehen und hören, dass das vielleicht doch schön ist!“

Neben alten bayrischen Wirtshausliedern, amüsanten Couplets und lustigen Liedern von bekannten Liedermachern wie besagtem Fredl Fesl – der mittlerweile nicht nur Fan, sondern ein guter Freund ist – hat „Zechfrei“ auch selbst gemachte, eigene Lieder im Gepäck. Annette und Bernadette texten und komponieren dabei erst jede für sich, anschließend feilen sie gemeinsam so lange daran, „bis es am besten klingt“. Und aus der „Lagerfeuer-Gitarre-Vergangenheit“ ist eine Liebe zu Austro- und deutschen Popsongs geblieben, die sie durchaus bei ihren Auftritten anstimmen.

Mittlerweile sind die Mädels von „Zechfrei“ dem Bayerischen Rundfunk aufgefallen, beim Regener Volksmusikfestival „Drumherum“ wurden sie vom Fleck weg für die BR-Radiosendung von Evi Strehl engagiert. Es folgte eine Einladung zum Bayerischen Fernsehen zu den „Wirtshausmusikanten“ von Traudi Siferlinger, bis zum Auftritt habe es allerdings zwei Jahre gedauert!

Wir verlosen CDs von „Zechfrei“: Einfach anrufen bis 22. Mai 2017 unter Tel. 0137808401500 (50 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz; ggf. abweichende Preise a. d. Mobilfunknetz), Stichwort: ZECH. Oder SMS mit wobla win zech an die Nummer 52020 (49 Cent/ SMS – keine Vorwahl); Namen und Adresse nicht vergessen!

Zum Konzert in Aldersbach haben Annette und Bernadette sich dem PaWo-Fragebogen gestellt, zudem „Sag‘s im Foto“-Antworten gegeben.

Das "Interview dahoam" führte Josef Kerschhackl. Nicht ohne "Bayerische Kulturgutträger" der Brauerei Aldersbach mitzunehmen!


0 Kommentare