24.10.2016 Landshut

Wir lichten 2017 die Anker:

Stechen Sie mit uns in See!

Wochenblatt Traumschiff - Joker Die Service Agentur
Das Wochenblatt bittet alle Landratten zur Kreuzfahrt übers Mittelmeer mit zwei bekannten Reiseleitern

Die Temperaturen wandern langsam aber sicher in Richtung Gefrierpunkt. Die Blätter fallen von den Bäumen und der Regen schlägt einem aufs Gemüt. Wer jetzt den niederbayerischen Herbstblues hat, sollte schleunigst etwas dagegen unternehmen.
Zum Beispiel eine Reise buchen. Am besten gegen Herbst-Trübsal hilft die Vorfreude auf Sonne, Spaß und ganz viel Erholung. Deshalb sticht das Wochenblatt jetzt mit seinen Lesern in See. Bei der begleiteten Gruppenreise Ende August 2017 schippern wir mit unseren Lesern auf der MSC Orchestra durch das westliche Mittelmeer.
Mit dabei sind zwei garantiert hochseetaugliche und erfahrene Reiseleiter: Martina Wallner vom Neustadt Reisebüro und Jörg Hubloger von der Agentur Joker. Beide waren bereits mehr als 100 Tage auf Kreuzfahrtschiffen unterwegs und haben Gruppenreisen auf den Weltmeeren betreut. Den beiden ist vor allem eines wichtig: „Der Spaß muss immer im Vordergrund stehen.“

Bild(er) ansehen
Ihre Reiseleitung: Martina Wallner und Jörg Hubloger
Zugegeben, eine besonders anstrengende Aufgabe für das Reiseleiter-Duo wird das nicht werden. „Die MSC Orchestra ist ein absolutes Prachtstück unter den Kreuzfahrtschiffen“, so Johann Eberl vom Neustadt Reisebüro, das Landshuts Kreuzfahrtprofi ist und seit vielen Jahren Gruppenreisen rund um die ganze Welt organisiert.
Das Schiff ist eine schwimmende Club- und Entertainment-Anlage und bietet unter anderem ein Theater, ein großes Spielcasino, große Außenpools, einen großen Spa-und Wellness-Bereich, fünf Restaurants, zahlreiche Bars und Lounges.
Eigentlich gibt es keinen Grund, das Schiff zu verlassen. Wer es aber nicht macht, der verpasst etwas. Vorgesehen sind nämlich auch zahlreiche Landgänge.

mehr Bilder ansehen
Fotostrecke
mit
28 Bildern

Portovenere village on the sea. Cinque terre, Ligury Italy
Beach in Cannes, French Riviera

„Wir steuern die Perlen des westlichen Mittelmeeres an, Cannes an der Cote d-Azur zum Beispiel oder Barcelona, Mallorca, Korsika, Rom oder La Spezia an der Cinque Terre an der italienischen Riviera“, so Eberl. Wer glaubt, so eine Luxuskreuzfahrt, sie findet vom 27. August bis 3. September statt, können sich nur Reich leisten, der irrt. Das all inklusive-Paket kostet nur 1.099 pro Person für eine Innenkabine. Die Kosten für Kinder bis 11 Jahre betragen für die gesamte Reise 84 Euro, Jugendliche von 12 bis 17 Jahren zahlen nur 333 Euro.
Anmelden kann man sich zu der Reise im Neustadt Reisebüro in Landshut (0871/975040) oder unter der Email-Adresse event@wochenblatt.de.
 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Wilde Verfolgungsjagd am Mittwoch.

Autofahrer wollte sich der Polizeikontrolle entziehen

Wilde Verfolgungsjagd endet am Verkehrsschild!

Er wollte der Polizeikontrolle auf der Autobahn entkommen – und landete schließlich am Verkehrsschild. Dazwischen lag: eine hollywoodreife Verfolgungsjagd! mehr ...

mehr Bilder ansehen

Miss Bikini 2017

Chiara (22) machte die beste Figur

Rund 2000 Badegäste ließen sich im Freibad Hengersberg die wohl heißeste Veranstaltung des Jahres nicht entgehen: die Wahl der Miss Bikini 2017. mehr ...

mehr Bilder ansehen
Sperrung Challenge 2017 in Sarching

Finanzierung

Regensburger CSU fordert sofortiges Ende der Challenge

Die CSU-Stadtratsfraktion beantragt die sofortige Beendigung der Challenge und der damit verbundenen finanziellen Unterstützung der Purendure Event GmbH & Co. KG durch die Stadt Regensburg. mehr ...

Die Holzkreuze auf der Jahninsel von der Organisation Sea-Eye erinnern an ertrunkene Flüchtlinge.

Thema der Woche

Kreuze für Flüchtlinge: Wo endet das Mitgefühl? Vor der Haustür?

Im Thema der Woche schreibt Autor Christian Eckl über die Holzkreuze auf der Jahn-Insel, die an ertrunkene Menschen im Mittelmeer erinnern sollen - und über die Frage: Welches Menschenleben ist eigentlich mehr wert? mehr ...

Rettungsschwimmer DLRG

Sprung vom Geländer am Maxwehr ins Wasser

Polizisten ziehen Lebensmüden aus der Isar

Was für eine Aufregung: Aber die Rettungskräfte (Symbolbild) waren optimal vorbereitet: Die Strömung der Isar war zu diesem Zeitpunkt erheblich. Die Schleusen wurden sofort geschlossen. mehr ...