19.05.2017, 13:47 Uhr

Rottal-Inn Kliniken: Gefäßchirurgie hat neuen Chefarzt

Foto: hl (Foto:Schmid)Foto: hl (Foto:Schmid)

Der gebürtige Pfarrkirchner Dr. Matthias Wiesner kommt vom Klinikum Barmherzige Brüder Regensburg.

EGGENFELDEN Die über die Grenzen des Landkreises hinaus bekannte Abteilung für Gefäßchirurgie der Rottal-Inn-Kliniken bekommt einen neuen Chefarzt, der doch auch ein „alter Bekannter“ ist: nachdem jetzt alle entsprechenden Verträge abgeschlossen sind, tritt Matthias Wiesner am 1. Juli seine neue Stellung am Krankenhaus in Eggenfelden an – er kehrt damit an eine Klinik zurück, an der er bereits einen Teil seiner Ausbildung absolviert hatte.

Der neue Chefarzt stammt aus dem Landkreis Rottal-Inn, er ist gebürtiger Pfarrkirchner und lebt mit Frau und fünf Kindern in Schönau. Sein beruflicher Werdegang hat ihn zuletzt als Oberarzt an das renommierte Klinikum der Barmherzigen Brüder in Regensburg geführt.

Der Mediziner gilt als anerkannter Experte in seinem Fach, besondere Erfahrung hat er insbesondere bei der operativen Behandlung von Aneurysmen der Bauch- und Brustschlagader. Diese Aussackungen der großen Blutgefäße können lebensgefährlich werden, sie werden aber über einen längeren Zeitraum vom Patienten nicht bemerkt, sondern oft erst bei einer Ultraschalluntersuchung des Brust- und Bauraums „zufällig“ entdeckt.

„Ich freue mich darauf, meine Erfahrungen jetzt bei der Versorgung der Menschen in meiner Heimat einbringen zu können“, sagt Matthias Wiesner. Es sei für ihn eine sehr reizvolle Aufgabe, auf den von seinem Vorgänger begründeten guten Ruf der Abteilung aufbauen zu können, „außerdem gibt es hier sehr gute und engagierte Kollegen“, betont er.

Die Klinik-Vorstände Bernd Hirtreiter und Gerhard Schlegl freuen sich darüber, dass man einen in Fachkreisen so anerkannten Experten für die Leitungsposition habe gewinnen können: „Unsere Strategie ist und bleibt es, den Menschen in der Region eine stationäre Versorgung auf bestmöglichem Niveau anzubieten“, so Hirtreiter.

Der gute Ruf eines Chefarztes trage aber auch dazu bei, junge Mediziner, die ihre Facharztausbildung absolvieren, für die Rottal-Inn-Kliniken zu interessieren. „Wir freuen uns deshalb sehr auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Chefarzt und wünschen ihm schon jetzt viel Erfolg und alles Gute“, betonten Hirtreiter und Schlegl.

Im Bild: Herzlich begrüßt wurde der neue Chefarzt Dr. Matthias Wiesner (l.) von den Vorständen Bernd Hirtreiter (r.) und Gerhard Schlegl (2.v.r.) sowie von Pflegedirektorin Carola Heikaus.


0 Kommentare