18.05.2017, 14:35 Uhr

Bewerbung Stierstorfer: 'Marktplatz der Generationen' als Chance für unsere Kommunen

Foto: Büro Stierstorfer (Foto:Schmid)Foto: Büro Stierstorfer (Foto:Schmid)

Die CSU-Stimmkreisabgeordnete Sylvia Stierstorfer ermuntert Gemeinden aus dem Landkreis Regensburg zu einer Bewerbung beim Programm "Marktplatz der Generationen".

LANDKREIS REGENSBURG "Gesellschaftliche Entwicklungen wie der demografische Wandel stellen unsere Gemeinden vor eigene, ganz spezielle Herausforderungen. Weil wir in Bayern auch in der Zukunft einen lebenswerten ländlichen Raum erhalten wollen, hat die Bayerische Staatsregierung den 'Marktplatz der Generationen' ins Leben gerufen. Dafür suchen wir interessierte Kommunen, die sich von Fachleuten beraten und bei der aktiven Gestaltung der Zukunft unter die Arme greifen lassen möchten", erklärt Stierstorfer.

Das Programm soll die Lebensbedingungen so gestalten, dass auch ältere Menschen solange wie möglich in ihrem Heimatort leben können. Dabei bietet der "Marktplatz der Generationen" den Gemeinden eine individuelle Beratung und auch passgenaue Lösungen an. Stierstorfer führt aus: "Das Themenspektrum ist so vielfältig wie unsere Kommunen und geht dabei von mobilen Läden über den Aufbau von Nachbarschaftshilfen, der barrierefreien Gestaltung der Gemeinde bis zum Aufbau einer Tagesbetreuung – und das sind nur einige von unzähligen Beispielen, um die Lebensqualität vor Ort zu verbessern und unsere Gemeinden demografiefest zu machen. Ich finde es großartig, dass der Freistaat hier einmal mehr die Weichen für die Zukunft stellt und seine Kommunen unterstützt. Dieses Programm ist auch für Kommunen bei uns in der Region eine tolle Möglichkeit, zusammen mit dem Seniorenpolitischen Konzept des Landkreises einen Maßnahmenkatalog auf die Beine zu stellen."

Angesprochen sind ländliche Gemeinden mit bis zu 3.000 Einwohnern oder größere Kommunen mit abgeschlossenen Ortsteilen bis zu rund 3.000 Einwohnern. Eine sogenannte Interessenbekundung für das Programm können interessierte Gemeinden auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales bis zum 30. Juni 2017 abgeben: www.stmas.bayern.de


0 Kommentare