17.03.2017, 23:50 Uhr

Auszeichnung ADAC-Tourismuspreis Bayern 2017: Platz zwei geht an die digitale Tourist-Info Bad Kötzting

Foto: ADACFoto: ADAC

Die digitale Tourist-Info Bad Kötzting ist der Zweitplatzierte des ADAC-Tourismuspreises Bayern 2017.

BAD KÖTZTING Das Prinzip der digitalen Tourist-Info ist dabei so einfach wie genial: Nicht der Gast muss in die Tourist-Information, sondern die Information zum Gast! Der Gast erhält deshalb abhängig von sei-nem Standort, die für ihn relevanten Informationen – wie aktuelle Veranstal-tungen, Wandertipps und Angebote im Hotel.

Während der regionalen Preisverleihung in Bad Kötzting überreichte Herbert Behlert, Vorsitzender des ADAC Nordbayern e. V., im Beisein des Bundestagsabgeordneten Karl Holmeier, des Landtagsabgeordneten Dr. Gerhard Hopp und Landrat und Bezirkstagspräsident Franz Löffler, zusammen mit Dr. Martin Spantig von der Bayern Tourismus Marketing GmbH, die Urkunde an Markus Hofmann, Bürgermeister der Stadt Bad Kötzting, und Stefan Huber, Geschäftsführer "hubermedia". "Die Digitale Tourist-Info Bad Kötzting liefert, zusammen mit ihren Partnerbetrieben aus der Hotellerie, als innovatives Leuchtturmprojekt im Bereich Digitalisierung einen wertvollen Beitrag zur touristischen Angebotsvielfalt in Bayern", sagte Behlert.

Digitale und destinationsübergreifende Gästeinformation Markus Hofmann, Bürgermeister der Stadt Bad Kötzting, freute sich über die Auszeichnung: "Der ADAC-Tourismuspreis ist für unsere Stadt eine große Ehre und belohnt die touristische Arbeit auf besondere Art und Weise. Ich freue mich, dass unserem Kur- und Gästeservice zusammen mit hubermedia diese Auszeichnung zuteilwird." Um den Gästen ein einmaliges Urlaubserlebnis zu ermöglichen und den Gästeservice perfekt abzurunden, bedient sich die Feri"enregion um Bad Kötzting an der Lösung der Firma "hubermedia".

Mithilfe von Tablets und freiem WLAN wird der persönliche Beratungsprozess in der Tourist-Information nun digital unterstützt: So werden individuelle Tipps aus dem Beratungsgespräch direkt auf das Smartphone der Gäste übertragen oder als individueller Reiseführer in ausgedruckter Form bereitgestellt.

Bei Wartezeiten oder nach Geschäftsschluss der Tourist-Information erhält der Gast an den Outdoor-Infoterminals, welche sowohl als digitales Plakat (Digital Signage) als auch als bedienbares Touchterminal fungieren, aktuelle Informationen. Zusätzlich wurde eine responsive "Gäste-Willkommensseite" eingerichtet, welche abhängig vom Standort den Gast über das umliegende Angebot (Tipps zu Ausflügen, Touren und Gastgebern, aktuelle Veranstaltungen, Ange-bote etc.) informiert.

Beste Information auch im Hotel Behlert würdigte im Rahmen der Veranstaltung nicht nur das Projekt "Digitale Tourist-Information" an sich, sondern sprach auch den Hoteliers, die das Kon-zept bereits in Ihrem Betrieb umsetzen und damit einen wesentlichen Teil zum Erfolg beitragen, seine Anerkennung aus. Sechs Betriebe erhielten personalisierte Urkunden mit dem Slogan "Wir sind digital". Durch die Einbindung der "Vorort-Willkommensseite" im freien WLAN des Gastgebers und auf dem Fernseher im Hotelzimmer werden die Gäste in diesen Häusern immer automatisch über das tagesaktuelle Ange-bot Informiert. Auch die hauseigenen Themen der Betriebe wie die Gästemappe, buchbare Angebote (zum Bespiel Wellness-Anwendungen, Ausflüge in der Umgebung, etc.) sind integriert.

Weitere Gewinner des ADAC-Tourismuspreis 2017 Der erste Platz des ADAC-Tourismuspreises ging dieses Jahr nach Bodenmais in den Bayerischen Wald. Unter dem Motto Blasmusikkapelle gesucht" organisiert die Bodenmais Tourismus & Marketing GmbH seit Mai vergangenen Jahres komplette Vereinsausflüge von Blaskapellen nach Bodenmais. Den dritten Platz belegte das multimediale Hopfen- und Biermuseum mit Tou-risteninformation der Stadt Spalt im Fränkischen Seenland. Das "HopfenBier-Gut" nimmt seine Besucher mit auf eine unterhaltsame, erlebnisreiche Reise durch die Welt des Spalter Hopfens.

Erstmals Sonderpreis für Nachhaltigkeit vergeben Ein Novum bei der jährlichen Verleihung des ADAC-Tourismuspreises Bayern war die Vergabe des Sonderpreises für Nachhaltigkeit. Ausgezeichnet wurde das Creativhotel Luise in Erlangen für das Projekt "Das nachwachsende Hotelzimmer". Das familiengeführte Hotel engagiert sich bereits seit 1991 im Um-weltschutz und optimiert sein ökologisches Handeln durch immer neue Projek-te. Für den Innenausbau verwendet der Familienbetrieb nur Naturmaterialien und nachwachsende Rohstoffe, die am Ende in einem Recyclingprozess rück-standsfrei verwertet werden können.

Der ADAC fördert Tourismus in Bayern Mit dem ADAC-Tourismuspreis Bayern werden seit 2009 von einer Fachjury beispielhafte, im Freistaat beheimatete touristische Projekte ausgezeichnet und einer breiten Öffentlichkeit bekannt gemacht. Der ADAC-Tourismuspreis Bayern soll dazu beitragen, dass sich der Freistaat dauerhaft an der Spitze der Top-Urlaubsdestinationen in Deutschland behaupten kann. Mittlerweile haben weitere ADAC-Regionalclubs einen Tourismuspreis nach bayerischem Vorbild ausgelobt.


0 Kommentare