20.03.2017, 15:05 Uhr

Drei Promille Rausch an der Bushaltestelle ausgeschlafen

Foto:  bialasiewicz / 123RF Lizenzfreie BilderFoto: bialasiewicz / 123RF Lizenzfreie Bilder

Eine Polizeistreife der PI Amberg traf am Sonntag, 19. März, gegen 14 Uhr, am Kurfürstenring in Amberg an der dortigen Bushaltestelle auf zwei Amberger (46 und 28 Jahre alt).

AMBERG Die beiden waren aufgefallen, da sie trotz der doch kühlen Temperaturen schon einige Zeit in liegender Position verbracht hatten und der aufkommenden Kälte mit dem exzessiven Genuss starker alkoholischer Getränke begegnet waren. Offensichtlich ein Strategiefehler! Die zwei Freunde wiesen schließlich Alkoholwerte um die drei Promille auf, zeigten leicht eingeschränkte Handlungsfähigkeit und auch mit der deutschen Sprache ging es nicht mehr so "flüssig" wie vorher mit den Getränken. Der polizeiliche Vorschlag, sich auf den Nachhauseweg ins Künstlerviertel zu begeben, wurde jedenfalls als vortreffliche Idee angenommen, schnell umgesetzt und erfolgte unter polizeilicher Begleitung.

Wie in einem Cartoon endete allerdings die zunächst weiterhin gute Laune dann, als die Beamten den Älteren an der Haustüre seiner Ehefrau übergaben, die ihn unter Anwendung mehr oder weniger heftiger „ehelicher Gewalt“ auf das Sofa trieb! Das Ende der Geschichte blieb im Rahmen der häuslichen Schweigepflicht und der Polizei verborgen.


0 Kommentare